Marmorkuchen – ein Klassiker zum Kindergeburtstag, abgewandelt mit Nussnougatcreme

Wir haben vorgestern den siebten Geburtstag meines Großen nachgefeiert. Mit Schatzsuche, lustigen Spielen, Luftschlangen und natürlich einem Geburtstagskuchen. Er hat sich einen Marmorkuchen gewünscht – natürlich verziert mit Smarties und Gummibärchen, das darf bei keinem Kindergeburtstag fehlen! Ich bin ja ein Fan von einfachen, schnellen Kuchenrezepten – und Kinder mögen diese Klassiker eh am liebsten. Damit der Marmorkuchen aber besonders saftig schmeckt, habe ich das Rezept für den Rührteig etwas abgewandelt und zusätzlich zum Kakaopulver kommt noch etwas Nussnougatcreme hinzu. Das macht den Kuchen saftiger und gibt noch einmal einen stärkeren schokoladigen Geschmack. Die Kinder haben es geliebt!

Weiterlesen

Kladdkaka-Muffins: Unglaublich schokoladige Schokomuffins aus Schweden

Wenn es bei uns Schokokuchen gibt, gibt es natürlich die schwedische Variante: den Kladdkaka, das Rezept habe ich Euch ja bereits einmal vorgestellt. Der Kladdkaka kommt ohne Backpulver aus, ist in 15 Minuten fertig gebacken und innen noch richtig schön matschig und weich.  Nix anderes bedeutet Kladdkaka nämlich – Matschekuchen! Es gibt in Schweden eigentlich kaum ein Café, dass ohne Kladdkaka auskommt, er gehört so wie die Zimtschnecken einfach zur schwedischen Kaffeekultur dazu. Letztes Wochenende wollten meine Jungs aber unbedingt Muffins. Und zwar Kladdkaka-Muffins, also keine normalen Rührteigmuffins. Da musste ich ein bisschen experimentieren und habe das Kladdkaka-Rezept etwas umgestellt. Das Ergebnis: supersaftige, schokoladige und nach Schweden schmeckende Schokomuffins!

Weiterlesen

Toscakaka: Rezept für einen schwedischen Klassiker-Kuchen

Als ich letztes Wochenende in den Instagram Stories unseren Toscakaka zeigte, fragten einigen nach dem Rezept – und das will ich Euch nicht vorenthalten! Pünktlich zum Wochenende kommt hier ein erneuter Kuchenklassiker aus Schweden: Der Toscakaka. So ein bisschen wie ein Butterkuchen, nur viel besser – der Teig schmeckt einfach leckerer. Klassischerweise wird der Toscakaka mit gehackten Mandeln bestreut (und nicht wie der deutsche Butterkuchen mit Mandelblättchen), aber man kann auch eine gemischte Nussmischung nehmen. In Schweden habe ich den Toscakaka mal mit gehackten Haselnüssen und Pistazien gegessen – hmm superlecker. So, damit Ihr dieses Wochenende wisst, was Ihr backen müsst, kommt hier das versprochene Rezept!

Weiterlesen

Zitronenkuchen aus Schweden: Schnelles Kuchenrezept zum Wochenende

Wollt Ihr Euch ein wenig Frühling und Sommer ins Haus holen? Zumindest kulinarisch? Dann probiert doch diesen schwedischen Zitronenkuchen, den ich einmal in einem dieser traumhaften Sommercafés in Südschweden gegessen habe. Er ist ganz schnell mit einem Rührteig gebacken und schmeckt herrlich nach Sommer in Schweden. Nach einem gemütlichen Picknick am See, bei dem man diesen Kuchen aus dem Korb packt, dazu Kaffee aus der Thermoskanne trinkt und frische, selbstgemachte Limonade. Nun, natürlich schmeckt dieser leichte, frische Zitronenkuchen auch einfach an einem Wochenende im März, das weder richtig Frühling noch richtig Winter ist. Man kann ja beim Essen die Augen schließen und vom Sommer träumen. Und schon allein dieser Duft nach Zitronen macht gute Laune!

Weiterlesen

Rezept für Spiegelei-Muffins: Diese Aprikosen-Muffins schmecken nicht nur zu Ostern

In einem Monat ist Ostern! Und dann ja auch hoffentlich Frühling. Ewig kann dieser Winter ja wohl nicht mehr dauern. Um uns auf Ostern einzustimmen, habe ich schon mal fruchtige Frühlingsmuffins gebacken. Mit Aprikosen und weißer Schokolade. Und die Aprikosen kommen nicht einfach in den Teig, sondern obendrauf – Spiegelei-Muffins! Das sieht nicht nur lustig aus, sondern schmeckt auch noch saftig und lecker. Und zwar nicht nur in der Osterzeit.

Weiterlesen

Skandinavisch Backen, Kochen und Einrichten: Meine liebsten Skandinavien-Bücher

Es gibt zurzeit viele, viele schöne Skandinavienbücher auf dem Markt. Das, was ich schon seit Jahren liebe, das skandinavische Backen,  Kochen und Einrichten, ist nun auch als Trend zu uns geschwappt. Ha! Da war ich ein echter Trendsetter, denn ich richtete mich schon vor Jahren im schwedischen Stil mit hellen Farben, Holz und Flohmarktfunden ein (heute nennt man es Hygge). Ich backe seit Jahren nach schwedischen Rezepten nicht nur Klassiker wie Zimtschnecken und Kladdkaka. Meine Inspirationen fürs skandinavische Einrichten, Kochen und Backen holte ich mir bisher aus meinen schwedischen Zeitschriften, die ich mir aus dem Schwedenurlaub mitbrachte (allen voran die Zeitschrift Lantliv, die Kochen und Wohnen in einer tollen Art und Weise kombiniert!). Aber im Laufe der Jahre habe ich auch einige tolle Bücher gekauft – und in letzter Zeit sind auch einige Neuerscheinungen hinzugekommen. Meine sechs liebsten Skandinavien-Bücher übers Backen, Kochen und Einrichten möchte ich Euch heute mal empfehlen.

Weiterlesen

Buttermilchkuchen – ein Hefekranz als Kuchen

Ostern näher sich in großen Schritte – und damit wird es auch Zeit für Hefekranz! Ich liebe diesen lockeren süßen Teig von Hefekranz. Das schmeckt nicht nur zum Frühstück – wie wäre es mit einem Hefekranzkuchen zum Nachmittagskaffee? Ich habe ein Hefekranzrezept etwas abgewandelt, mit Buttermilch und Orangenschale verfeinert und einem Zuckerguss versehen (dafür aber im Teig mit Zucker gespart!). Heraus kam ein super lockerer und saftiger Teig. Dieser Buttermilchkuchen schmeckt nicht nur zu Ostern und das Beste: Der Hefekranz-Kuchen mit Buttermilch bleibt bis zu drei Tage richtig frisch und saftig. Wobei höchstwahrscheinlich schon nach einem Tag kein Stückchen mehr überbleibt…

Weiterlesen

Schwedischer Sockerkaka mit Safran – Rezept für leckeren Rührkuchen aus Schweden

Wie Ihr wisst, mag ich einfache Kuchenrezepte. Es muss bei uns nicht immer kompliziert sein – es ist ja eh so, dass die Kinder die einfachsten Rezepte am liebsten mögen, oder?! So wie den Kladdkaka, der schwedische Kuchenklassiker schlechthin. Genauso einfach und typisch schwedisch ist dieser Sockerkaka mit Safran – ein Kuchen, der aus einem einfachen Rührteig besteht und blitzschnell zusammengerührt ist. Ich habe diesen Rührkuchen noch mit etwas Safran verfeinert. Safran wird in Schweden besonders gerne in der Weihnachtszeit benutzt, aber ich finde: Safran geht das ganze Jahr über. In diesem Sockerkaka (zu deutsch „Zuckerkuchen“) kommt auch nur ein Hauch Safran. Das gibt eine schöne gelbe Farbe und ein ganz feines Aroma.

Weiterlesen

Rezept für schwedische Milchbrötchen mit Walnüssen

Ich liebe den Duft von frisch gebackenen Brötchen. Und zwar nicht nur am Morgen, wo es bei uns vorzugsweise die Dinkelbrötchen gibt, deren Teig über Nacht geht. Auch am Nachmittag zum Kaffee mag ich gerne ein ofenwarmes Brötchen, einfach nur mit Butter. Ich liebe es, wenn die Brötchen nach dem Aufschneiden noch Dampfen und die Butter auf ihnen verläuft! Zum Nachmittagskaffee passen da natürlich am besten süße Brötchen. Eines der Rezepte, das recht fix geht, ist dieses Rezept für schwedische Milchbrötchen, bei denen im Teig  Zuckerrübensirup für die nötige Süße sorgt und gehackte Walnüsse für das gewisse Extra. Statt Walnüsse gehen natürlich auch Haselnüsse, Mandeln oder sogar Pistazien!

Weiterlesen

Schnelles Rezept für schwedische Haferplätzchen mit Honig und Mandeln

Meine Kinder sind richtige Naschkatzen. Das dürfen sie auch, aber damit sie gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit nicht zu viel Zucker in sich reinschlingen, backe ich gerne selbst. Denn dabei kann ich die Zuckermenge bestimmen und auch ein wenig reduzieren… Herauskommen dann zum Beispiel diese leckeren und unglaublich schnell gemachten schwedischen Haferkekse mit Mandeln und Honig. Die schmecken nicht nur als Plätzchen sondern (wenn man den Zimt weglässt) eigentlich das ganze Jahr!  Weiterlesen