Italienischer Käsekuchen mit Ricotta und Zitrone

Nach all dem Weihnachtsgebäck habe ich ehrlich gesagt einen Appetit auf Frisches, nicht zu Süßes. So, wie ich das Haus auf Frühling getrimmt habe, die Weihnachtsdeko gegen Tulpen und Hyazinthen ausgetauscht habe, bin ich in der Küche gedanklich auch schon beim Frühling. Und da passt dieser italienische Käsekuchen mit Zitrone einfach bestens! Er schmeckt ein bisschen nach Sommer, perfekt zum Kaffee oder auch als Dessert. Ich mag diese Kombination aus Sauer und Süß sehr. Und: Dieser italienische Ricotta-Zitronen-Käsekuchen ist superschnell gebacken!

Weiterlesen

Schnelles Rezept für finnische Joulutorttu – Weihnachtssterne aus Blätterteig

Wenn es mal richtig schnell gehen soll mit der Weihnachtsbäckerei, ihr spontan Hunger auf was Süßes habt oder sich Besuch ankündigt, dann kann ich euch dieses Rezept für finnische Joulutorttu ans Herz legen! Diese Weihnachtssterne aus Blätterteig sind in nicht mal einer halben Stunde auf dem Tisch und schmecken so lecker. Ihr kennt diese Blätterteig-Sterne vielleicht aus dem großartigen Weihnachtsbuch „Wo der Weihnachtsmann wohnt„? Dort backen sie die Wichtel im Weihnachtsmanndorf hoch oben in Lappland. Und diese Sterne aus Blätterteig, die auch ein bisschen an Windräder erinnern, gehören in Finnland traditionell zur Weihnachtszeit. Natürlich kann man den Blätterteig selbst machen, dann wird es etwas komplizierter. Ich greife da ohne schlechtes Gewissen auf fertigen Blätterteig aus dem Kühlregal zurück! Dieser Teig ist nämlich ruckzuck verarbeitet und schmeckt wirklich lecker. Ansonsten benötigt ihr für die Joulutorttu nur ganz wenige weitere Zutaten:

Weiterlesen

Meine liebsten schwedischen Kuchenrezepte: Eine kleine Rezeptsammlung

Wenn man an Schweden und Backen denkt, fallen einem wahrscheinlich sofort die Zimtschnecken ein. Und dann vielleicht noch der Kladdkaka, der schwedische Schokoladenkuchen. Doch natürlich gibt es noch viel schwedische Kuchenrezepte! Ich mag die schwedischen Backrezepte sehr, denn sie sind einfach und schnell gemacht und kommen sehr oft ohne Backpulver aus – und sie erinnern mich immer an Sommer in Schweden. Hier auf dem Blog habe ich schon viele schwedische Backrezepte vorgestellt, Rezepte, die ich aus schwedischen Kochzeitschriften übernommen und etwas angepasst habe, alte Familienrezepte, aber auch von schwedischen Sommercafés inspirierte Kuchenrezepte, egal ob Apfelkuchen, Pflaumenkuchen, Kardamomschnecke, Daimkuchen oder Toscakuchen… damit ihr sie auf einem Blick habt, kommt hier eine kleine Zusammenstellung, dann könnt ihr euch durch die Links klicken und euer Lieblingsrezept heraussuchen.

Weiterlesen

Pita-Brot selber backen: Geht ganz einfach!

Wenn es abends mal schnell gehen soll, dann koche ich nicht lange. Eigentlich versuche ich tatsächlich jeden Abend zu kochen – denn ich selbst habe mittags keine Zeit für eine warme Mahlzeit und mein Großer bekommt in der Schule auch nichts zu essen. Also koche ich meistens – was Schnelles –  oder aber Gerichte, die sich gut vorbereiten lassen und dann schnell serviert sind. Wie Wraps, Focaccia-Brot mit Dip. Oder aber selbstgemachtes Pita-Brot, das sich jeder nach Belieben füllen kann. Oder einfach nur so mit etwas Dip isst. Selbstgemachtes Pitabrot geht schneller als man denkt – es muss nur 7-8 Minuten in den Ofen und auch der Teig ist in nicht mal fünf Minuten fertig. Am meisten Zeit nimmt das Gehenlassen in Anspruch, denn der Hefeteig muss eine Stunde vor sich hingehen. Aber man kann den Teig ja wunderbar zwischendrin mal vorbereiten und dann einfach zur Seite stellen. 

Weiterlesen

Die besten Pflaumenkuchen-Rezepte

Ich liebe den September! Denn da gibt es nicht nur frische Äpfel – sondern auch frische Pflaumen und Zwetschgen. Und Pflaumen (ja und auch Zwetschgen) sind nach Äpfeln meine zweite Lieblingszutat beim Backen! Denn sie machen einen Kuchen wunderbar saftig und der säuerliche Geschmack ergänzt sich perfekt mit der Süße eines Kuchens. Ich persönlich mag Pflaumen lieber als Zwetschgen, weil sie noch einen Tick säuerlicher und frischer schmecken – aber das ist Geschmackssache. Ich hatte hier auf dem Blog schon mehrmals Rezepte für Pflaumenkuchen (bzw Zwetschgenkuchen) gebracht und damit Ihr sie auf einen Blick habt, kommt hier eine Übersicht über meine liebsten Pflaumenrezepte. All diese Kuchen könnt Ihr auch mit Zwetschgen backen, das lässt sich eins zu eins austauschen!

Weiterlesen

Schwedischer Apfelkuchen mit Zimt: Schnelles und einfaches Rezept

Ich liebe, liebe, liebe Apfelkuchen! Ich kann ihn das ganze Jahr über essen, aber am allerbesten schmeckt er zur Erntezeit im Spätsommer. Denn jetzt sind die Äpfel am knackigsten. Dieses Rezept habe ich ein einem uralten schwedischen Kochbuch gefunden, das ich einmal auf einem Flohmarkt, einem Loppis, gekauft habe. Ein ganz bisschen habe ich es abgeändert – herauskam ein saftiger, fluffiger Apfelkuchen, der mit Zimt und Puderzucker verfeinert wird. Der Kuchenteig ist ruckzuck zusammengemixt. Er ist eigentlich eine Art Kladdkaka-Teig, nur mit etwas Backpulver und ohne Kakao. Und wer den schwedischen Kladdkaka kennt, weiß, wie schnell so ein Teig zusammengemixt ist! Am besten schmeckt dieser schnell Apfelkuchen mit leicht säuerlichen Apfelsorten.

Weiterlesen

Die besten Apfelkuchen-Rezepte auf einen Blick

Der späte August ist Apfelkuchenzeit! Die ersten Frühsommer-Äpfel frisch vom Baum – das sind die besten! Ich mag nämlich am liebsten die säuerlichen Sorten, die, die am Ende des Sommers reif sind. Die sind einfach zum Anbeißen! Und ihr säuerliches Apfelaroma passt bestens zu einem süßen Kuchen, finde ich. Im August und September komme ich aus dem Apfelkuchen-Backen eigentlich kaum heraus. Es gibt kaum ein anderes Obst, mit dem man so vielfältige unterschiedliche Kuchen backen kann und das sich so einfach verarbeiten lässt. Auf dem Blog habe ich Euch bereits viele verschiedene Apfelkuchen-Rezepte vorgestellt und damit Ihr sie alle auf einen Blick habt, werde ich heute einmal alle Rezepte hier zusammenfassen, so dass Ihr Euch nicht durch den Blog klicken  müsst: Weiterlesen

Saftige und erfrischende Zitronentarte: Einfaches und schnelles Rezept aus Frankreich

Im Sommer mag ich es lieber leicht und erfrischend – aber trotzdem kann ich auf einen guten Kuchen nicht verzichten. Diese Zitronentarte schmeckt so richtig nach Sommer – man fühlt sich in ein kleines französisches Café versetzt, wo man ein kleines Stückchen zu einem guten Kaffee genießt, während es nach Lavendel duftet. Mit Lavendel könnt Ihr diesen Zitronenkuchen übrigens auch wunderbar verfeinern! Das Blau des Lavendels passt perfekt zum Sonnengelb des Kuchens. Und geschmacklich passt es auch bestens. Aber auch einfach pur wie in diesem Rezept könnt Ihr Euch den Sommer ganz einfach ins Haus holen! Weiterlesen

Cheesecake trifft Kladdkaka: Perfekte Kombination

Was passiert, wenn man sich nicht entscheiden kann, welchen Kuchen man backen soll? Man backt einfach zwei Kuchen in einem! Die eine Hälfte meiner Familie wünschte sich Käsekuchen, die andere Hälfte den schwedischen Kladdkaka, den klebrigen Schokokuchen. Gar nicht so leicht die unterschiedlichen Wünsche meiner Familie unter einen Hut zu bringen. Herauskam eine Art Marmor-Cheesecake in der Kladdkaka-Variante. Richtig schon kladdig, saftig und schokoladig – dazu dieser frische Käsekuchengeschmack: unglaublich lecker! Das Rezept für den Schoko-Cheesecake ist denkbar einfach und schnell gemacht. Es braucht nur etwas Geduld vor dem Anschneiden, denn wie bei allen Käsekuchen fällt der Kuchen zusammen, wenn man ihn zu früh und nicht abgekühlt anschneidet. Weiterlesen

Meine 16 liebsten Sommerkuchen: Beeren, Beeren, Beeren, ich will Beerenkuchen!

Es ist Sommer! Es ist Beerenzeit! Das leckerste Obst! Ich liebe Beeren aller Art, egal ob Blaubeeren, Himbeeren, Brombeeren oder Johannisbeeren und natürlich Erdbeeren, auch wenn letztere ja streng genommen keine Beeren sind. Am liebsten die wilden, selbsgepflückten Früchte. Entweder pur aus der Hand, einfach nur in Naturjoghurt, im sommerlichen Obstsalat oder auf einem frisch gebackenen Kuchen. Egal, ob Blechkuchen, Gugelhupf oder ein Beerenkuchen aus der Springform: Beeren sind für mich die perfekte Zutat für einen Sommerkuchen. Und wenn nicht gerade Sommer ist und es keine frischen heimischen Beeren gibt, dann greife ich einfach zu TK-Beeren, die sich genauso gut zum Backen eignen. Ich habe das ganze Jahr über immer tiefgekühlte Beeren im Schrank, nicht nur für Kuchen, auch für Smoothies. Wie praktisch, dass Beere auch noch unglaublich gesund sind, echte Superfoods, voll mit Antioxidantien und Vitaminen. Sind Beeren für Euch auch das absolute Sommerobst? Dann schaut mal hier – ich habe Euch einmal eine Übersicht mit den besten Beerenkuchen-Rezepten, die ich hier auf dem Blog habe, zusammengestellt. Viele von diesen sommerlichen Kuchen sind übrigens aus Schweden- und eines haben alle Sommerrezepte gemeinsam: Sie sind unkompliziert und schnell nach zu backen! Weiterlesen