Schokoladenkuchen mit Himbeeren vom Blech: Sommer trifft Schokolade

Im Sommer halte ich mich mit Schokolade normalerweise zurück. Ich mag es an warmen Tagen lieber etwas fruchtiger, leichter. Aber meine Kinder könnten immer und ständig Schokokuchen essen. Also habe ich einfach mal eine Kombination gemacht – ein Sommerkuchen mit richtig viel Kakao, fruchtigen Himbeeren und wenig Zucker. Herauskam ein Blechkuchen, der eigentlich für zwei Tage halten sollte und schon nach einem Nachmittag restlos weggeputzt war.: So lecker, so leicht und so saftig! Plus: So schnell gemacht! Weiterlesen

Unsere 5 liebsten Sommersalate – schnelle Rezepte zum Grillen, Buffet, Picknick oder einfach als Hauptgericht

Ich bin eine echte Salat-Tante. War ich schon immer. Schon als Kind hätte ich mich in den Wurzelsalat, also Mohrrübensalat, meiner Mutter am liebsten reingesetzt und auch heute mache ich unseren Wurzelsalat auf die gleiche Art und Weise und liebe es (einfach nur Mohrrüben raspeln, eventuell Apfel dazu raspeln und mit Rapsöl, Zitronensaft und eventuell etwas Zucker vermischen). Ich mag knackige Salate, auch einfach nur Kopfsalat mit Senfdressing (zu gleichen Teilen gutes Öl und weißen Balsamico mischen und mit etwas Senf abschmecken) und Radieschen ist so eine Salatbeilage, die ich täglich essen könnte. Und gerade im Sommer, an warmen Tagen, esse ich mittags auch gerne einfach nur einen bunten Salat als Hauptspeise. Etwas Brot dazu und Hummus und schon macht so ein Salat auch satt genug. Oft schnippel ich einfach alles in eine Schüssel, was ich im Haus habe. Aber es gibt 5 Favoriten, deren Rezepte ich euch heute verraten möchte. Unsere fünf liebsten Sommersalate, die sich perfekt als Beilage zum Grillen, zum Buffet oder Picknick oder auch einfach als Hauptgericht eignen. Eins haben alle diese Salate gemeinsam: Sie sind superlecker! Und ganz unkompliziert gemacht, versprochen. Weiterlesen

Schnelles (veganes) Mango-Kokos-Eis in 30 Minuten: Ein Sommerrezept

Eiszeit! Die Sonne scheint und meine Kinder schauen mich mit großen Augen an: „Eis!“ Tja. Wenn da nur was wäre im Tiefkühlfach. Ist aber nicht. Dafür aber eine Packung tiefgefrorene Mangowürfel (sind tatsächlich leckerer und frischer als Mangos aus der Obstabteilung). Und im Kühlschrank blickt mit ein Kokos-Soja-Joghurt an. „Auja, Mangoeis!“ krakeelen die Kinder. Aber das dauert doch ewig, bis das gefroren ist. Denke ich. Und überlege. Die Mango ist ja eigentlich schon gefroren. Und der Joghurt müsste ja ganz schnell anfrieren… und bei diesen Überlegungen kam folgendes Rezept für veganes Mango-Kokos-Eis heraus, das tatsächlich nach 30 Minuten auf dem Tisch stand. Oder aber, falls Ihr es nicht sofort essen wollt, auch später noch lecker und cremig ist. Weiterlesen

Rezept für Brioche-Knoten mit Vanille (der Teig geht über Nacht)

Wir haben hier die Regel, die auch schon in meiner Kindheit galt: Unter der Woche gibt es Vollkornbrot, am Wochenende Brötchen oder Weißbrot. Oder: Brioches. Ich liebe diese französischen süßen Frühstücksbrötchen, vor allem, wenn sie frisch aus dem Ofen kommen. Und mit diesem Rezept geht das ganz einfach, frische Brioche-Brötchen zum Frühstück: Denn der Hefeteig geht über Nacht. So ähnlich wie bei den Dinkelbrötchen, deren Rezept ich Euch hier auch schon mal aufgeschrieben habe. Der Teig für diese Brioche-Knoten wird mit echter Vanille verfeinert, so dass das ganze Haus danach duftet, wenn man die süßen Briochebrötchen aus dem Ofen holt. Und eigentlich muss man gar nichts draufschmieren, einfach nur dick Butter reicht!   Weiterlesen

Schnell und lecker: Pasta mit grünem Spargel

Spargel und Erdbeeren. Darauf freue ich mich immer das ganze Jahr. Denn diese beiden Sachen schmecken saisonal und frisch einfach am besten – unschlagbar eigentlich! Und deshalb koste ich bei beiden die Saison auch immer voll aus. Es gibt eigentlich fast täglich Erdbeeren und tatsächlich mehrmals die Woche Spargel bei uns. Ich könnte mich reinsetzen! Beim Spargel greife ich seit Jahren fast nur noch zum grünen Spargel. Der erste Grund ist ein ganz praktischer: Den muss man nicht schälen :-) (Tipp: Das untere holzige Ende erkennt Ihr an einer Art Sollbruchstelle. Biegt den Spargel leicht und dort, wo er abbricht, beginnt das holzige Ende, den oberen Teil könnt  Ihr ganz ohne Schälen verwenden!) Außerdem schmeckt mir der grüne Spargel sehr viel besser – er ist aromatischer, finde ich. Ganz abgesehen davon, dass er auch gesünder ist! Weiterlesen

Rhabarbertarte wie im Sommercafé: Ein schnelles Rezept für Rhabarberkuchen

Frühling ist nicht nur in der Natur am schönsten, sondern auch in der Küche! Denn ich liebe die frühlingsfrischen Obst – und Gemüsesorten. Erdbeeren! Heidelbeeren! Und natürlich: Rhabarber! Dieser fein säuerliche Geschmack, den ich gerne mit Vanillepudding kombiniere. Oder aber auf einer leichten Tarte wie in einem schwedischen Sommercafé. Diese Rhabarbertarte ist schnell gemacht, kommt ohne Eier aus und mit wenig Zucker – und wenn Ihr es richtig gesund wollt, könnt Ihr das Weizenmehl sogar noch ganz einfach gegen Dinkelvollkornmehl austauschen, es fällt kaum auf! Weiterlesen

Weißer Kladdkaka – Rezept für Schokokuchen mit weißer Schokolade

Den „normalen“ Kladdkaka habe ich hier ja schon mal vorgestellt – ein schnelles Rezept für den schwedischen Kuchenklassiker schlechthin. Letztens hatte ich meinen Kindern Kladdkaka versprochen – und stellte fest, dass ich kein Kakaopulver mehr im Haus hatte. Dafür fand ich eine Tafel weiße Schokolade in der hintersten Schrankecke, die in Vergessenheit geraten war. Wieso nicht einfach mal einen weißen Kladdkaka backen? Das geht tatsächlich ganz einfach, ich habe einfach den Zucker reduziert, da ja weiße Schokolade per se schon süßer schmeckt als ungesüßtes Kakaopulver, das ich sonst an den normalen Kladdkaka-Teig gebe. Dieser weiße Kladdkaka schmeckt besonders gut mit Beeren, so wie die Schweden ihren Kladdkaka sowieso gerne essen. Blaubeeren gehen immer, aber säuerliche Beeren wie Himbeeren oder rote Johannisbeeren ergänzen die Süße der weißen Schokolade noch besser, finde ich. Ich habe mangels frischer Beeren tiefgekühlte Himbeeren aufgetaut und püriert und dann durch ein Sieb gedrückt und so eine Himbeersosse über den Kuchen gegeben. Wer es etwas süßer mag, kann auch etwas Agavendicksaft oder Honig an die Himbeersosse geben. Weiterlesen

Schwedischer Rhabarberkuchen mit Haferflocken-Streuseln

Nun beginnt die Zeit, mit meinen absoluten Lieblingslebensmitteln! Spargel, Erdbeeren, Blaubeeren – und Rhabarber! Kaum habe ich den ersten Rhabarber auf dem Markt gesehen, musste ich einen Rhabarberkuchen backen. Ich liebe diesen fein säuerlichen Geschmack. Als klassische Grütze mit Vanillepudding – aber vor allem auch als Kuchen! Mit einem Rhabarberkuchen beginnt für mich der Frühling. Und deshalb habe ich gestern einfach mal einen gebacken. Diesmal nicht den klassischen schnellen mit Rührteig, dessen Rezept Ihr hier findet, sondern einen Rhabarberkuchen mit Streuseln aus Haferflocken und Kokosblütenzucker. Einen ähnlichen Kuchen mit Rhabarber hatte ich mal in Schweden in einem Sommercafé und ich finde, dieser hier ist mir ganz ähnlich gelungen :-) Durch den Kokosblütenzucker schmecken die Streusel aus Haferflocken leicht karamellig, ich mag diesen Geschmack sehr gern. Ihr könnt aber auch genauso normalen Zucker, besser noch Rohrohrzucker nehmen! Weiterlesen

In 20 Minuten fertig: Ein Blitzrezept-Kuchen aus Schweden

An den Wochenenden backe ich gerne – aber manchmal vergesse ich, die richtigen Zutaten zu kaufen, um ein spezielles Rezept auszuprobieren. Wie gut, dass es dieses schwedische Kuchenrezept gibt, für das man eigentlich immer die Zutaten im Haus hat. Man benötigt noch nicht einmal Backpulver. 2 Eier, etwas Zucker, etwas Mehl. Das ist alles. Und wen man dann noch ein paar Mandeln im Haus hat (oder aus einer Müslipackung oder Studentenfutterpackung fischt), ist dieser schnelle Kuchen sogar noch lecker verfeinert. Oder mit Kirschen, Beeren, Schokostückchen, Rosinen, Nüssen oder Zitronenschale – was halt so im Haus ist! Das Beste: Dieser Kuchen kommt nicht nur mit herrlich wenig Zutaten aus, er ist auch noch so schnell zusammengemixt, wie ich es bei keinem anderen Rezept vorher hatte. Noch nicht einmal beim Kladdkaka und der geht auch sehr fix. Weiterlesen

Feldsalat mit Granatapfel und Senf-Balsamico-Dressing: ein schneller Wintersalat

Ich mag Salat, es gibt bei uns eigentlich jeden Tag Salat. Als Beilage zum Abendessen oder auch einfach so mit etwas Brot. Im Winter gibt es ja leider nur wenige wirklich frische Freiland-Salatsorten. Neben Chicoree (ein Chicoree-Winterrezept gibt es hier) gibt es aber auch im Winter Feldsalat. Ich liebe Feldsalat! Dazu ist er auch noch richtig gesund. Am liebsten kombiniere ich ihn mit Walnüssen und Granatapfelkernen, das ergänzt sich gut und man hat gleichzeitig auch etwas zum Kauen. Zu dieser Feldsalat-Kombination passt am besten ein Senf-Balsamico-Dressing. Das schnelle Rezept für diesen schnellen Salat? Bitte schön: Weiterlesen