Schwedischer Rührkuchen aus der Gugelhupf-Form mit Äpfeln oder anderem Obst

Manchmal sind ja die einfachsten Dinge die besten. So wie bei Rezepten. Ich muss sagen, komplizierte Sahnetorten sind nicht meins. Mit Fondant kann man mich jagen, egal, wie kunstvoll der Kuchen damit verziert wird. Meine Lieblingskuchen sind die einfachsten, nicht nur, weil sie schnell gehen, man die Zutaten für diese Kuchen meist im Haus hat – sondern auch, weil sie mir am besten schmecken. So wie ein saftiger schwedischer Kladdkaka, der in 20 Minuten auf dem Tisch steht. Oder ein simpler Apfelkuchen mit Rührteig. Das sind auch die Backrezepte, die meinen Kindern am besten schmecken. In diese Kategorie fällt auch dieser schwedische Rührkuchen, den man am besten in einer kleinen Gugelhupfform backt (oder Puddingform, meine Form hat ein Volumen von 1,5 Liter, also eine ganz kleine Form, bei größeren Formen müsst Ihr die Zutaten anpassen). Ihr könnt den Rührteigkuchen mit Obst aber auch in einer kleinen Rundform machen, dann verringert sich die Backzeit auf 20-30 Minuten, da der Kuchen sehr flach wird. Geschmacklich am besten ist wirklich eine Gugelhupfform, bzw ofenfeste Puddingform! Diesen schwedischen Kuchen könnt Ihr mit Obst verfeinern, was ihn sehr saftig macht. Ich habe Äpfel genommen, da hat ein großer Apfel gut für die kleine Form gereicht. Kirschen gehen auch super, Birnen, Pflaumen, Rhabarber kann ich mir auch sehr gut vorstellen! Weiterlesen

Eine Liebeserklärung ans Lesen

*Werbung und Buchtipp und Liebeserklärung ans Lesen*

Wenn es etwas gibt, was ich liebe, was ich als Kind liebte und was glücklicherweise auch meine Kinder lieben, ist es Lesen. Ich konnte als Kind stundenlang in Bücher versinken, mich in mein Zimmer setzen und lesen, lesen, lesen. Ich hatte eigentlich immer ein Buch dabei, im Restaurant, wenn wir jemanden besuchten, ich las im Auto (für mich heute unvorstellbar, aber mir wurde nie schlecht!), im Wartezimmer beim Arzt, beim Frühstück, auf dem Weg zur Schule, eigentlich immer dann, wenn ich nicht gerade mit meinen Freunden durch den Wald streifte (was meine zweitliebste Beschäftigung war). Eine Zeitlang versuchte ich mich sogar im „2 Bücher parallel“ lesen, also mit jedem Auge eines – aber diesen Versuch gab ich mangels Erfolg dann doch auf. Zuhause quoll mein Bücherregal über, in der Bücherei war ich wöchentlich, da ich ein Buch am Tag verschlang, in den Ferien sogar noch mehr. Das Lesen eröffnete mir Welten, ließ mich träumen, Dinge erleben, es gab nichts Besseres für mich. Außer Schreiben vielleicht, denn das tat ich ebenso gerne. Auch heute gibt es für mich kaum etwas Schöneres, als in einem guten Buch zu versinken, die Welt um mich herum zu vergessen. Leider komme ich nicht mehr so oft dazu, wie früher, aber jeden Abend vor dem Schlafen lese ich eine Stunde. Manchmal auch länger. Diese Zeit ist mir heilig und ich freue mich den ganzen Tag drauf. Weiterlesen

Das ist aber meins! Immer dieser leidige Geschwisterstreit ums Spielzeug…

*Werbung*

Kennt Ihr es auch? Ein Spielzeug ist erst dann so richtig interessant, wenn das andere Geschwisterkind damit spielt. So wie der Spielzeugkran, der monatelang unbeachtet in der Ecke stand. Niemand wollte damit spielen, ich hatte schon den Vorsatz gefasst, das riesige sperrige Ding einfach auf den Dachboden zu verfrachten, zu der Flohmarkkiste mit den ausrangierten Spielsachen. Doch dann, eines Tages entdeckte mein Mittlerer den Kran wieder. Fing an ausgiebig damit zu spielen. Und schwupps saß der große Bruder auch daneben, obwohl er noch vor kurzem verkündet hatte, viel zu alt dafür zu sein. Es kam, wie es kommen musste: Sie fingen an zu streiten, wer damit spielen kann und wer welche Kran-Arbeiten durchführen darf. „Ich hatte den aber zuerst!“ – „Aber es ist mein Spielzeug!“ und schon war der schönste Geschwisterstreit im Gange. Selbst, wenn die kleine Schwester eines der Spielzeuge in der Hand hat, wollen die Brüder auf einmal unbedingt damit spielen. Duplo! Das interessierte die Großen schon lange nicht mehr. Bis ich es für die kleine Schwester rausholte und sie auf einmal anfingen zu streiten, wer denn nun den höchsten Turm baut und wer die Ritterburgsteine benutzen darf. Weiterlesen

Mandarinenkuchen mit Joghurt – saftiger Kuchen aus der Kastenform

In Zeiten von Corona muss ich mit dem backen, was der Vorratsschrank hergibt, da ich so selten wie möglich einkaufen gehen möchte. Bevor die nächste Lieferung aus dem Supermarkt ansteht, musste ich am Wochenende beim Backen improvisieren. Die Familie wollte den Wochenendkuchen – und ich habe im Vorratsschrank gekramt und fest gestellt, dass ich nicht mehr so viel Butter, aber dafür Rapsöl und Joghurt im Haus hatte. Und eine Dose Mandarinen. Für einen typischen Mandarinenkäsekuchen fehlte mir der Quark. Herauskam dieser saftige Mandarinenkuchen mit Joghurt aus der Kastenform – sehr saftig und schnell angerührt. Da nicht alle meine Kinder Mandarinen im Kuchen mögen, habe ich an einem Ende des Kastenkuchens einfach die Mandarinen weggelassen. Der Kuchen war auch an diesem Ende saftig und das mandarinenverschmähende Kind zufrieden mit dem Ergebnis! Weiterlesen

Die besten Beschäftigungsideen für Kinder – ein Überblick

In Zeiten von geschlossenen Schulen und Kindergärten bekomme ich gerade unglaublich viele Suchanfragen auf dem Blog, wie man seine Kinder beschäftigen kann, wenn man in Zeiten von Corona nicht raus kann, keine Freunde treffen kann und einem die Kinder vor Langeweile die Bude auseinandernehmen. Ich habe auf diesem Blog eine ganze Menge Beschäftigungsideen für Kinder und damit Ihr sie auf Anhieb findet, habe ich mir gedacht „stelle ich doch mal einen Übersichtstext zusammen“. Und hier kommt er! Eine Auswahl unserer liebsten Beschäftigungsideen für Kinder. Egal ob kreative Dinge oder Experimente oder Bewegungsspiele. Hier gibt es einige Links zu den entsprechenden Texten auf dem Blog – dann habt Ihr sie alle auf einem Blick. Damit niemanden langweilig wird. Und ja… es ist auch okay, wenn die Kinder in diesen Ausnahmezeiten ein bisschen mehr Fernsehgucken als sonst oder sich auch mal die Zeit mit Spieleapps am Tablet vertreiben. Ganz ehrlich: Meine Kinder machen das auch gerade, deutlich mehr als sonst und ich habe kein schlechtes Gewissen. Es sind halt besondere Zeiten und ab und an muss ich auch in Ruhe arbeiten. Wobei ich den Spagat Home Office mit Kindern schon ganz gut kenne und von daher vor keiner neuen Situation stehe. Und hier geht es nun los – so könnt Ihr Eure Kinder beschäftigen! Weiterlesen

Das Familienkochbuch für nicht perfekte Mütter ist da!

Es ist endlich da! Mein neues Buch, ein besonderes Buch, denn es ist mal etwas ganz anderes als die Ratgeberbücher vorher. „Das Familienkochbuch für nicht perfekte Mütter“ heißt es. Und Ihr findet darin nicht nur einige der beliebtesten Rezepte vom Blog sondern auch mehr als 80 Rezepte für jeden Anlass. Dazu noch viele Ideen für Blitzrezepte in weniger als 10 Minuten und noch blitzschnellere Rezepte für „Kochen ohne Kochen“.

Weiterlesen

Abenteuer mit Kindern: Das geht auch zuhause! Die besten Tipps.

Es muss nicht die große weite Welt sein, um mit seinen Kindern etwas zu erleben. Auch vor unserer Haustür warten große und kleine Abenteuer – für manche muss man mit seinen Kindern noch nicht einmal das eigene Grundstück verlassen! Mit meinen eigenen Kindern merke ich es immer wieder, dass es nicht die großen Highlights sind, die bei ihnen im Gedächtnis bleiben, dass es nicht immer nur um größer, schneller, weiter geht – sondern dass es ihnen vor allem darum geht, mit uns Eltern zusammen zu sein. Und so auch das Baumhaus im eigenen Garten oder das Übernachten unter freien Himmel auf der Terrasse zu einem Familienabenteuer werden, das die Kinder ihr Leben lang nicht vergessen. Und wir Eltern übrigens auch nicht. Sven Wehde, ein geschätzter Journalistenkollege von mir, mit dem ich vor vielen Jahren zusammen ein Volontariat bei den Lübecker Nachrichten machte und deshalb gut kenne, hatte sich vor einiger Zeit vorgenommen, mit seinen Kindern regelmäßig gemeinsam Abenteuer zu erleben. Größere wie das Besteigen eines Berges. Und kleinere vor der Haustür wie der morgendliche Spaziergang im Nebel auf dem Weg zum Kindergarten. Er hat darüber ein inspirierendes Buch geschrieben, das ich Euch wirklich ans Herz legen möchte – es macht Mut, es macht Lust, mit den Kindern loszuziehen und es bringt einen auf viele tolle Ideen. „Abenteuer mit Kindern – Inspiration, Geschichten, Tipps, Interviews“ heißt das Buch und ich habe Sven gefragt, wie er zu dem Buch kam und welche Tipps er für Eltern hat, die Abenteuer mit ihren Kindern erleben wollen. Weiterlesen

Schmerzen beim Stillen? Welche Tipps mir wirklich halfen

*Werbung*

Beim ersten Kind war ich auf alles eingestellt, was das Stillen betraf. Aber nicht darauf, dass es wehtun könnte. Schmerzen beim Stillen? Das hätte ich einfach nicht erwartet und so traf es mich damals ziemlich unvermittelt, als meine Brustwarzen in den ersten Tagen anfingen zu schmerzen, so sehr, dass ich froh war über jede Minute, die sich die nächste Stillzeit herauszögerte. Da mein Sohn in den ersten Wochen ein sehr hungriges Baby war und sich – als wir uns mit dem Stillen eingegroovt hatten – mindestens alle zwei Stunden meldete, gab es nur wenig Schonung. Das war nicht immer witzig, obwohl ich das Stillen liebte (und es immer noch liebe, auch jetzt beim dritten Kind, das ich jetzt schon mehr als 2 Jahre lang stille) und die Stillpausen sehr genoss. Die Nähe, die Ruhe, das Wissen, dass ich allein mit meiner Milch meinem Kind alles geben konnte, was es an Nährstoffen benötigte und damit auch noch Gutes für meine und seine Gesundheit tat – das wollte ich nicht missen. Aber die Schmerzen beim Stillen machten auch keinen Spaß, im Gegenteil, sie machten mir regelrecht Angst. Weiterlesen

Saftige Scones mit Schokostückchen – zum Nachmittag oder Frühstück

Ich weiß, Scones gibt es in England traditionell zum Nachmittagstee, zum Five o’Clock Tea. Aber nachmittags um 5 ist bei uns quasi kurz vorm Abendessen. Deshalb habe ich diese Scones mit Schokostückchen kurzerhand als süße Schokobrötchen zum Frühstück gemacht. Aber sie schmecken natürlich auch genauso gut zum Nachmittagstee oder Kaffee – egal ob 15 oder 17 Uhr. Das Schöne an Scones ist ja, dass sie so schnell fertig sind und deshalb bestens fürs Frühstück geeignet sind: Man hat frische Brötchen innerhalb von noch nicht mal 30 Minuten. Diese Scones mit Schokostückchen sind in ungefähr 20 Minuten fix und fertig und warten darauf, mit Butter oder Clotted Cream oder was immer Euch schmeckt, bestrichen zu werden. Meine Jungs fanden es super, sie einfach pur zu essen. Ich mag diese Schoko-Scones am liebsten dick mit Butter bestrichen. Das Rezept ist ganz einfach und wenn Ihr keine Schokotropfen im Haus habt, geht es auch ganz einfach ohne! Die restlichen Sconeszutaten hat man praktischerweise nämlich immer im Haus, perfekt auch, wenn spontaner Besuch kommt! Weiterlesen

Wie Eltern und Kinder gemeinsam lernen können – Tipps, Lernspiele und Experteninterview

Wir Eltern wollen unsere Kinder so gut es geht fördern und auf die Zukunft vorbereiten – aber in unserer immer komplexer werdenden Welt wird Fähigkeiten zu erwerben immer wichtiger anstatt reines Auswendiglernen. Wie man gemeinsam mit seinen Kindern lernen kann und seine Kinder beim Lernen – sei es im Kindergartenalter oder in der Schule – unterstützen kann, davon handelt das Buch von meiner geschätzten Bloggerkollegin Tollabea „Gemeinsam schlau statt einsam büffeln – So lernen Kinder und Eltern zusammen„. Gemeinsam mit der Pädagogin Stephanie Jansen hat Bea Beste nicht nur viele Tipps rund ums Lernen, das Herausfinden des Lerntypen und wie wir Eltern unsere Kinder unterstützen können, zusammengefasst, sondern gibt auch eine ganze Menge Praxistipps: 188 Spiele und Ideen gibt es in dem Buch, für verschiedene Altersklassen und verschiedene Bereiche. Ich freue mich sehr, dass mir Bea in einem Interview verrät, wie das eigentlich funktioniert mit dem Co-Learning, dem gemeinsamen Lernen und wie Eltern und Kinder davon profitieren: Weiterlesen