Ideen für den Adventskalender für Kindergartenkinder und Grundschüler

Irgendwie ist der 1. Dezember ja immer schneller da, als man denkt. Ich bin ja der Last-Minute-Typ, sowohl was die Weihnachtsgeschenke als auch was den Adventskalender betrifft. Aber dieses Jahr soll es anders sein! Dieses Jahr möchte ich nicht wieder am 30. November dasitzen und den Abend mit Päckchen für den Adventskalender packen verbringen. Und nein, schon gar nicht will ich dann erst die Hälfte des Adventskalenders füllen und dann Mitte Dezember mangels vorheriger Ideen und Zeit die zweite Hälfte. Dieses Jahr sollen die Säckchen für meine Kinder rechtzeitig hängen! Ok – das habe ich mir seit Jahren geschworen und nie geschafft. Aber ich habe es mir fest vorgenommen! Da mir aber bei drei Kindern zwischen 2 und 9 Jahren so langsam die Ideen ausgehen, habe ich bei Instagram in den Stories nach Ideen und Anregungen für den Adventskalender gefragt. Klar lieben meine Kinder Schokolade und Überraschungseier. Aber Süßkram gibt es in der Weihnachtszeit eh mehr als genug. Und ich mache ihnen auch gerne eine Freude. Ich habe so viele Tipps und Ideen bei Instagram erhalten, dass ich sie gerne einmal hier teile – als Anregung für alle!

Weiterlesen

Pita-Brot selber backen: Geht ganz einfach!

Wenn es abends mal schnell gehen soll, dann koche ich nicht lange. Eigentlich versuche ich tatsächlich jeden Abend zu kochen – denn ich selbst habe mittags keine Zeit für eine warme Mahlzeit und mein Großer bekommt in der Schule auch nichts zu essen. Also koche ich meistens – was Schnelles –  oder aber Gerichte, die sich gut vorbereiten lassen und dann schnell serviert sind. Wie Wraps, Focaccia-Brot mit Dip. Oder aber selbstgemachtes Pita-Brot, das sich jeder nach Belieben füllen kann. Oder einfach nur so mit etwas Dip isst. Selbstgemachtes Pitabrot geht schneller als man denkt – es muss nur 7-8 Minuten in den Ofen und auch der Teig ist in nicht mal fünf Minuten fertig. Am meisten Zeit nimmt das Gehenlassen in Anspruch, denn der Hefeteig muss eine Stunde vor sich hingehen. Aber man kann den Teig ja wunderbar zwischendrin mal vorbereiten und dann einfach zur Seite stellen. 

Weiterlesen

Einhorn mal anders: Einhorn-Bücher ohne Rosa und Glitzer, damit mit richtig viel Humor

„Nein, ein Einhornbuch will ich nicht“, sagte mein Mittlerer und wandte sich ab. Dann soll ich lieber gar nichts lesen vorm Schlafengehen. „Einhörner sind sowas von bekloppt“, sagte er noch und ging sich freiwillig die Zähne putzen. „Und wenn das Einhorn Kurt heißt?“ rief ich hinterher. Er kam zurück: „Das ist doch kein Name für ein Einhorn.“ (Spoiler: Dieser Satz kommt übrigens auch im Buch vor!) Nun war er doch neugierig geworden, die Sache war geritzt. Ich durfte zumindest mal „anlesen“. Nun, aus dem Anlesen wurde ein großer Lesespaß. Denn Chantal Schreibers brummeliges Einhorn Kurt ist großartig! So großartig, dass wir gleich beide Bände lasen. „Wer möchte schon ein Einhorn sein?“ und „Einhorn kommt selten allein“ sind lustig, überraschend und fantastisch zum Vorlesen (aber natürlich auch zum Selberlesen): Man kann herrlich Stimmen nachmachen, so bringt das Vorlesen richtig Spaß!

Weiterlesen

„Du bist der Mann, du musst doch das Geld verdienen“ – ein Gastbeitrag übers Hausmann-Sein

Einmal die Rollen mit der Frau tauschen und „Hausmann“ sein – davon hatte Philipp Weber tatsächlich schon länger geträumt. Er hat den Schritt dann schließlich umgesetzt. Über seine Erfahrungen berichtet er mir heute in einem Gastbeitrag, ich freue mich sehr! Lest selbst, wie Philipp dazu kam und welche Erfahrungen er gemacht hat:

Weiterlesen

Schneller Ingwer-Kurkuma-Shot – scharf und gesund

Kalt ist es geworden. Ungemütlich und herbstlich. Ich habe mir angewöhnt, den Morgen mit einem warmen Zitronenwasser zu beginnen, um meinen Stoffwechsel zu pushen. Im Laufe des Vormittags heize ich meinem Immunsystem dann richtig ein: mit einem scharfen Ingwer-Kurkuma-Shot. Damit das Kurkumin vom Körper besser aufgenommen wird, gebe ich noch etwas schwarzen Pfeffer hinzu – denn das darin enthaltene Piperin erhöht die Aufnahme des Kurkumin. Wer es dann noch schärfer mag, kann noch etwas Cayennepfeffer drüberstreuen. Ein richtiger Immunbooster! Das Rezept für diesen Ingwershot mit Kurkuma ist richtig einfach. Ihr könnt diesen scharfen Smoothie auch gleich auf Vorrat herstellen und jeden Tag ein kleines Gläschen davon trinken. Die Menge der Zutaten könnt Ihr dabei ganz einfach je nach Geschmack variieren, jeder mag ja einen anderen Schärfegrad. Der Shot soll ja auf jeden Fall lecker schmecken!

Weiterlesen

Mit Monopoly Junior spielerisch den Umgang mit Geld und Zahlen lernen

(Werbung)

Wisst Ihr, was ich als Kind geliebt habe? Einen ewig langen Nachmittag lang Monopoly spielen! Ich kann mich an Spielrunden erinnern, die manchmal sogar mehrere Tage dauerten. Monopoly ist tatsächlich eines der Gesellschaftsspiele, auf das ich mich riesig gefreut habe es mit meinen Kindern zu spielen. Und dafür musste ich gar nicht so lange warten: Denn von Monopoly gibt es eine Junior-Variante, die schon Kinder ab 5 Jahren spielen können. Mein Kleiner hat es sogar schon mit etwas Hilfe mit 4 Jahren spielen können! Was ich richtig cool an Monopoly Junior finde: Die Kinder lernen dadurch ganz spielerisch den Umgang mit Geld und Zahlen!

Weiterlesen

Um die Ecke denken bei Schulkonzepten in Corona-Zeiten: Bitte mehr Kreativität, liebe Politiker!

Was für eine Überraschung! Es wird Herbst und die Coronazahlen steigen. Es wird Herbst und es wird kalt in den Klassenräumen, wenn die ganze Zeit gelüftet wird. Mensch! Wer hätte das gedacht! Anscheinend alle – außer den zuständigen Politikern. Denn die scheinen grad überrumpelt zu sein. Und das, obwohl man immer betont hat, dass die Schulen und Kindergärten bei einem neuerlichen Lockdown als letztes geschlossen werden sollen. Man hatte ja auch wirklich kaum Zeit, sich auf all diese „Überraschungen“ vorzubereiten. (Vorsicht, dieser Satz enthält Ironie) Und dann kommen heute CDU-Politiker doch tatsächlich mit dem Vorschlag um die Ecke, die Weihnachtsferien zu verlängern. Um – Achtung, jetzt kommt es! – drei bis vier Wochen. Diese kann man dann ja einfach von den Sommerferien wegnehmen. Öhm ja. Soviel dazu: Die Schulen und Kindergärten müssen diesmal unbedingt offen bleiben und als letztes geschlossen werden. Sorry, aber als ich das heute las, musste ich mich echt aufregen! Das ist sowas von an der Realität von uns Eltern vorbei! Dann sollen also wir Eltern unseren Jahresurlaub gleich am Anfang des Jahres aufbrauchen? In einem Jahr, von dem man heute noch nicht weiß, was es für uns eigentlich bringt? Denn – so viel ist ja wohl klar – Corona wird uns noch eine ganze Weile begleiten. Mir fehlt mittlerweile die Energie, um so doll den Kopf zu schütteln, wie man ihn über solche Vorschläge schütteln sollte. Wo bitte bleiben die kreativen Ideen? Wie wäre es mit um die Ecke denken? Wo sind die Lüftungsanlagen? Die Plexiglaswände? Die abgespeckten Lehrpläne?

Weiterlesen

Quality Time und Quantity Time: Was war früher anders?!

(Auszug aus meinem Buch „Die Kunst, keine perfekte Mutter zu sein„)

Obwohl heute mehr Mütter berufstätig sind und Kinder früher in den Kindergarten oder die Krippe kommen, verbringen die heutigen Eltern mehr Zeit mit ihren Kindern als noch vor 50 Jahren. Eine Studie von Forschern aus Kalifornien hat dafür Eltern in elf westlichen Ländern wie Kanada, Dänemark, Frankreich und Deutschland unter die Lupe genommen und die Daten von  1965 bis 2012 ausgewertet. Dabei haben die Eltern ihre täglichen Tätigkeiten genau dokumentiert. Unter Kinderbetreuung wurden sämtliche Tätigkeiten erfasst, die sich um die Kinder drehen wie Essen vorbereiten, Kinder baden, wickeln, ins Bett bringen, Spielen, Vorlesen oder auch bei den Hausaufgaben helfen. 1965 verbrachten Mütter demnach 54 Minuten Kinderzeit am Tag, 2012 waren es 104 Minuten am Tag. Bei Vätern waren es 1965 16 (!) Minuten und 2012 59 Minuten. Was machten denn die Frauen 1965 anders als die Mütter heute? Weiterlesen

Urlaub auf dem Bauernhof und dabei als Mama was für sich tun: Die Schäfchenakademie

(Werbung auch in eigener Sache)

Wisst Ihr, was mir dieses Jahr wirklich gefehlt hat? Dass ich meine Lesungen absagen musste. Denn der direkte Kontakt ist durch nichts zu ersetzen! Die Diskussionen und Gespräche nach den Lesungen habe ich wirklich vermisst. Umso mehr freue ich mich, dass ich das nun in XXL-Version nachholen kann! Nämlich mit einem dreitägigen Workshop zum Thema „Die Kunst, keine perfekte Mutter zu sein“. Da geht es darum, wie man Stress identifiziert und damit besser umgeht und kleine Auszeiten in den Alltag integriert. Und um gegenseitiges Inspirieren, Kennenlernen und gegenseitiges Mutmachen! Und das alles in einer wunderschönen Umgebung und Kinderbetreuung. Wie das geht und wo das geht? In der Schäferei Rolfs in Büsum! Dort war ich vor einiger Zeit mit meinen Kindern – und habe hier auch mal darüber berichtet. Und nun darf ich endlich wieder zurück und das mit einem Workshop im Gepäck. Denn Petra von der Schäferei, Mutter von 4 Kindern, hat ein richtig tolles Konzept entwickelt, bei dem Mütter Urlaub und Zeit für sich miteinander verknüpfen können: die Schäfchen Akademie. Das ist ein Paket aus Urlaub auf dem Bauernhof inklusive 3tägigen Workshop. Lest selbst, was sie in einem Gastbeitrag darüber schreibt und wie sie auf die Idee kam:

Weiterlesen

Für Tüftler und Baumeister: Bausätze von fischertechnik (mit Verlosung)

(Werbung und Gewinnspiel)

Meine Jungs sind echte Tüftler. Sie mögen es, wenn es knifflig wird (im Gegensatz zu mir, meine Finger fangen immer an, nervös zu zucken, wenn sich kleine Teile nicht auf Anhieb zusammenfriemeln lassen…), sie studieren Anleitungen mit einer Engelsgeduld und mögen es besonders, wenn dabei auch noch Technik so dicht wie möglich am Original ist und technische Zusammenhänge wie Hydraulik erklärt werden. Sie wollen nämlich Maschinenbauingenieur werden (ja, wirklich, beide!) und inhalieren quasi alles, was mit technischen Konstruktionen zu tun hat. Nun haben wir das passende Spielzeug für sie gefunden: Bausätze von fischertechnik. Die kennt mein Mann noch aus seiner Kindheit und war übrigens genauso Feuer und Flamme wie meine Kinder. Wir haben das Hydraulikbaggerset getestet. Und es kommt noch besser: Ich darf so ein riesiges Hydraulikbaggerset an Euch verlosen! Genau das Richtige für lange Herbstnachmittage.

Weiterlesen