Da neue Kinderbuch von Peter Wohlleben ist da: Mit Kindern durch Wiese und Wald

*Werbung und Buchrezension*

Jetzt beginnt die schönste Jahreszeit im Wald! Natürlich mag ich auch den Frühling, wenn die Natur erwacht – aber im Herbst sind die Luft, die Natur, das Licht definitiv am schönsten!  Ich liebe es, wenn die Sonne warm durch die bunten Blätter scheint, das erste herabgefallene Laub unter den Füßen raschelt. Genauso mag ich es, wenn der Nebel über den Wiesen und Lichtungen hängt. Letztes Jahr hat uns im Herbst das Buch „Hörst du, wie die Bäume sprechen?“ von Peter Wohlleben begleitet. Dieses Jahr wird uns definitiv sein neues Buch in den Wald begleiten: „Weißt du, wo die Tiere wohnen? Eine Entdeckungsreise durch Wiese und Wald“ heißt es und diesmal geht es wieder durch Wald und Wiese. Der Fokus liegt jedoch diesmal nicht auf den Bäumen sondern auf den Tieren. Weiterlesen

Was der Schulwahnsinn mit uns macht – Buchtipp und Interview

*Buchtipp und Interview*

Wenn jemand überlegt, ein Kann-Kind früher einzuschulen – dann rate ich immer ab. Lasst die Kinder spielen, solange es geht! Denn das Ding mit der Schule, das beginnt noch früh genug und begleitet uns noch lange. Der Ernst des Lebens. Der ja eigentlich nicht mit 6 schon beginnen sollte. Aber irgendwie doch beginnt. Auf jeden Fall ab der dritten Klasse, wenn die ersten Noten kommen und sich die vierte Klasse und damit der Übergang auf die weiterführende Schule nähert. Obwohl mein Sohn ein sehr guter Schüler ist, dem vieles ein Glück leicht fällt, merke ich immer wieder, was die Schule mit uns macht. Oder frage mich, was zum Teufel sie da eigentlich mit uns macht. Und was die dann erst mit denen macht, denen es nicht so leicht fällt, wie meinem Sohn! Als ich aber Anke Willers Buch „Geht’s dir gut oder hast du Kinder in der Schule? Was der Schulwahnsinn mit uns und unseren Kindern macht und wie wir ihn überleben – eine Mutter erzählt“ gelesen habe, war ich erst mal froh. Dass wir nicht in Bayern leben und bei uns in Schleswig-Holstein der Druck noch ein bisschen geringer ist. Aber dann wurde mir klar, dass vieles, was sie schreibt, auch bei uns so ist. Und dass es doch so einiges gibt, was im Argen liegt. Ich freue mich sehr, dass sich Anke, die übrigens Redakteurin bei der Zeitschrift Eltern ist, Zeit für ein Interview genommen hat! Ich habe mit ihr über ihr Buch, über ihre Erfahrungen und darüber gesprochen, was schon an Grundschulen für ein Druck herrscht, wie stark die Herkunft immer noch den Schulerfolg bestimmt und was die Schule mit ihren Anforderungen in Familien anrichtet. Ein sehr sehr spannendes Thema – nicht nur für Schulkindeltern – denn auch Kindergartenkinder kommen schneller in die Schule als ihr denkt! (und ja, es wird damit leider auch viel Leichtigkeit aus dem Familienalltag verschwinden) Weiterlesen

Abenteuerbücher über Freundschaft zum Vorlesen und Selberlesen

*Werbung und Buchrezension*

Wenn die Tage kürzer werden und es Zeit wird, sich auf dem Sofa einzukuscheln, kommen uns neue Kinderbücher gerade richtig. Meine Kinder lieben es, wenn wir zusammen auf dem Sofa sitzen und ich vorlese – sogar meine Kleine sitzt dann ganz ruhig da und hört zu – ganz egal, dass die Bücher eigentlich für größere Kinder sind. Auch wenn sie nicht alles versteht, scheint sie doch schon eines zu verstehen: Wie gemütlich es ist. Und dass man auch einfach auf dem Sofa sitzend ein großes Abenteuer erleben kann. Mein Großer liebt es zwar, wenn ich vor dem Einschlafen eine Runde vorlese, aber nachmittags verzieht er sich doch lieber selbst mit einem eigenen Buch in eine ruhige Ecke, während ich seinen kleinen Geschwistern vorlese. Und genau so eine Situation hatten wir beim Lesen der zwei Bücher, die ich Euch heute vorstellen möchte. Ich las dem Mittleren (und der Kleinen) aus „Die hamsterstarken Drei – schnurstracks ins Abenteuer“ von der großartigen Katja Frixe vor und mein Großer vertiefte sich in Maria Parrs Buch mit dem wunderschönen Titel „Manchmal kommt das Glück in Gummistiefeln“ (beides Affiliate Links). Nun, Gummistiefel mussten wir auf dem Sofa nicht tragen, aber das große Leseglück kam trotzdem zu uns. Weiterlesen

Was glückliche Menschen anders machen: Interview und Buchtipp

Mal ganz ehrlich: Wenn Euch jemand fragt, ob Ihr lieber mehr Geld haben wollt oder glücklich sein wollt, würden wohl die meisten das Glück wählen, oder? Kann man denn eigentlich permanent glücklich sein? Und was ist das eigentlich, Glück? Wieso sind manche Menschen glücklicher als andere – und kann man etwas an seinem eigenen Glückszustand ändern? Spannende Fragen, die ich meiner Namensvetterin Nathalie Marcinkowski gestellt habe – die witzigerweise nicht nur denselben Vornamen wie ich trägt und ebenfalls lange braune Haare hat, sondern ebenfalls Autorin beim Trias Verlag ist. Und zufälligerweise erschien ihr Buch „Was glückliche Menschen anders machen“ (Affiliate Link) auch noch am selben Tag wie mein aktuelles Buch „Afterwork Familie„. Das ist doch Grund genug, sie einmal zu fragen, wie das nun mit dem Glück eigentlich ist. Ganz abgesehen davon, dass es ein superspannendes Thema ist und sie als Psychologin und Coach für Glück und Selbstentfaltung eine echte Expertin auf dem Gebiet ist! Weiterlesen

Wow Mom: DAS Buch für frischgebackene Mamas

*Buchrezension und Interview*

Als ich aus dem Finnland-Urlaub zurück kam, lag es endlich im Briefkasten: Das Buch meiner Blogger- und Journalistenkollegen Lisa und Katharina von Stadtlandmama! Ich habe mich riesig gefreut, auch wenn meine Babyzeit nun leider wohl endgültig um ist und ich beim Lesen von „Wow Mom“ fast schon etwas wehmütig wurde. Denn bei allen drei Kindern war gerade die erste Zeit nach der Geburt einfach unfassbar schön. Genauso wie unfassbar anstrengend. Wobei im Rückblick, und das ist ja das Gute, die schönen Erinnerungen und Gefühle eindeutig das Anstrengende überdecken. Das hat die Natur schon clever eingerichtet. Von daher, liebe Mamas, die Ihr gerade eine anstrengende Zeit durchgeht: Es wird besser und ich verspreche Euch, es sind nicht die durchwachten Nächte, die in der Erinnerung überwiegen, sondern dieser besondere Zauber, die Erinnerungen ans Kuscheln, an die Fortschritte des Babys, an den Babyduft. Aber, weil man, wie ich aus eigener Erfahrung, gerade im ersten Babyjahr Zuspruch bestens gebrauchen kann, möchte ich Euch allen „Wow Mom – der Mama-Mutmacher fürs erste Jahr mit Kind“ empfehlen (Affiliate Link). Denn es gibt Zuspruch, es macht Mut und es zeigt vor allem: Wir sind nicht alleine. Anderen geht es auch so. Und es ist ganz normal. Ich finde ja immer: Wenn ich weiß, dass es anderen auch so geht wie mir, dann fällt es mir gleich viel leichter, die Situation zu ertragen. Deshalb hatte ich vor fünf Jahren mal diesen Blog gestartet – und deshalb möchte ich Euch „Wow Mom“ ans Herz legen. Für Euch selbst, wenn Ihr noch ein Baby habt, bald eins erwartet oder für Eure beste Freundin zur Geburt. Weiterlesen

Der neue Pettersson und Findus ist da!

*Werbung/Buchrezension*

Sven Nordqvist hat es noch einmal getan: Ein neues Pettersson und Findus Buch ist erschienen! Der genauso liebenswürdige wie schrullige Pettersson ist wieder da. Natürlich mit seinem Kater Findus, von dem man irgendwie immer noch nicht weiß, ob er wirklich sprechen kann oder ob das alles nur die Fantasie des Alten ist, der ja, nun, also, … alt ist. Lange Zeit war Pause mit Pettersson und Findus und lange Zeit hatte ich auch nicht mehr damit gerechnet, dass die beiden Schweden wieder zurück kommen. Aber nun ist das lustige Gespann wieder zurück! „Schau mal, was ich kann, Pettersson“ (Affiliate Link) heißt das neue Buch aus dem Oetinger Verlag, in dem es wieder viele lustige Details zu entdecken gibt. Weiterlesen

Die Bücher mit der Eule: Tolle Entdecker-Bücher für wissensdurstige Kinder

*Werbung*

Kinder haben ja diese beneidenswerte angeborene Neugier (die ja leider bei den meisten von uns im Laufe des Lebens verloren geht). Kinder wollen alles wissen, hinterfragen alles und staunen über Alltagsdinge, die wir Erwachsenen viel zu oft als gegeben hinnehmen. Da ich bei weitem nicht alle Fragen meiner Kinder beantworten kann, freue ich mich immer über gut gemachte Wissensbücher, in denen Zusammenhänge kindgerecht und vor allem altersgerecht erklärt werden. Bücher können das oft viel anschaulicher und altersgerechte Texte zusammen mit entsprechenden gut gemachten Bildern und Grafiken helfen beim Verstehen und Erklären. Ich habe eine Bücher-Reihe entdeckt, die ich tatsächlich bisher noch gar nicht kannte: Die „Reihe mit der Eule„, Entdecker-Bücher für Kinder aus dem Natur und Tier Verlag. Die Bücher haben mich und meine Kinder sofort begeistert, weshalb ich sie Euch einmal vorstellen möchte. Weiterlesen

So können Eltern Kinder beim Lesenlernen fördern: Interview, Tipps und neue Bücher

Bald beginnt für die Erstklässler eine aufregende Zeit: Die Schule beginnt und damit ein neuer Lebensabschnitt. Und das heißt auch: Es geht mit Lesenlernen los. Doch wie können wir Eltern unsere Kinder dabei unterstützen? Und wie können wir schon bei Kindergartenkindern und Vorschulkindern die Lust am Lesen wecken? Unter anderem mit den richtigen Büchern! Es gibt gute Bücher für Leseanfänger: Der Oetinger Verlag hat die Bücher für Leseanfänger neu gestaltet und überarbeitet. Was an ihnen neu ist und wie wir Eltern unsere Kinder beim Lesenlernen begleiten können, verrät mit die Oetinger-Programmleitung Nina Horn in einem Interview: Weiterlesen

Bücher für die Sommerferien – Buchtipps für Vorschüler und Grundschulkinder

Yippieh, , am Freitag beginnen bei uns endlich die großen Ferien! Sommerferien, sechs Wochen lang. Ausschlafen, faulenzen, toben, spielen, Ausflüge machen, so lange aufbleiben, wie wir lustig sind – und Lesen – darauf freuen wir uns. Und damit Ihr auch gute Sommerferienlektüre in Eure Koffer packen könnt, habe ich einmal einige unserer Lieblingsbücher der vergangenen Wochen für Euch herausgesucht: Buchtipps für die langen Ferien, die Vorschulkindern und Grundschulkindern gefallen! Darunter Fantasybücher für etwas ältere Kinder genauso wie Vorlese-Abenteuerbücher für Kindergartenkinder und Vorschüler. Weiterlesen

Afterwork Familie – wie du mit wenig Zeit dich und deine Kinder glücklich machst: Davon handelt mein nächstes Buch

Ganz ehrlich – wann beginnt für Euch der Feierabend? Ist es, wenn Ihr mit der Arbeit aufhört und Eure Kinder abholt? Oder sprecht Ihr vielmehr vom Feierabend, wenn die Kinder im Bett sind, der Haushalt erledigt ist und Ihr auf dem Sofa sitzt? Genauso erledigt wie der Haushalt? In sozialen Netzwerken lese ich immer wieder das Zitat „19.30Uhr Tagesziel erreicht, Kinder im Bett und ich habe Feierabend.“ Muss das denn so sein? Kann denn nicht auch der Nachmittag mit unseren Kindern, dieser schmale Zeitkorridor von drei, vier, je nach Abholzeit fünf Stunden, schon unser Feierabend sein? Der gemeinsame Feierabend mit unseren Kindern. Ohne Stress, ohne Streit, ohne Hetzen. Wie schafft man es, dieses Zeitfenster zu echter Qualitätszeit zu machen? Zu iner gemeinsam verbrachten Zeit, in der alle auf ihre Kosten kommen – die ganze Familie. Und ja, auch wir Mütter! Um genau dieses Thema, um diese drei bis vier Stunden dreht sich mein neues Buch „Afterwork Familie – wie du mit wenig Zeit dich und deine Kinder glücklich machst„, das im August erscheint (Affiliate Link). Und darüber möchte ich Euch heute ein bisschen mehr erzählen… Weiterlesen