Ostsee-Indianer: Ein Kinderbuch, das hier an der Ostsee spielt (und an dem ich mitgeschrieben habe)

*Rezension und Verlosung*

Sachbücher schreibe ich schon seit ein paar Jahren, vier an der Zahl habe ich bereits veröffentlicht, am fünften sitze ich gerade. Aber ein heimlicher Traum von mir ist so ein echtes, wirkliches Kinderbuch. Geschichten habe ich viele im Kopf – aber die Zeit… Ihr wisst schon, man kommt zu nix. Aber nun habe ich zumindest an einem Kinderbuch mitgeschrieben – zwei Kapitel habe ich beigesteuert. Und dieses Buch möchte ich Euch heute einmal empfehlen. Nicht (nur) weil ich zwei Kapitel beisteuern durfte, sondern auch, weil es ein klasse Buch geworden ist, das in unserer Region hier an der Ostsee spielt! „Abenteuer an der Lübecker Bucht -Lilly, Nikolas und die Ostsee-Indianer“ ist im Biber & Butzemann Verlag erschienen, ein kleiner, feiner Verlag mit ganz besonderen Büchern: Abenteuer,  die in Urlaubsregionen spielen. In diesen Büchern werden eine Abenteuergeschichte mit einer Art Reiseführer verknüpft. Drei dieser Bücher verlose ich übrigens!  Weiterlesen

„Wir sind gut, wie wir sind. Egal, wie wir unser Kind auf die Welt gebracht haben.“

*Interview und Rezension*

Ich habe drei Kinder – das erste kam mit einem Kaiserschnitt auf die Welt. Ein Schnitt, der nach 16 Stunden Wehen, vier davon Presswehen, sein musste. Mein zweites Kind kam mit einer natuerlichen Geburt auf die Welt, es dauerte fast ebenso lange und auch diesmal war es kein Spaziergang. Aber ich wollte unbedingt eine natuerliche Geburt – und war von diesem Gedanken fast zu sehr versessen, dass ich rueckblickend viel zu verkrampft war. Meine Erfahrungen hatte ich Euch einmal hier aufgeschrieben – mit dem Fazit, dass eine natuerliche Geburt kein esoterisches Aha-Erlebnis war und auch das Geburtserlebnis an sich nicht geringer war als nach dem spontanen Kaiserschnitt beim ersten Kind. Das dritte Kind kam dann nach noch nicht mal drei Stunden Wehen auf die Welt, ein versöhnender Abschluss sozusagen. Auch ich habe also meine Kaiserschnittgeschichte – und deshalb hat mich das E-Book von Dorothee Dahinden vom Blog Mutterkutter so beruehrt, dass ich es Euch heute einmal vorstellen möchte und mit ihr darueber gesprochen habe, wie sie auf die Idee kam und was sie dabei am meisten beruehrt hat. Worum es im Ebook #meinkaiserschnitt geht? 16 Muetter erzählen ihre eigene Kaiserschnittgeschichte. Ehrlich. Beruehrend. Mutmachend.

Weiterlesen

Sommerferien-Buchtipp für Leseanfänger und Fortgeschrittene: Professor Plumbums Bleistift

*Buchrezension (Werbung)*

Das Buch kam zur rechten Zeit: Als mein Großer mit gebrochenen Arm aus dem Krankenhaus nach Hause kam, wartete „Professor Plumbums Bleistift“ auf ihn. Die Autorin Nina Hundertschnee hatte auf Instagram gesehen, dass mein Großer sich den Arm gebrochen hatte und den ersten Band mit Genesungswünschen an uns geschickt. Als das Buch mit der Post kam, saß mein Großer gerade auf dem Sofa, frisch aus dem Krankenhaus entlassen und unglücklich darüber, dass er nicht mit seinem Bruder herumtoben durfte. Da kam „Professor Plumbums Bleistift  – Mumien-Alarm!“ gerade richtig. Denn Lesen ging auch mit einer Hand und schwupps war mein Sohn ins Buch abgetaucht und verkündete nach einiger Zeit „fertig“. Er hatte tatsächlich alle 74 Seiten am Stück gelesen. Und wollte noch mehr. Was für ein Glück, dass nun der zweite Band vom Carlsen Verlag zur Rezension an uns geschickt wurde „Professor Plumbums Bleistift – Zwischen Fischen!“ Und wieder war mein Sohn für ein, zwei Stunden nicht ansprechbar bis die letzte Seite umgeblättert war und ich am selbigen Abend das Buch auch noch mal für den Kleinen vorm Insbettgehen vorlesen musste.

Weiterlesen

Buchtipp (nicht nur zur WM): Fußballbuch für Erstleser

*Werbung und Buchrezension*

Bisher war mein Großer kein wirklicher Fußballfan. Er kickt mal ganz gerne mit dem Ball hin und her, aber ist keiner dieser Jungs, die jede Schulpause zum Fußballspielen nutzen. Bundesliga ist bei uns zuhause mangels Interesse meinerseits und von Seiten meines Mannes kein Thema und auch bei der Fußball-WM hielt sich die Fußball-Euphorie in Grenzen. Aber dafür war sie bei meinem Großen auf einmal da: Denn in der Schule redeten die Kinder von nichts anderem mehr und die Supermarkt-Sammelkarten taten ihr Übrigens. Kinder sind ja bekanntlich leidenschaftliche Sammler und wenn man die „Beute“ dann auch noch in den Pausen tauschen kann und alles nach Farben sortieren kann, umso besser. Auf einmal wusste mein Großer, wie viele Länderspieltore Mats Hummels geschossen hat, wie groß Manuel Neuer ist und auf welcher Position Thomas Müller spielt. Natürlich mussten wir die Vorrundenspiele der WM schauen und einen traurigen Sohn trösten, als Deutschland ausschied. Was die Sammelleidenschaft übrigens nicht  trübte und so freute er sich auch über sein neues Buch: ein Erstleserbuch von Thomas Müller! Ja, richtig gelesen. Thomas Müller. Der Fußballer. DER Thomas Müller. Er hat für den Oetinger Verlag ein Buch geschrieben, wie er als kleiner Junge zu seinem Traumverein kam: „Mein Weg zum Traumverein“. Ein handliches Erstleserbuch in großer Fibelschrift, mit kurzen Sätzen, einer verständlichen Handlung, also genau richtig für Leseanfänger und kleine Fußballfans. Mein Sohn hatte es schnell gelesen. Wie er es fand? Habe ich ihn einfach mal selbst gefragt. In einem kleinen Interview.

Weiterlesen

Buchtipp von Herzen: Sommer in Sommerby

*Buchrezension*

Heute habe ich einen Buchtipp für Euch, der wirklich von Herzen kommt. Denn wir haben ein Buch gelesen, dass uns in den Bann gezogen hat. Das mich so begeistert hat, dass ich es als die Jungs eingeschlafen waren, einfach zu Ende gelesen habe – weil ich es selbst so spannend fand, dass ich nicht bis zum nächsten Abend warten wollte. Auch meine Jungs sind so begeistert von dem Buch, dass ich abends vorm Schlafengehen nicht nur ein oder zwei Kapitel las, sondern teilweise vier oder fünf. Und weil mir das Buch selbst so viel Spaß brachte,  nahm ich es selbst gern in Kauf, dass sie dann halt ein paar Minuten später einschliefen. Von welchem Buch ich rede? „Ein Sommer in Sommerby“ von Kirsten Boie. Das Buch ist nicht nur spannend und wunderschön geschrieben – es spielt auch noch an einem Ort, an dem ich schon lange mein Herz verloren habe: An der Schlei. Genauer gesagt: Maasholm. Das in dem Buch nur „die kleine Stadt“ heißt, aber wer sich in dieser Gegend auskennt, der weiß sofort, wovon die Rede ist. Weiterlesen

Buchtipps für die Sommerferien

*Buchrezension*

Mein Großer erinnert mich an mich selbst. Ich hatte früher ständig und überall ein Buch unterm Arm. Das gleiche Bild bei meinem Sohn. Er sitzt im Auto und liest (und mir wird beim Zuschauen schlecht). Er liest morgens nach dem Weckerklingeln. Er liest die Zeitung mit (weshalb ich als erste Amtshandlung morgens die nicht kindgerechten Seiten aussortiere) . Er liest die Inhaltsangaben auf den Lebensmittelverpackungen (was zu vielen interessanten Fragen und Diskussionen führt). Er taucht ab in seine Bücherwelten und verschlingt Seite um Seite. Und ich beneide ihn darum – und beschließe, selbst wieder mehr zu lesen (aber die liebe Zeit, Ihr kennt es ja!). Drei der neuesten Lieblingsbücher möchte ich Euch einmal vorstellen – Neuerscheinungen aus dem Carlsen Verlag und dem Ellermann Verlag  für Grundschüler, die auch bestens für die Sommerferien geeignet sind.

Weiterlesen

Buchtipps für Babys und Kleinkinder – weil Vorlesen einfach toll ist

Ich finde ja, mit Büchern kann man gar nicht früh genug anfangen! Ich war als Kind ein echter Bücherwurm und hatte immer ein Buch im Schlepptau. Wenn es in den Urlaub ging, musste für jeden Tag ein Buch mit. Auch heute liebe ich es, in Büchern abzutauchen (momentan hormonell bedingt eher seichte Romane mit Happy End statt wie früher Krimis) – aber die liebe Zeit… abends schlaf ich meistens mit den Kindern ein, da bleibt keine Zeit zum Lesen. Dafür lese ich umso mehr vor – und damit meine Kinder auch zu Leseratten mutieren, habe ich so früh wie möglich damit angefangen, ihnen etwas vorzulesen oder mit ihnen Bücher anzuschauen. Bei ihrer kleinen Schwester mache ich es nicht anders und habe einige neue Baby-Bücher aus dem Carlsen-Verlag entdeckt, die ich Euch gerne einmal vorstellen möchte.

Weiterlesen

Buchtipp: Ein liebevolles Kochbuch, das gute Laune macht

Der Frühling steht vor der Tür und ich muss gestehen, ich bin diesen Winter leid. Ich träume von Tag zu Tag mehr vom Sommer, von langen Spaziergängen, lauen Sommerabenden und vertrödelten Tagen an der frischen Luft. Da passte es, dass mir Birgit vom Blog Emmabee, Ihr Buch zuschickte. Denn das versetzte mich schon beim bloßen Anblick des Titels in diese wunderbar leichte Sommerlaune. „Meine kleine Küche am See: Saisonale Wohlfühlrezepte“ heißt das Buch aus dem Thorbecke Verlag – und wenn man es aufschlägt und diese schönen Fotos sieht, dann breitet sich ein dickes Wohlfühlgrinsen auf dem Gesicht aus und all die Frühjahrsmüdigkeit ist sofort weggeblasen.

Weiterlesen

Buchtipp aus dem Verlag arsEdition: Geschwister, die zusammen durch Dick und Dünn gehen

*Werbung/Buchrezension und Verlosung

Bücher, in denen Geschwister zusammen durch Dick und Dünn gehen und allerhand Chaos und Streiche anrichten, sind bei meinen Jungs grad sehr angesagt. Seid der Geburt ihrer kleinen Schwester sind die Kinder bei uns in der Familie ja in Überzahl, haben sie ganz richtig erkannt – umso lustiger finden sie Bücher, in denen Kinder die Welt der Eltern auf den Kopf stellen. Aber wenn es nach meinem Kleinen geht, dann sollten die Protagonisten doch bitte Jungs sein. Rabauken wie er. Also machte er zuerst auch ein langes Gesicht als ich abends zum Vorlesen ein neu im Verlag arsEdition erschienenes Buch herausholte und den Titel vorlas „Ziemlich beste Schwestern“. Ein Buch über Mädchen?! Oh nö. Etwas versöhnlicher wurde er, als ich weiterlas „Quatsch mit Soße„. Das stimmt ihn zumindest so gnädig, dass ich das Buch vorlesen durfte. Ich will so viel vorneweg nehmen – am Ende strahlte mich ein kleiner Mann an und sagte „Mama, ich hätte nicht gedacht, dass das Buch so gut ist!“ Und… Ihr könnt ein Paket mit den ersten zwei Bänden von „Ziemlich beste Schwestern“ gewinnen!

Weiterlesen

Neues von den Olchis!

*Buchrezension

Es gibt Neues von den Olchis! Und zwar gleich zwei neue Bücher aus dem Oetinger Verlag. Lieben Eure Kinder die Olchis auch so sehr? Diese kleinen grünen Stinkerlinge, die auf der Müllkippe hausen und genau das gerne machen, was man eigentlich nicht macht (zumindest, wenn man sich zu benehmen weiß): Rülpsen, beim Essen kleckern, pupsen und mit Matschknödeln werfen. Von den Olchis, die trotz ihrer merkwürdigen Liebe zu stinkenden Müll, irgendwie sehr liebenswürdig sind, gibt es zwei neue Bücher, die wir mit Begeisterung gelesen haben. Oder eher gesagt: Das eine habe ich vorgelesen. Das andere hat mein Großer uns vorgelesen, denn es ist in extra großer Fibelschrift für Schulanfänger gedacht!

Weiterlesen