Kinder auf die Schule vorbereiten: Was das Wichtigste ist

Ein halbes Jahr ist mein Großer nun schon in der Schule! Die Zeit rast! Ehe ich mich versah, konnte er schon bereits in den Herbstferien die ersten Bücher lesen. Mist, nun kann ich abends beim Vorlesen nicht mehr abkürzen – denn er merkt es sofort und es gibt mächtig Ärger. Das gemütliche Vorlesen abends im Bett genießt er ein Glück immer noch und sein kleiner Bruder auch. Aber ansonsten hat sich viel verändert mit der Schule – und er hat sich auch verändert. Vor allem aber habe ich schnell gemerkt, was das Wichtigste ist, was Ihr Euren Kindern vor dem Schulstart mit auf den Weg geben solltet: Selbständigkeit.

Weiterlesen

Endlich, die richtige Trage! Die neue Babytrage One von BabyBjörn im Test

*Werbung

Schon meinen Großen habe ich als Baby ständig getragen. Den Mittleren noch viel mehr. Und auch das Babymädchen. Nicht nur bei Spaziergängen – da mag ich auch den Kinderwagen, vor allem, wenn es zum Einkaufen geht. Aber auch im Haus – denn ich habe gerne die Hände frei und alle  meine Kinder schliefen tagsüber nur am Körper oder im Kinderwagen. Meine Babymaus genauso. Sie mag den Körperkontakt – aber ich mag auch gerne freie Hände. Das geht nur mit Babytrage! Aber so richtig hundertprozentig war ich mit den Babytragen meiner Jungs nicht zufrieden. Irgendwie saßen die Jungs nie so wie sie sollten oder mein Rücken wurde doch nicht so entlastet, wie ich es mir vorgestellt hatte. Nun aber beim dritten Kind habe ich endlich die Babytrage gefunden, an der es nix zu meckern gibt und die mir richtig gut gefällt (und dem Baby auch): die neue Babytrage One von BabyBjörn. Und bevor jetzt alle aufschreien „BabyBjörn, das sind doch die  mit dem nach vorne tragen und den runterhängenden Beinen“: NEIN! Die neue Babytrage One hat mit diesem Vorurteil nix zu tun und ist einfach perfekt. Nicht nur vom Sitz her und vom Aussehen her – auch vom ganzen Ergonomischen her. Denn sie wurde von Experten entwickelt.

Weiterlesen

Kladdkaka-Muffins: Unglaublich schokoladige Schokomuffins aus Schweden

Wenn es bei uns Schokokuchen gibt, gibt es natürlich die schwedische Variante: den Kladdkaka, das Rezept habe ich Euch ja bereits einmal vorgestellt. Der Kladdkaka kommt ohne Backpulver aus, ist in 15 Minuten fertig gebacken und innen noch richtig schön matschig und weich.  Nix anderes bedeutet Kladdkaka nämlich – Matschekuchen! Es gibt in Schweden eigentlich kaum ein Café, dass ohne Kladdkaka auskommt, er gehört so wie die Zimtschnecken einfach zur schwedischen Kaffeekultur dazu. Letztes Wochenende wollten meine Jungs aber unbedingt Muffins. Und zwar Kladdkaka-Muffins, also keine normalen Rührteigmuffins. Da musste ich ein bisschen experimentieren und habe das Kladdkaka-Rezept etwas umgestellt. Das Ergebnis: supersaftige, schokoladige und nach Schweden schmeckende Schokomuffins!

Weiterlesen

Leichter leben mit Baby: Am besten ohne „Mein-Baby-kann-aber-Schon“-Wettbewerb

Seit einiger Zeit gehe ich zur Rückbildungsgymnastik und werde damit schwupps reinkatapultiert in diesen Mütter-Wettbewerb, welches Baby sich als erstes drehen, wenden, sonst was kann. In meiner Blase zuhause und im näheren Bekanntenkreis war ich davor gut geschützt. Doch kaum betrat ich den Yogaraum kamen da auch sofort wieder diese Erinnerungen hoch. An  diesen Baby-Wettbewerb unter Müttern. Der immer noch genauso ist wie vor sieben Jahren, als ich mit meinem Großen in die Parallelwelt „Muttersein“ hineingeworfen wurde. Es hat sich nichts geändert. Frischgebackene Mütter im Wettbewerb um den ersten Zahn, das erste Drehen, das erste Krabbeln. Aber wisst Ihr, was das Schöne ist beim dritten Kind? Dass ich einfach meine Ohren verschließen kann. Dass ich mich einfach raushalte. Und es sich so viel leichter leben lässt. Denn es gibt kaum etwas Unnötigeres als diesen Wettbewerb, welches Baby sich als erstes drehen kann!  Weiterlesen

Autofahren mit Baby: Die Babyschale i-Level von Joie im Test

*Werbung und Testbericht

Da wir direkt in der Stadt wohnen und ich fast alles zu Fuß erledigen kann, fahren wir unter der Woche nicht viel Auto. Aber wenn wir Auto fahren, dann soll es auch sicher sein. Ein Unfall passiert schneller als man denkt und deshalb sitzen auch meine beiden großen Kinder in sicheren Autositzen. Für unser Baby haben wir die neue Babyschale i-Level mit Liegeposition von Joie zum Testen bekommen: ein Baby-Autositz mit Isofix, was einfach die sicherste Variante ist, einen Kindersitz im Auto zu befestigen. Wie uns dieser Autositz für Babys bis 13 Kilo gefallen hat? Lest selbst:

Weiterlesen

Reisetipp Pelzerhaken: Das familienfreundliche Hotel Strandkind

*Pressereise

Kennt Ihr Pelzerhaken? Nein? Dann habt Ihr definitiv etwas verpasst. Es ist nämlich einer unserer Lieblingsstrände in der Lübecker Bucht. Nur eine halbe Stunde von Lübeck entfernt, direkt neben Neustadt/Holstein und dazu mit einem flachen, kinderfreundlichen Südstrand ausgestattet, an dem sich auch gerne Surfer und Kiter tummeln. Das ist Pelzerhaken. Wir fahren oft zum Spazieren nach Pelzerhaken, denn man kann dort wunderbar an der schön gestalteten Strandpromenade laufen und am Strand Sandburgen bauen. Umso mehr freute ich mich, dass es in unserem schönen Pelzerhaken nun auch ein familienfreundliches Hotel gibt – das wir testen durften! Wieso uns das Hotel Strandkind so gut gefallen hat und was man in Pelzerhaken unternehmen kann?

Weiterlesen

Gab es diese Mengen an martialischem Kinderspielzeug eigentlich schon immer?!

Eigentlich wollte ich Euch heute einen Reisetipp vorstellen, das tolle, familienfreundliche Hotel Strandkind in Pelzerhaken. Ich hoffe, ich schaffe es morgen. Aber nachdem ich gerade wieder von meiner Seitenstrangangina genesen bin, hat nun die Grippe (die echte!) den Gatten erwischt, den wir in Quarantäne gesteckt haben und ihm einmal am Tag eine frische Flasche Wasser vor die Tür stellen. Mit drei Kindern allein komme ich zu nicht grad viel und so müsst Ihr auf den Hoteltipp noch etwas warten. Dafür schreibe ich mir mal quick n dirty was von der Seele, was mir eben beim Zeitungslesen aufgefallen ist. Genauer gesagt in der Werbebeilage, die die tollsten Ostergeschenke für Kinder anpries. Dass die Ostergeschenke heutzutage laut Werbebeilage 40 Euro kosten sollen und riesig groß sind, ist ein anderes Thema, das führt nun wirklich zu weit. Was mich viel mehr aufregte: Diese martialischen Spielsachen! Es sind ja nicht nur Spielzeugpistolen. Sondern fette Kanonen, merkwürdige Kämpferfiguren, Kriegsfahrzeuge und dazu Comicfiguren, die ich eigentlich nie wirklich mit Kindern in Verbindung brachte. Oder seit wann ist Batman ein Kinderfilm?! Habe ich etwas verpasst? Mir waren die Filme jedenfalls zu spannend, ich habe nie einen vollständig geschaut. Und dann sollen Fünfjährige mit Batmanfiguren spielen?! Geht es noch?!

Weiterlesen

Toscakaka: Rezept für einen schwedischen Klassiker-Kuchen

Als ich letztes Wochenende in den Instagram Stories unseren Toscakaka zeigte, fragten einigen nach dem Rezept – und das will ich Euch nicht vorenthalten! Pünktlich zum Wochenende kommt hier ein erneuter Kuchenklassiker aus Schweden: Der Toscakaka. So ein bisschen wie ein Butterkuchen, nur viel besser – der Teig schmeckt einfach leckerer. Klassischerweise wird der Toscakaka mit gehackten Mandeln bestreut (und nicht wie der deutsche Butterkuchen mit Mandelblättchen), aber man kann auch eine gemischte Nussmischung nehmen. In Schweden habe ich den Toscakaka mal mit gehackten Haselnüssen und Pistazien gegessen – hmm superlecker. So, damit Ihr dieses Wochenende wisst, was Ihr backen müsst, kommt hier das versprochene Rezept!

Weiterlesen

Mein Baby wächst – aber woran erkenne ich, ob es genug wächst?

*Werbung

Heute steht die U4 an für unsere kleine Babymaus. Wahnsinn. Drei Monate ist sie jetzt alt und ich habe die ersten kleinen Babysachen schon wieder aussortiert, weil sie von einen Tag auf den anderen zu klein waren. Und jedes Mal ist ein bisschen Wehmut dabei, wenn man den besonders süßen Strampler aussortiert, weil das Baby herausgewachsen ist. An den zu klein gewordenen Klamotten merke ich, dass unser Baby größer wird. Aber wie viel Wachsen ist normal? Da ich selbst eher zu den Kleinen gehöre mit meinen 1,59 Metern (die 1,60 habe ich nie geknackt und ich befürchte, jetzt mit Ende 30 geht es steil abwärts), verwundert es mich nicht, wenn meine Kinder auch nicht gerade Riesen werden. Aber wann ist es ein Grund zur Sorge? Und was sagen die Wachstumskurven, die Perzentile im gelben Heft eigentlich genau aus? Weiterlesen

Typisch Sandwichkind? Wie man die mittleren Kinder stärken kann

Vor der Geburt unserer Babymaus machte ich mir schon so meine Gedanken über unseren Mittleren. Wie würde er auf seine kleine Schwester reagieren? Wie würde es für ihn sein, auf einmal nicht mehr der Kleine zu sein – sondern auch großer Bruder? Man hört und liest ja viel über Sandwichkinder  – die mittleren Kinder in Familien mit drei Kindern. Doch was ist da wirklich dran – haben Sandwichkinder mehr Probleme als die Großen oder die Kleinen? Bekommen sie wirklich weniger Aufmerksamkeit als die beiden anderen Geschwister? Und ist unser Mittlerer ein typisches Sandwichkind?

Weiterlesen