Gastbeitrag: Sommerliches Wrap-Rezept für Kinder

Im Sommer bin ich oft zu faul zum Kochen. Ewig am Herd stehen und rumschnippeln? Stattdessen genießen wir lieber das schöne Wetter, setzen uns auf die Terrasse und machen ein leichtes, schnelles Abendessen. Wie  Ihr wisst, mag ich es gerne kinderleicht – und freue mich deshalb sehr, dass ich heute einen schönen, sommerlichen Gastbeitrag für Euch habe: Julia vom Blog MyHealthyKid stellt Euch eines ihrer Lieblingssommerrezepte vor: Gefüllte Wraps. Mit selbstgemachten Fladen. Der geht einfacher als ich dachte, bisher habe ich mich an so einen Teig nicht rangetraut… aber jetzt mit diesem Wrap-Rezept hole ich das nach!

Wraps

Wraps sind lecker und leicht gemacht. Foto MyHealthyKid

Julia ist Mama von zwei Jungs und möchte mit ihrem Blog MyHealthy Kid Inspiration für gesundes Essen mit viel Obst und Gemüse geben: „Wichtig ist mir, dass das Essen allen Familienmitgliedern schmeckt und es niemals richtig oder falsch gibt. Gesunde Ernährung muss nämlich immer zu jeder Familie passen.“ Gesundes, sommerleichtes Essen, was allen schmeckt? Da bin ich neugierig und freue mich über ihren Gastbeitrag und ihr leckeres, kinderleichtes Wrap-Rezept:

Sommerliche Wraps zum Selbstbelegen

Und hier kommt Julias Wrap-Rezept: „Eines unserer Lieblingsgerichte im Sommer sind gefüllte Wraps – belegte Fladen, die eingerollt werden. Wir lieben sie, weil sie so schnell zubereitet sind, die Kinder sie selbst belegen können und wir bei der Füllung immer wieder variieren können. Mit Obst und Beeren gefüllt eignen sie sich hervorragend zum Frühstück oder als einen Nachmittags-Snack. Mit Gemüse oder herzhaft gefüllt essen wir sie zum Mittag- oder Abendessen.

Man kann die Wrap-Fladen kaufen. Sie selber herzustellen bringt aber zwei entscheidende Vorteile. Das schmeckt soooo viel besser und man kann die Größe der Fladen selber steuern. Ich bevorzuge eher kleinere Wrap-Fladen, die auch mein Zweijähriger mit seinen kleinen Händen gut festhalten kann.

Rezept für Wraps mit selbstgemachten Fladen. Der Teig für den Wrapfladen geht ganz einfach und schmeckt auch Kindern. Ideen ,wie man diese Wraps belegen kann - auch süße Varianten für die Sommerküche.

Für den Wrapfladen-Teig benötigt Ihr:

250 g Mehl (am besten 125 g Weizenmehl und 125 g Vollkornweizenmehl)

½ TL Salz

175 ml Wasser

2 EL Olivenöl

Und so geht’s:

  1. Das Mehl mit Salz mischen. Wasser und Öl dazugeben und alles vermengen.
  2. Den Teig am besten mit den Händen zu einer Kugel durchkneten.
  3. Den Teig in 10-12 Teile teilen.
  4. Jedes Stück ausrollen und mit einer geeigneten Form Kreise ausstechen. Unsere haben einen Durchmesser von ca. 15 cm.
  5. Die Fladen in einer Pfanne von jeder Seite ca. 1 Minute gold-braun braten.

Wraps mit süßer Füllung: Obstvariante als Zwischensnack

Was die Füllung der selbstgemachten Wraps angeht sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Zum Beispiel: Naturjoghurt mit Beeren. Wer es süßer mag kann natürlich Honig unterrühren oder gesüßten Joghurt verwenden.

Wrap-mit-Beeren

Fruchtig leichter Wrap. (Foto MyHealthyKid)

Oder ein süßer Wrap mit Erdnussbutter mit Erdbeeren. Man kann genauso gut Mandel- oder Cashemus verwenden und mit anderen Lieblingsbeeren belegen.

Wrap-mit-Erdbeeren

Sommer-Wrap: Erdbeeren mit Erdnussbutter. (Foto MyHealthyKid)

Oder wie wäre es mit einem herzhaften Wrap mit Rohkost auf Kräuterquark? Je bunter desto besser. Dazu ist es wichtig, das Gemüse in feine Streifen zu schneiden, damit die Kinder leicht abbeißen können. Spinat, Paprika, Radieschen und Karotten zusammen schmecken uns sehr gut. Wir belegen die Wrap- Fladen aber auch mit Kohlrabi, Zucchini, Sellerie, Gurken, Oliven, verschiedenen Blattsalaten und Wildkräutern.

Wrap-mit-Rohkost

Lecker: Viel frisches Gemüse auf dem selbstgemachten Wrapfladen. (Foto MyHealthyKid)

Als Aufstrich für die selbstgemachten Wraps eignet sich neben Kräuterquark natürlich jeder Brotaufstrich, der Euch und den Kindern schmeckt. Wir essen auch gerne: Pesto, Kichererbsen-, Bohnen- Auberginen- und Avocadomus. Ach ja. Ketchup ist natürlich auch hoch im Kurs. Ich versuche die Aufstriche selber zu machen. Meistens immer auf Vorrat, damit wir einige Tage davon essen können.

Eine andere Wrap-Variante ist Thunfisch mit sauren Gurken und Kopfsalat. Lecker schmecken auch Räucherlachs mit sauren Gurken und Spinat.

Wrap-mit-Thunfisch

Thunfisch und Gürkchen – lecker Wrap-Kombination! (Foto MyHealthyKid)

Wir rollen die Wrap-Fladen wie eine Eistüte an einem Ende ein. So können bereits kleine Kinderhände diese selbstgemachten Wraps gut selber festhalten.

Ein kleiner Tipp zum Schluss: Diese Wrap-Fladen lassen sich wunderbar einfrieren und bei Bedarf sehr schnell auftauen. Dann ist das Essen noch schneller fertig!“

Danke, liebe Julia! Das Wraprezept werde ich bestimmt einmal ausprobieren! Mir gefällt es, wenn alle am Tisch selbst ihre eigene Kreation zaubern können und die Kinder lieben es, ein bisschen dabei rumzumanschen. Ich habe jetzt richtig Hunger bekommen! Und schaut doch mal auf Julias Blog vorbei, da gibt es noch mehr leckere Familienrezepte!

2 Kommentare zu “Gastbeitrag: Sommerliches Wrap-Rezept für Kinder

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s