Zitronenkuchen aus Schweden: Schnelles Kuchenrezept zum Wochenende

Wollt Ihr Euch ein wenig Frühling und Sommer ins Haus holen? Zumindest kulinarisch? Dann probiert doch diesen schwedischen Zitronenkuchen, den ich einmal in einem dieser traumhaften Sommercafés in Südschweden gegessen habe. Er ist ganz schnell mit einem Rührteig gebacken und schmeckt herrlich nach Sommer in Schweden. Nach einem gemütlichen Picknick am See, bei dem man diesen Kuchen aus dem Korb packt, dazu Kaffee aus der Thermoskanne trinkt und frische, selbstgemachte Limonade. Nun, natürlich schmeckt dieser leichte, frische Zitronenkuchen auch einfach an einem Wochenende im März, das weder richtig Frühling noch richtig Winter ist. Man kann ja beim Essen die Augen schließen und vom Sommer träumen. Und schon allein dieser Duft nach Zitronen macht gute Laune!

Die Zutaten für diesen schwedischen Zitronenkuchen habt Ihr bestimmt im Haus

  • 4 mittelgroße Eier
  • 100 Gramm Zucker (ich nehme immer Rohrohrzucker, der schmeckt leicht nach Karamell)
  • 100 ml Rapsöl
  • 5 EL Zitronensaft
  • 225 Gramm Weizenmehl
  • 1 TL Backpulver
  • ein Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • Zitronenschale von einer Biozitrone
  • Puderzucker und Zitronensaft für die Glasur

Schnelles Rezept für einen Zitronenkuchen aus Schweden: Schwedischer Kuchen der schnell zu backen ist. Dieser Kuchen aus Rührteig schmeckt wie Sommer in Schweden! #schweden #kuchen #backen

Und so backt Ihr diesen Zitronenkuchen

  1. Eier, Zucker und Vanillezucker mit dem Rapsöl schaumig rühren. Zitronensaft unterrühren. Backpulver und Mehl mischen, unterrühren, aber nicht zu lange und zu glatt rühren, denn so wird der Zitronenkuchen nachher saftiger.
  2. Zitronenschale unterheben.
  3. In eine Kastenform füllen und ca. 30 Minuten bei 180 Grad Ober- und Unterhitze backen. Nach 15 Minuten mit einem Messer der Länge nach etwas einschneiden, damit der Kuchen besser aufgeht.
  4. Während der Zitronenkuchen abkühlt eine Glasur aus Zitronensaft und Puderzucker mischen, drüberträufeln und nach Belieben noch mit geriebener Zitronenschale bestreuen. Sehr lecker schmeckt es auch, wenn man noch Mohn drüberstreut.

Fertig ist der schwedische Zitronenkuchen! Er duftet einfach super und schmeckt richtig lecker nach Sommer in Schweden! Falls Ihr lieber einen schwedischen Schokoladenkuchen backen wollt, dann versucht doch mal diesen Kladdkaka. Oder wie wäre es mit dem schwedischen Sockerkaka mit Safran?

Schnelles Rezept für einen Zitronenkuchen aus Schweden: Schwedischer Kuchen der schnell zu backen ist. Dieser Kuchen aus Rührteig schmeckt wie Sommer in Schweden! #schweden #kuchen #backen

Willkommen bei der ganznormalenMama! Wollt Ihr  familienfreundliche Reisetipps? Oder kinderleichte Rezepte? Oder Lustiges, Nachdenkliches aus dem Mamaalltag? Dann stöbert im Archiv und folgt mir per Email,  auf Facebook, bei Instagram oder Pinterest – ich freue mich auf Euch!

Und wusstet Ihr, dass mein neues Buch „Willkommen Geschwisterchen: Entspannte Eltern und glückliche Kinder auf dem Markt ist!? Ein undogmatischer Erziehungsratgeber zum Thema „Zweites Kind“ – humorvoll und praxisorientiert

5 Kommentare zu “Zitronenkuchen aus Schweden: Schnelles Kuchenrezept zum Wochenende

  1. Vielen Dank für das tolle Rezept!!!
    Schon beim backen dachte ich, das wird mein Lieblingskuchen! Und was soll ich sagen, noch warm gegessen, ein Gedicht…! Er hat genau so lecker geschmeckt, wie er auf den Bildern aussah!

Beim Kommentieren stimmt Ihr meiner Datenschutzerklärung (siehe Menü) zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.