Schnelles Rezept für finnische Joulutorttu – Weihnachtssterne aus Blätterteig

Wenn es mal richtig schnell gehen soll mit der Weihnachtsbäckerei, ihr spontan Hunger auf was Süßes habt oder sich Besuch ankündigt, dann kann ich euch dieses Rezept für finnische Joulutorttu ans Herz legen! Diese Weihnachtssterne aus Blätterteig sind in nicht mal einer halben Stunde auf dem Tisch und schmecken so lecker. Ihr kennt diese Blätterteig-Sterne vielleicht aus dem großartigen Weihnachtsbuch „Wo der Weihnachtsmann wohnt„? Dort backen sie die Wichtel im Weihnachtsmanndorf hoch oben in Lappland. Und diese Sterne aus Blätterteig, die auch ein bisschen an Windräder erinnern, gehören in Finnland traditionell zur Weihnachtszeit. Natürlich kann man den Blätterteig selbst machen, dann wird es etwas komplizierter. Ich greife da ohne schlechtes Gewissen auf fertigen Blätterteig aus dem Kühlregal zurück! Dieser Teig ist nämlich ruckzuck verarbeitet und schmeckt wirklich lecker. Ansonsten benötigt ihr für die Joulutorttu nur ganz wenige weitere Zutaten:

Weiterlesen

Last Minute Geschenketipps für Kinder: Hörspiele, Bücher, Spiele ab fünf Jahren

(Werbung/Text enthält Affiliate Links)

Was mich betrifft, ist Mitte Dezember eigentlich noch zu früh, um von Last Minute Geschenken zu sprechen. Denn ich bin seit eh und je eher Superlastminute-Geschenkekäufer. Nicht selten kam es vor, dass ich noch am 24. vormittags die Geschäfte stürmte, auf der Suche nach den letzten Geschenken, für die mir die Tage davor einfach die Ideen fehlten. Nun, es ist ein Irrglaube, dass einem unter Zeitdruck dann auf einmal vier Stunden vor der Bescherung die kreativen Ideen für Geschenke kommen…. Weshalb ich angefangen habe, doch schon Ende November die ersten Geschenke zu besorgen. Es ist nicht nur entspannter, ich kann dafür auch noch am Heiligabend ausschlafen, gemütlich frühstücken und mich um meine aufgeregten Kinder kümmern. Es reicht ja, wenn die aufgeregt auf den Weihnachtsmann warten, da muss ja nicht auch noch eine aufgeregte Mutter herumspringen und dezent nervös über die letzten Geschenke nachdenken – und nach einer Minute suchen, sie geheim zu verpacken! Aber es ist ja so mit den guten Vorsätzen: So ganz gehen sie nie auf. Und deshalb bin ich Mitte Dezember dann doch noch auf der Suche nach den letzten Geschenken. Egal, wie gut ich alles vorbereite. Und falls es Euch auch so geht und Ihr noch ein paar Anregungen für Geschenke für Kindergartenkinder und Grundschüler sucht, habe ich hier noch ein paar Geschenkideen für Euch!

Weiterlesen

Du bist auch eine gute Mutter, wenn… Weihnachtsedition

Wenn man in diesen Tagen durch die sozialen Medien scrollt, sieht man sie wieder: die allzeit perfekten, engagierten und kreativen Mütter! Versteht mich nicht falsch: Es ist super, wenn man sich so ins Zeug legt. Und ist super, wenn jemand geduldig die filigransten Fensterbilder ausschneidet. Oder vom Baumkuchen bis Stollen alles selbst backt. Und dazu noch einen selbstgebastelten, selbst befüllten Adventskalender hat. Und ein stilsicher dekoriertes Haus samt selbst gehäkelte Tannenbaumgirlande. Kannst Du alles machen. Wenn Du die Zeit hast. Das Talent. Und die Nerven. Aber wisst Ihr was? Man muss es nicht machen, wenn man nicht mag. Wenn man kein Basteltalent hat. Wenn man beim Dekorieren lieber die Kinder ranlässt. Wenn man keine Lust auf Hausmusik und zum zehnten mal „Ihr Kinderlein kommet“ hat. Denn es steht nirgendwo geschrieben, dass man all das tun muss, um eine gute Mutter zu sein!

Weiterlesen

Unsere liebsten Weihnachtsbücher für kleine Kinder

Herbst und Winter sind ja per se schon Vorlese-Jahreszeiten. Kuschelig auf dem Sofa sitzen und dabei aus Bilderbüchern vorlesen – das gehörte für mich schon als Kind zu den kalten Jahreszeiten dazu. Vor allem, wenn es im Dezember so früh dunkel wird und man um vier durchgefroren vom Spielplatz nach Hause kommt, tut es einfach richtig gut. Umso mehr genieße ich es, dass es für meine Kinder auch so ist! Meine beiden Großen sind so langsam aus dem Vorlesealter raus, aber ein Glück geht es bei meiner kleinen Tochter jetzt erst so richtig los. Wobei sich auch die Großen glücklicherweise immer mal dazukuscheln und zumindest der Mittlere auch gerne mal zuhört. In der Adventszeit liebe ich das Vorlesen noch mehr, dazu gibt es Plätzchen und Süßkram und eine heiße Schokolade und dann kramen wir die Weihnachtsbücher raus, auf die man sich schon das ganze Jahr über freut. Es sind teilweise noch Bücher aus meiner Kindheit! Unsere liebsten Kinderweihnachtsbücher habe ich hier einmal für Euch zusammengestellt:

Weiterlesen

Magische Fototassen und mehr: Personalisierte Fotogeschenke im Test

(Werbung und Rabattcode)

Was schenkt man seinen Eltern? Oder lieben Freunden? Oder dem Ehemann? Es ist nicht immer einfach, kreative Weihnachtsgeschenke zu finden! Da finde ich personalisierte Fotogeschenke immer eine schöne Idee, nicht nur zu Weihnachten, um jemanden eine Freude zu machen. Denn Fotogeschenke haben eine persönliche Note und sind etwas, dass man sich selbst eigentlich eher selten kauft – dafür aber umso mehr freut, wenn man es geschenkt bekommt. Gerade für die Großeltern finde ich es toll, wenn man Fotos von ihren Enkeln auf Tassen, Kissenbezügen, Fotoleinwänden, Einkaufstaschen oder anderen Dingen drucken lässt und so eine richtig schöne Erinnerung schafft! Ich habe für dieses Weihnachten eine „magische Fototasse“ vorbereitet und die schönsten Sommerurlaubsbilder auf MIXPIX von MEINFOTO.DE vergrößern lassen und auch für Euch einen Rabattcode.

Weiterlesen

Ideen für den Adventskalender für Kindergartenkinder und Grundschüler

Irgendwie ist der 1. Dezember ja immer schneller da, als man denkt. Ich bin ja der Last-Minute-Typ, sowohl was die Weihnachtsgeschenke als auch was den Adventskalender betrifft. Aber dieses Jahr soll es anders sein! Dieses Jahr möchte ich nicht wieder am 30. November dasitzen und den Abend mit Päckchen für den Adventskalender packen verbringen. Und nein, schon gar nicht will ich dann erst die Hälfte des Adventskalenders füllen und dann Mitte Dezember mangels vorheriger Ideen und Zeit die zweite Hälfte. Dieses Jahr sollen die Säckchen für meine Kinder rechtzeitig hängen! Ok – das habe ich mir seit Jahren geschworen und nie geschafft. Aber ich habe es mir fest vorgenommen! Da mir aber bei drei Kindern zwischen 2 und 9 Jahren so langsam die Ideen ausgehen, habe ich bei Instagram in den Stories nach Ideen und Anregungen für den Adventskalender gefragt. Klar lieben meine Kinder Schokolade und Überraschungseier. Aber Süßkram gibt es in der Weihnachtszeit eh mehr als genug. Und ich mache ihnen auch gerne eine Freude. Ich habe so viele Tipps und Ideen bei Instagram erhalten, dass ich sie gerne einmal hier teile – als Anregung für alle!

Weiterlesen

Einfach mal nichts tun müssen: Vom Zauber der Zeit zwischen den Jahren

Schon allein dieser Ausdruck „die Zeit zwischen den Jahren“! Denn natürlich gibt es das faktisch nicht. Es gibt keine  Zeit zwischen den Jahren. Nach 23:59 Uhr am 31.12.2019 kommt 24:00 Uhr am 1.1.2020. Da passt keine Sekunde zwischen die zwei Jahre. Klar, das ist mir bewusst und erschließt sich auch logisch. Aber: Es gibt sie doch, natürlich, die Zeit zwischen den Jahren, die es so rein wissenschaftlich betrachtet, eigentlich gar nicht gibt. Der Ausdruck „zwischen den Jahren“ beschreibt ihn perfekt, diesen Schwebezustand, dieses Sich-Außerhalb-der-Zeit-Befinden, dieses Nichts-Tun-Müssen-sondern-sich-einfach-treiben-lassen. Weiterlesen

Weihnachten ohne Stress? Ja. Wenn wir uns aufs Tempo unserer Kinder einlassen.

So ein Stress. So viel zu tun. So viele Termine. So viel muss noch besorgt werden. Sätze, die ich zurzeit überall höre. Es scheint, als ob alle nur auf dem Sprung sind, in Gedanken ellenlange To-Do-Listen abhaken, das Haus dekorieren und dabei vor allem eines auf der Strecke bleibt: die Gemütlichkeit. Dabei ist der Dezember doch eigentlich die gemütlichste Zeit im Jahr. Die Zeit, in der man es sich zuhause heimelig macht, das Haus schmückt, gemeinsam backt, singt, Geschichten vorliest, einen Tannenbaum kauft, die Adventskerzen anzündet – jede Familie hat da ihre eigenen Traditionen. Und trotzdem artet die Adventszeit bei vielen einfach nur in Stress aus und wird zur Belastungsprobe für Ehen. Wieso ist das eigentlich so? Wann ist es so geworden? Ich mache da bewusst nicht mit. Ich ziehe mich in diesen vier Wochen mit meiner Familie zurück, wir machen es uns im Haus gemütlich, dekorieren Stück für Stück nach Lust und Laune, zelebrieren das Backen, kümmern uns dabei nicht ums Chaos. Weihnachtsfeiern sehe ich als Möglichkeit, nett beisammen zu sitzen und nicht als Pflichtausübung. Seit ich Kinder habe, nehme ich bewusst das Tempo raus im Dezember. Und mache einfach das, was meine Kinder machen: Mit staunenden Augen auf die Lichter schauen, Kinderpunsch trinken und mich auf den Heiligen Abend freuen. Weiterlesen

Schnelle Last-Minute-Weihnachtsdeko aus Papp-Strohhalmen basteln

Jetzt aber Endspurt! Unser Haus wurde in den vergangenen Wochen jeden Tag ein bisschen weihnachtlicher geschmückt, aber so richtig vollständig ist es bei uns immer erst am Heiligabend geschmückt. Ich mag es, wie das Weihnachtliche sukzessive bei uns einzieht. Mein Großer und ich haben nun noch eine schnelle Last-Minute-Weihnachtsdeko aus Papp-Strohhalmen gebastelt, die nun bei uns an der Wand hängt. Eigentlich viel zu schön, um sie nur in der Weihnachtszeit hängen zu lassen, finde ich. Und das Schöne: Dieser Weihnachtsstern war ganz schnell gebastelt! Weiterlesen

Schwedische Zimtplätzchen schmecken nicht nur zu Weihnachten

Bevor Heiligabend da ist, müssen wir noch schnell ein paar Plätzchen auf Vorrat backen! Meine Kinder lieben es, Plätzchen zu backen und ich finde Backnachmittage auch immer herrlich entspannend (das anschließende Chaos mal ignoriert…) – die Kinder sind beschäftigt und am Ende kommt etwas Leckeres heraus! Und bevor Weihnachten da ist, muss ich noch unbedingt dieses leckere schwedische Zimtplätzchen-Rezept mit Euch teilen. Man bestreut diese mürben Plätzchen mit einer Mischung aus Zimt und Zucker, was superlecker schmeckt. Man kann sie aber auch einfach verzieren, was die Variante ist, die meine Kinder bevorzugen. Denn einfach nur Zimt und Zucker draufstreuen ist ihnen zu langweilig, das kann man ja auch bei Pfannkuchen. Also teilen wir den Plätzchenteig auf: Eine Hälfte der Plätzchen zum hemmungslosen Verzieren für die Kinder und eine  Hälfte zum Bestreuen mit Zimt und Zucker für mich. Weiterlesen