Kinderleicht eigene Hörspiele aufnehmen mit der Toniebox und den Kreativtonies (mit Verlosung!)

*Werbung und Gewinnspiel*

Mein Sohn hat einen neuen Freund. Klein, quadratisch, türkisblau und weich gepolstert. Dazu zwei kleine Ohren. Setzt er eine Figur obendrauf, wird eine Geschichte erzählt. Zieht er an einem Ohr, wird die Stimme lauter. Zieht er am anderen, wieder leiser. Boxt er gegen die Seite, wird das nächste Kapitel erzählt. Und nimmt er die Figur wieder ab, hört die Geschichte auf. Mein Sohn ist kaum noch ohne diese blaue Box zu sehen, klemmt sie sich unter den Arm, wenn er zum Frühstück kommt. Stellt sie neben sich aufs Sofa, wenn er sich zu mir setzt. Unter dem anderen Arm trägt er ein blaues Köfferchen. Klappt es konzentriert auf, nimmt eine der Figuren raus. Jede Figur erzählt eine andere Geschichte. Der Favorit: das Sams. Im Taucheranzug. Das Toniebox Starterset ist bei uns eingezogen und mit ihr eine Reihe kleiner Figuren – die Tonies.

Weiterlesen

Der Volvo XC60 als Familienauto? Ich SUV-Skeptikerin mache den Autotest (Werbung)

*Werbung*

Vor einiger Zeit hatte ich hier über unsere Testfahrten mit dem Volvo V90 geschrieben, den wir auf sein Eignung als Familienauto mit drei Kindern getestet haben. Ein etwas anderer Autotest als das, was man sonst so in Autozeitschriften liest – schließlich ist dies hier ein Familienblog und wir Mütter setzen ja manchmal (also ziemlich oft eigentlich) andere Prioritäten als Autojournalisten. Ich war positiv überrascht, wie gut mein Autotest der etwas anderen Art bei Euch ankam und zögerte deshalb nicht lange als Volvo mich fragte, ob ich nicht auch mal den Volvo XC60 testen möchte. Da ich SUVs eigentlich so gar nicht mag, sie für mich eher nervige „im Stau die Sicht Versperrer“ sind und ich die Notwendigkeit, so ein Riesending mit leicht protziger Attitüde zu fahren nicht wirklich erkenne (es sei denn, man wohnt irgendwo auf dem Lande, wo nur eine Schotterpiste hinführt), war ich erst skeptisch – doch dann überwog die Neugier. Es muss doch einen Grund geben, weshalb auf einmal alle SUV fahren wollen statt praktischem Kombi! Ich wollte der Sache mal auf den Grund gehen.   Weiterlesen

Mama hat die Hände frei beim Essen! Mit dem Stokke Newborn Set (Werbung)

*Werbung*

Es gibt Babyausstattung, bei der wünscht man sich, man hätte sie schon beim ersten Kind gehabt. Aber da muss ich doch tatsächlich erst drei Kinder bekommen, um endlich beim Essen beide Hände frei zu haben! Kennt Ihr das? Alle meine Kinder wollten als Babys bei uns beim Essen am Tisch „sitzen“. Die Babywippe, die meine Babymaus sonst so gerne mag, ist uninteressant, wenn wir alle auf unseren Stühlen sitzen und am Tisch so spannende Dinge essen. In der Babytrage kann sie auch nicht genug sehen. Nein, sie will dabei sein! Am Tisch sitzen. Uns zugucken. Also habe ich sie, wie schon ihre Brüder in dem Alter, immer auf dem Schoß. Oder wahlweise mein Mann. Was bedeutet, dass wir abwechselnd unser Essen mit einer Hand essen. Ich bin echt gut darin, alles Mögliche mit einer Hand zu zerteilen und irgendwie in den Mund zu befördern, während ein Baby fuchtelnd versucht, mir die Gabel aus der Hand zu nehmen.  Weiterlesen

Verlosung: Wunderschöne, handgenähte Kinderkleidung von Hansefratz

*Werbung und Verlosung*

Ich stelle Euch immer wieder gerne kleinere Marken vor – und besonders Mütter, die wie ich selbständig arbeiten. Und wenn sie dann auch noch aus derselben Stadt kommen wie ich, ist das eine echte Herzensangelegenheit! Aus Lübeck kommt nämlich Sarah, die unter ihrem Label Hansefratz wunderschöne, handgenähte Kinderkleidung fertigt und verkauft. Aus hochwertigen Stoffen, die sie sorgfältig auswählt. Ihr erhaltet diese schönen Sachen nicht nur in ihrem Laden in der Großen Burgstraße in Lübeck, sondern auch in ihrem Onlineshop Hansefratz – und sollte das gewünschte Stück nicht auf Lager sein, näht Sarah auch auf Bestellung innerhalb einer Woche! Und ich darf zwei Gutscheine zu je 35 Euro für diese tolle Kindermode an Euch verlosen.

Weiterlesen

Lillydoo-Windeln im Langzeittest: Unser Fazit

*Werbung*

 Unsere Babymaus ist nun ein halbes Jahr auf der Welt – und vom ersten Tag an wickelte ich sie mit Lillydoo-Windeln. Als meine Jungs im Windelalter waren, gab es diese Windelmarke noch nicht, so dass sie mit „herkömmlichen“ Windeln gewickelt wurden. Nachts Markenwindeln, tags die Eigenmarke vom Drogeriemarkt. Was das „Dichthalten“ betraf, hatten wir es damit gut im Griff. Also meistens jedenfalls. Allerdings hatten meine Jungs ständig einen wunden Po, außer im Sommer, wenn ich sie „unten ohne“ herumkrabbeln ließ. Und was mich ebenfalls störte: dieser chemische Geruch, der aus der Windelpackung strömte. Das ist auch das erste, was auffällt, wenn man eine Lillydoo-Packung öffnet: Da ist nix Chemisches, was in die Nase steigt. Doch das ist noch längst nicht alles, was mir an den Lillydoo-Windeln gefällt.  Weiterlesen

Mama braucht Kaffee! Der schmeckt besser mit dem BRITA Tischwasserfilter –

*Werbung*

Meine Babymaus schläft erstaunlich gut durch, aber die Nächte enden leider viel zu oft im Morgengrauen, wenn sie beschließt, dass es an der Zeit ist für lustiges Spielen und Umherkugeln. Das hat vor allem eines zur Folge: Ich brauche Kaffee, um durch den Tag zu kommen. Viel Kaffee. Aber nicht irgendeinen Kaffee. Während des Studiums verbrachte ich einige Zeit zum Studieren in Italien und bin seitdem recht anspruchsvoll geworden, was den Kaffee betrifft. Eine teure Siebträgermaschine wurde angeschafft (kleines Steckenpferd des Gatten), dazu gibt es meine Lieblingsbohnen, frisch gemahlen, ganz genau im Mahlgrad und der Menge eingestellt. Doch was nützt die beste Bohne, wenn das Wasser nicht das Richtige ist? Unser Leitungswasser hier in Lübeck ist nämlich berühmt-berüchtigt für seinen Härtegrad. Mehr Kalk im Wasser gibt es nur in wenigen Gegenden. Kalkhaltiges Wasser und guter Kaffee, das passt leider so gar nicht zusammen. Der Geschmack leidet und eine anständige Crema gibt es auch nicht. Aber nun habe ich eine Lösung gefunden (und trinke seitdem noch mehr Kaffee): den Tischwasserfilter Marella von BRITA.  Weiterlesen

Holland-Urlaub mit Kindern im Mobilheim von Eurocamp

*Pressereise und Werbung*

Ihr wisst ja, wir sind überzeugte Schweden-Fans und es zieht uns Jahr für Jahr in den Norden. Dabei haben wir bei aller Skandinavienliebe ein anderes Nachbarland bisher überhaupt nicht berücksichtigt: die Niederlande. Dabei ist es von uns aus ebenfalls nur ein Katzensprung und für viele aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen ja noch viel näher. Wieso mal nicht die Niederlande ausprobieren? Und da wir letztes Jahr so gute Erfahrungen mit unserem Eurocamp-Mobilheim in Südfrankreich gemacht haben, zögerten wir nicht lange, als sich die Möglichkeit ergab, ein Mobilheim in Holland zu testen. Wir entschieden uns für den Campingplatz Beekse Bergen in Hilvarenbeek, das ist in der Nähe von Eindhoven. Und nicht nur mitten im Grünen sondern auch noch direkt neben einem Safaripark!  Unsere Kinder lagen uns schon ewig in den Ohren, Elefanten und Giraffen zu sehen – nun konnten wir ihnen ihren Wunsch endlich erfüllen.  Weiterlesen

Da steh‘ ich nun: Wohin mit der alten Matratze?!

*Werbung*

Meine Kinder lieben es, auf unserem Bett herumzuhopsen. Je höher, desto besser. Und ich bin zu bequem, es ihnen zu verbieten. Ich kann mich selbst noch daran erinnern, dass ich es als Kind ebenso geliebt habe und stundenlang hopsen konnte. Doch bei all dem Spaß, den sie dabei haben, haben sie die Matratze arg in Mitleidenschaft gezogen. Also musste eine neue Matratze her – sagte mir mein jedenfalls mein Rücken. Doch was mich vom Kauf abschreckte, war die Frage der Matratzenentsorgung: Wohin mit der alten Matratze?! In die Mülltonne passt sie ja kaum. Offiziell gehört eine alten Matratze auf den Recyclinghof. Dafür müsste sie jetzt aber ins Auto passen – bei einer 1,80 Meter breiten Matratze muss da selbst unser Kombi passen. Bleibt der Sperrmüll. Aber auf so einen Termin muss man hier in der Stadt nicht nur einige Tage sondern einige Wochen warten. Und das 1,80×2 Meter Ungetüm solange im Haus zwischenlagern? Wir wohnen mitten in der Stadt und haben keinen Keller. Nicht so prickelnd die Aussicht. Und da fand ich tatsächlich eine Alternative – bei der es auch noch Geld dazu gibt!  Weiterlesen

Lasst die Kinder toben – und dabei einfach Kind sein!

*Werbung – dieser Text entstand mit freundlicher Unterstützung der AOK Hessen*

Der Tagesablauf mancher Kinder ist besser durch getaktet als der eines Managers. Der kann sich ja wenigstens noch in Meetings ausruhen. Die Kinder hingegen müssen vom heimischen Frühstückstisch ruckizucki in den Kindergarten, nach dem Kindergarten schnurstracks zum Musikunterricht und danach vom Abendbrottisch direkt ins Bett. Zeit zum Toben? Außerhalb des Kindergartens eher weniger. Aber ist es nicht genau das, an was wir uns am liebsten erinnern, wenn wir an unsere Kindheit denken? Das stundenlange Toben, das Versinken ins Spiel, ohne Verpflichtungen, ohne Termindruck, diese Zeit, in der wir einfach nur Kind sein konnten? Genau dafür bleibt den Kindern von heute immer weniger Zeit – dabei ist es sogar nachweislich förderlich für die Gesundheit. Von Kindern – und von uns Eltern!  Weiterlesen

Baby Power! Frühjahrskollektion von BabyBjörn – mit großer Verlosung

*Werbung und Verlosung*

Unsere Babymaus ist nun schon fast 5 Monate alt – kaum zu glauben, oder? Sie übt fleißig das Fortbewegen: Drehen klappt schon, aber sie will mehr. Umso begeisterter ist sie, dass sie neuerdings ihre BabyBjörn Babywippe ganz alleine in Schwung bringen kann. Was unglaublich niedlich ist, wenn sie mit ihren kleinen Speckbeinchen strampelt und begeistert quiekt, wenn sie in der Babywippe Bliss hoch und runter wippt. Das ist echte Baby Power! Ganz ohne Batterie oder Strom kann das Baby seine Wippe in Bewegung versetzen – und netter Nebeneffekt: Wir Eltern haben mal beide Hände frei! Baby Power: Genau das ist das Motto der zeitlich limitierten Frühlingskollektion von BabyBjörn, die so richtig frisch und gute Laune machend daherkommt. Und damit Ihr auch gute Laune bekommt, verlose ich eine Babywippe Bliss UND eine Babytrage One an Euch!

Weiterlesen