Wunderschöne, dänische Bio-Kinderkleidung von Fred’s World: Mit Verlosung

*Werbung und Verlosung*

Mögt Ihr skandinavische Kindermode auch so sehr wie ich? Ich mag den skandinavischen Stil sehr, mal schlicht, dann aber auch wieder farbenfroh. Und im Norden scheint Bio-Mode einfach einen höheren Stellenwert zu haben. So wie beim dänischen Label Fred’s World by Green Cotton, das ich vorher zugegeben gar nicht kannte. Und mich heute frage: Wieso kannte ich es eigentlich nicht?! Denn die Kinderkleidung ist einfach perfekt mein Geschmack. Fröhlich, stilvoll, nicht übertrieben bunt oder übertrieben gemustert, sondern ausgeglichen, was für mich einfach typisch Skandinavien ist. Und dazu aus Stoffen von hoher Qualität, denen man einfach schon beim Anfassen anmerkt, dass sie hochwertig verarbeitet sind. Plus: GOTS-zertifiziert, was mir angesichts der Schadstoffe, die sich in Kleidung verirren können, immer wichtiger geworden ist in den vergangenen Jahren. Gerade bei meinen Kindern achte ich sehr darauf. Wieso mir Fred’s World so gefällt und was Ihr gewinnen könnt? Lest einfach selbst!
Weiterlesen

Janosch ist wieder da! Neue Geschichten vom Tiger und Bär – neu erzählt nach Janoschs Figurenwelt

*Werbung und Buchtipp*

Janosch ist wieder da! Einer der Helden meiner Kindheit. Ich habe die Bücher geliebt – diese kurze, knappe Sprache, diese liebenswerten Figuren mit allen ihren Eigenarten, der Tiger, der Bär, die Tigerente, die Suche nach Panama, Kasper Mütze und wie sie alle heißen. Diese mal lustigen, mal skurrilen, mal traurigen, mal melancholischen Geschichten. Dazu diese wunderschönen Illustrationen von Janosch, in seinem ganz eigenen Stil. Der Tiger und der Bär zierten in Postergröße meine Kinderzimmerwand und ich hatte unzählige Postkarten gesammelt und Bleistifte mit Tigerentenmotiv in meiner Federtasche. Und nun sind genau meine Lieblingsfiguren wieder da mit neuen Geschichten: der Tiger und der Bär – und mit ihnen natürlich die Tigerente und all ihre Freunde wie der Reiseesel Mallorca und der Fuchs. Doch die neuen Geschichten, die im Ellermann Verlag erschienen sind, sind nicht vom mittlerweile 87-jährigen Janosch (oder Horst Eckert, wie er eigentlich heißt), sondern erzählt von Florian Fickel und illustriert von Johanna Seipelt. Aber sie sind nah am Original und lassen die ganze Figurenwelt wieder lebendig werden – was nicht für Kinder eine Freude ist sondern auch für uns Große zum Vorlesen, denn da werden Gefühle aus der Kindheit wieder wach!  Weiterlesen

Endlich alle Fotos an einem Ort: Die My Cloud Home als digitales Familienalbum

*Werbung und Produkttest*

Das mit den Fotos ist ja heutzutage so eine Sache. Ich kam schon im analogen Zeitalter kaum hinterher, die Fotoabzüge in Fotoalben einzukleben und dann auch noch zu beschriften. Aber damals konnte man zur Not auch den Umschlag mit den Bildern mit Datum und Reise beschriften und ins Regal packen. Und außerdem waren es dann vielleicht vier 36-er Filme in einem Zweiwochenurlaub. Heute hingegen hat man seine Kamera in Form seines Smartphones immer dabei. Was gerade mit Kindern genial ist, denn man kann immer spontan ein Foto knipsen und die Familienmomente festhalten oder schnell mal an die Großeltern schicken. Allerdings macht man dann auch schnell 36 in einer Stunde. Oder mehr. Und zwar sowohl die Mama, als auch der Papa und dann auch noch der Opa und am Ende verliert man die Übersicht über all die Tausenden von Familienfotos auf diversen Endgeräten vom Laptop, PC, Smartphone bis hin zur Kamera, dazu noch die Fotos und Videos in den sozialen Netzwerken. Da hat dann jeder seine eigenen Speicherorte, im besten Fall in irgendeiner Cloud, und die Hälfte der Erinnerungen, wenn nicht noch mehr, ist irgendwo im digitalen Nirvana verschwunden. Ich war lange auf der Suche nach einer Hardware, das die Funktionen einer externen Festplatte mit einer von überall erreichbaren Cloud kombiniert und war deshalb sehr neugierig, die WD My Cloud Home zu testen.    Weiterlesen

Der neue Joolz Day³: Interview mit Firmenchef Stan Vermeulen übers Vatersein

*Werbung und Interview*

Ich habe ja bekanntlich mit Autos nicht so viel am Hut, da ich auch selten Autofahren muss. Aber ein Fahrzeug brauche ich jeden Tag: unseren Kinderwagen. Ich hatte ja schon mal (hier) beschrieben, dass ich erst jetzt beim dritten Kind tatsächlich den perfekten Kinderwagen gefunden habe – nachdem ich mich bei den beiden ersten Kindern ständig über unseren alten Kinderwagen geärgert habe (der auch ein drittes Kind nicht mehr mit gemacht hätte). Der Joolz Day² hatte mich jedoch auf Anhieb überzeugt – auch Monate später noch. Der perfekte Kinderwagen, endlich. Ich hätte nicht gedacht, dass der in Sachen Fahrkomfort und Wendigkeit noch zu toppen ist. Mal abgesehen vom schicken, gradliniegen Design. Nun wurde ich eines besseren belehrt: Denn der Nachfolger, der Joolz Day³ toppt nochmal alles! Vielleicht liegt das auch daran, dass der Firmengründer Stan Vermeulen selbst vor kurzem Vater geworden ist und seine eigenen Erfahrungen in den neuen Joolz Day³ eingeflossen sind. Ich habe ihn einmal befragt – auch danach, was Vätern eigentlich am Kinderwagen wichtig ist.  Weiterlesen

Coole Kinderlieder – ein CD-Tipp, der Kindern und Großen Spaß macht

*Werbung, da CD-Rezension*

Kinderlieder-CDs sind ja so eine Sache. Ihr wisst, was ich meine? Als meine Jungs klein waren, lief hier häufig „1,2,3 im Sauseschritt“ rauf und runter. Ich gebe es zu: Ich war ziemlich schnell an dem Punkt angelangt, an dem ich es einfach nicht mehr hören konnte. Noch schlimmer war es, wenn die Kinder ihre Kinderlieder während der Autofahrt hören wollten. Da konnte man nicht fliehen. Man ist eingesperrt in diesem kleinen Raum, manchmal über Stunden und fürchtet sich schon vor dem Ende von „1,2,3 im Sauseschritt“, denn dann kommt „Die kleine Weltraummaus“ und das ist noch schlimmer, nur noch getoppt von dem „Igelchen“-Lied. Und da soll man noch cool die Hände am Steuer haben und mitschunkeln. Aber das ist nun vorbei! Die Sauseschritt–Phase ist überwunden! Wir haben nun „Coole Kinderlieder“, und die sind so cool, dass sogar wir Großen mitsingen und mein Mann letztens gestand, dass er die CD sogar freiwillig ganz ohne Kinder an Bord auf dem Weg zur Arbeit gehört hat!    Weiterlesen

Einmal nicht aufgepasst: Besser ohne Ablenkung Autofahren

*Werbung*

Ein Unfall im Auto ist schnell passiert. Ich erinnere mich noch an eine Autofahrt als Studentin, lang, lang ist es her: Acht Stunden bin ich quer durch Deutschland mit dem Auto zum Semesterferienstart nach Hause gefahren. Ich beugte mich vor, um einen neuen Sender einzustellen. Bei meinem alten Ford gab es damals noch keinen automatischen Sendersuchlauf. Und während ich so am Rädchen drehte, schaute ich für einen Augenblick nicht auf die Fahrbahn. Drehte unbewusst das Steuer etwas zu weit nach links. Huuuuup! Ich schreckte hoch, schaute aus dem Seitenfenster: Neben mir ein anderes Auto, der Fahrer machte wilde Gesten. Ich blickte nach vorne und sah: Ich war fast auf der linken Spur gelandet und hätte um ein Haar das überholende Auto gerammt. Dessen Fahrer war geistesgegenwärtig auf das Stückchen Gras neben der Autobahn gefahren und ausgewichen. Mein Herz klopfte wie wild, die Hände zitterten, irgendwie schaffte ich es wieder auf meine rechte Spur zu fahren. 140 Stundenkilometer zeigte mein Tacho an. Das hätte übel ausgehen können. Nur einmal kurz abgelenkt sein – beim Autofahren nicht ratsam. Laut einer US-Studie gehen 68 Prozent aller Unfälle auf Ablenkungen zurück. Und weil das gerade mit Kindern im Auto schnell passieren kann, hat die Versicherung DA-Direkt eine Youtube-Kampagne ins Leben gerufen, um darauf aufmerksam zu machen. Ein sehr witziges Video, wie ich finde – zu einem unglaublich wichtigen Thema.   Weiterlesen

Back to School – aber nicht ohne meinen Fahrradhelm (mit Verlosung)

*Werbung und Gewinnspiel*

Es ist schon verrückt, und ich nehme mich da gar nicht aus: Wir wissen alle, wie schnell man mit dem Fahrrad stürzen kann. Und wie übel so ein Sturz ausgehen kann. Und wie einfach es ist, unseren Kopf bei so einem Fahrradunfall zu schützen. Nämlich mit einem Fahrradhelm. Aber trotzdem sieht man überraschend wenig Erwachsene, die beim Radfahren einen Helm tragen. Erschreckenderweise tragen noch nicht einmal alle Kinder und Jugendliche einen Fahrradhelm. Ich gebe es zu, bis ich Kinder hatte, habe ich mich davor auch gedrückt. Ja, auch aus Eitelkeit. Viele Helme sahen halt… nun ja, irgendwie nicht wirklich… toll aus. Aber nun habe ich meinen ersten Fahrradhelm – der nicht nur sehr gut schützt sondern auch noch richtig schick aussieht. Und meine Kinder habe ich pünktlich zum Schulanfang mit einem neuen Fahrradhelm von Nutcase ausgestattet. Und falls Ihr noch einen Helm für Euch oder Euer Baby sucht – ich verlose einen Erwachsenenhelm von Nutcase sowie einen Babyhelm!    Weiterlesen

Mehr Abwechslung in der Brotbox: Mit den Bärchen-Snack-Bällen

*Werbung*

Ich gebe es ganz offen zu: In Sachen Brotbox bin ich keine Künstlerin. Mir fehlt morgens die Zeit und Muße und meist auch die Kreativität, noch vor meinem ersten Kaffee eine bunte, gesunde und dem Kind mundende Brotbox zu zaubern. Abgesehen davon, dass es ziemlich frustrierend ist, wenn man mittags die Hälfte des Inhalts immer noch da ist, weil sich der Sohnemann entschlossen hat, Paprika ab sofort nicht mehr zu mögen. Mir gingen langsam die Ideen aus… aber nun pünktlich zum Schulstart am Montag (ohja, 6 Wochen Sommerferien sind schon um!) habe ich etwas Neues für meine Kinder entdeckt, um ein bisschen Abwechslung in die Frühstücksbox zu bringen. Und schmecken tut es auch noch! Die Firma Reinert, die die bei uns schon lange angesagte Bärchen-Wurst herstellt, hat nämlich Bärchen-Snack-Bälle in Mini-Fußball-Optik auf den Markt gebracht. Auf der Facebook-Seite von Bärchen könnt Ihr übrigens zeigen, dass Ihr kreativer seid als ich in Sachen Brotboxgestaltung und etwas gewinnen! Doch dazu komme ich noch…

Weiterlesen

Kinderleicht eigene Hörspiele aufnehmen mit der Toniebox und den Kreativtonies (mit Verlosung!)

*Werbung und Gewinnspiel*

Mein Sohn hat einen neuen Freund. Klein, quadratisch, türkisblau und weich gepolstert. Dazu zwei kleine Ohren. Setzt er eine Figur obendrauf, wird eine Geschichte erzählt. Zieht er an einem Ohr, wird die Stimme lauter. Zieht er am anderen, wieder leiser. Boxt er gegen die Seite, wird das nächste Kapitel erzählt. Und nimmt er die Figur wieder ab, hört die Geschichte auf. Mein Sohn ist kaum noch ohne diese blaue Box zu sehen, klemmt sie sich unter den Arm, wenn er zum Frühstück kommt. Stellt sie neben sich aufs Sofa, wenn er sich zu mir setzt. Unter dem anderen Arm trägt er ein blaues Köfferchen. Klappt es konzentriert auf, nimmt eine der Figuren raus. Jede Figur erzählt eine andere Geschichte. Der Favorit: das Sams. Im Taucheranzug. Das Toniebox Starterset ist bei uns eingezogen und mit ihr eine Reihe kleiner Figuren – die Tonies.

Weiterlesen

Der Volvo XC60 als Familienauto? Ich SUV-Skeptikerin mache den Autotest (Werbung)

*Werbung*

Vor einiger Zeit hatte ich hier über unsere Testfahrten mit dem Volvo V90 geschrieben, den wir auf sein Eignung als Familienauto mit drei Kindern getestet haben. Ein etwas anderer Autotest als das, was man sonst so in Autozeitschriften liest – schließlich ist dies hier ein Familienblog und wir Mütter setzen ja manchmal (also ziemlich oft eigentlich) andere Prioritäten als Autojournalisten. Ich war positiv überrascht, wie gut mein Autotest der etwas anderen Art bei Euch ankam und zögerte deshalb nicht lange als Volvo mich fragte, ob ich nicht auch mal den Volvo XC60 testen möchte. Da ich SUVs eigentlich so gar nicht mag, sie für mich eher nervige „im Stau die Sicht Versperrer“ sind und ich die Notwendigkeit, so ein Riesending mit leicht protziger Attitüde zu fahren nicht wirklich erkenne (es sei denn, man wohnt irgendwo auf dem Lande, wo nur eine Schotterpiste hinführt), war ich erst skeptisch – doch dann überwog die Neugier. Es muss doch einen Grund geben, weshalb auf einmal alle SUV fahren wollen statt praktischem Kombi! Ich wollte der Sache mal auf den Grund gehen.   Weiterlesen