Spiele-Tipp: Spinnengift und Krötenschleim (mit Verlosung)

*Werbung und Verlosung

Als mein Großer den Namen des Spiels las, leuchteten seine Augen. Noch ehe wir die Spielanleitung gelesen hatten, war ihm klar: Das muss ein Superspiel sein. „Spinnengift und Krötenschleim„. Und dann noch Hexen und Ungeheuer – die besten Zutaten für ein gutes Gesellschaftsspiel! Um Zutaten geht es auch in diesem Spiel aus dem Kosmos Verlag, das wir zum Testen erhalten haben. Um Zutaten für einen Zaubertrank. Hat man genug Zutaten gefunden, zaubert man ein Ungeheuer aus dem Hexenkessel. Hört sich vielversprechend an, oder? Soweit die Kurzzusammenfassung unseres neuen Lieblingsspiels – das Ihr übrigens auch gewinnen könnt!

Weiterlesen

Das Universalwort Monnitonni: Mein Sohn und seine Geheimsprache

Mein Großer hat neuerdings auf alles eine Antwort. „Monnitonni“. „Monnitonni“ ist das neue Zauberwort. Und es bedeutet: so ziemlich alles. Das heißt, es passt auch als Antwort auf alles. Mama schimpft, weil die Hälfte des Müslis auf den Boden ging? Monnitonni. Der kleine Bruder will keine Gummibärchen abgeben? Monnitonni. Papa fragt, ob er sich die Hände gewaschen hat? Monnitonni. Dieses Universalwort ist unglaublich praktiscb (findet er – ich weniger) und ist zurzeit in unserem Haus ziemlich häufig zu hören. Monnitonni halt. Wobei mir das Wort noch am liebsten ist. Denn unser Großer hat eine Kinder-Geheimsprache entwickelt, die man weder verstehen noch nachsprechen kann – und deren verständlichstes Wort Monnitonni ist.

Weiterlesen

Wie prägen die digitalen Medien das Aufwachsen unserer Kinder?

*Werbung

Ganz selbstverständlich lösen meine Kinder die Tastensperre meines Handys. Eine Bewegung und fertig. Das konnten sie schon mit zwei Jahren. Ohne dass ich es ihnen bewusst gezeigt hatte. Beobachten hat gereicht. Und ganz intuitiv klicken sie sich durch das Menü auf dem Smartphone, machen Fotos und drehen kleine Videos – Dinge, von denen ich als Kind geträumt hätte! Die digitalen Medien bestimmen heute unseren Alltag, sie sind nicht mehr wegzudenken und wenn ich ehrlich bin, nehmen sie schon einen viel zu großen Teil des Lebens meiner Kinder ein. Obwohl ich versuche, den Medienkonsum zu begrenzen – genauso, wie ich auch aufgewachsen bin. Und trotzdem wachsen meine Kinder total anders auf als ich damals.  Weiterlesen

Wie meine Kinder im Urlaub selbständig wurden

Es war ein bisschen ruhiger als sonst auf dem Blog – denn wir waren im Urlaub! Zweieinhalb Wochen mit dem Wohnmobil im wunderschönen Schweden, wie seit zehn Jahren… Wer meinem Blog auf Instagram folgt, hat bestimmt die vielen Fotos von vielen idyllischen roten Schwedenhäuschen gesehen 🙂 Wie unser Urlaub war? Wunderbar! Erholsam! Und ja – sogar erholsamer als die letzten Jahre, denn in diesem Familienurlaub sind meine Kinder selbständig geworden und haben uns ganz unerwartet viel freie Zeit für uns geschenkt. Erst ein bisschen ungewohnt, wenn die Jungs so ganz alleine über den Campingplatz zum Spielplatz stiefeln – kennt Ihr das Gefühl auch?

Weiterlesen

Playbrush im Langzeittest: Wieso meinen Kinder das Zähneputzen richtig Spaß bringt (mit Gutscheincode)

*Werbung

Zähneputzen mit kleinen Kindern ist ja so eine Sache. Ums Zähneputzen kommt keiner herum und es ist so immens wichtig für die Zahngesundheit. Aber leider gerade abends (morgens geht es ja immer noch), wenn die Kinder müde sind, kann es zu einem echten Theater ausarten. Wer kennt das – das abendliche Drama ums Zähneputzen? Bei uns gab es das auch. Aber seit einem halben Jahr ist das vorbei. Seit einem halben Jahr freuen sich meine Kinder aufs Zähneputzen, fragen sogar, wer als erstes dran ist. Der Grund: Playbrush. Da spielt man nämlich mit der Zahnbürste ein Spiel auf dem Smartphone. Und die Begeisterung hält tatsächlich nicht nur 3 Wochen an. Bei uns hat Playbrush den Langzeittest bestanden. Ihr wollt das auch mal testen? Da habt Ihr Glück: Ich habe einen Gutscheincode für Euch, mit dem Ihr 20 Prozent spart! Und… bei Playbrush gibt es grad ein Familienaufenthalt im Legoland samt Übernachtung zu gewinnen.

Weiterlesen

Verlosung: Gewinnt eine Outdoorjacke von Reima mit ReimaGo-Sensor!

*Werbung und Gewinnspiel

Auch wenn jetzt hoffentlich der Sommer so richtig vor der Tür steht, in unseren Breitengraden geht es ja trotzdem nicht ohne Jacke. Und eine besonders schöne Kinderjacke, die man abends einfach überwerfen kann oder an kälteren Tagen, darf ich heute an Euch verlosen! Wir haben sie auch – und sind begeistert. Denn sie ist etwas für die Übergangzeit, für warme Herbsttage und kalte Frühlingstage und für kühlere Sommertage und Abende. Und das Beste: Diese schicke Outdoorjacke von Reima in der Größe 104 darf ich an Euch verlosen!

Weiterlesen

10 Tipps für das Verkaufen auf dem Kinderflohmarkt

Ich liebe Flohmärkte. Ich mag es, herumzustöbern, lustige alte Dinge zu entdecken. Und echte Schnäppchen zu machen. Von meiner Vorliebe für den schwedischen Loppis mit den Antiquitätensachen, hatte ich ja schon mal geschrieben. Aber genauso liebe ich Kinderflohmärkte, oder wie  sie teilweise auch heißen „Babybasare“. In den ersten Jahren hatten meine Jungs sehr viele gebrauchte Kleidung – denn erstens ist diese schon schön gewaschen und alle Schadstoffe sind im Abfluss gelandet – und zweitens nutzt Babykleidung ja kaum ab. Das ändert sich leider, wenn die Kinder größer werden – ab Größe 98 wird es vor allem für Jungs immer schwerer, etwas auf dem Kinderflohmarkt zu finden. Was aber genauso Spaß bringt, wie Sachen zu kaufen, ist Sachen zu verkaufen. Man isst Kuchen (der ja meistens die Standmiete ist), unterhält sich nett und mistet endlich mal etwas aus zuhause. Meine Tricks für das Verkaufen auf dem Flohmarkt (hat sich nicht nur auf dem Kinderflohmarkt bewährt und gilt auch für “ normale“ Flohmärkte!), möchte ich Euch heute mal verraten!

Weiterlesen

Wie uns Kinder verletzlich machen

… und dann gibt es da plötzlich so einen Moment, der einem die Augen öffnet. Der einem zeigt, wie fragil das Leben ist, wie verletzlich wir selbst sind und wie wichtig es ist, jede Sekunde einfach zu genießen. Es ist einer der Momente, wo ich meine Kinder einfach nur fest in den Arm nehme, sie nicht mehr loslassen will. Auf einmal wird einem klar, was für ein großes Geschenk das Leben mit Kindern ist, ein Geschenk, das nicht selbstveständlich ist. Auf einmal wird einem bewusst, dass sich das, was wir jeden Tag so selbstverständlich erleben, was wir für gegeben nehmen, auch jederzeit vorbei sein kann. Und dann erscheint einem der morgendliche Anziehstress, das Meckern beim Essen und der Geschwisterstreit als so banal. Denn auch diese – doch manchmal so nervigen – Dinge sind ein Geschenk.

Weiterlesen

Ich muss da mal was gestehen…

Niemand ist perfekt. Schon gar nicht wir Mütter. Wir meckern mehr, als wir eigentlich wollen. Wir sind nicht immer die Verständnisvollen, die wir im Kindergarten vorgeben zu sein. Auch ich nicht. Immer mit Humor durchs Leben? Klappt in der Theorie. Aber in der Praxis gibt es Situationen, da hilft eben kein Humor, sondern einfach nur… die Kinder vor Youtube parken. Oder sich mit dem Handy aufs Klo zu verziehen und sämtliches Geschrei zu überhören. Oder nach dem Kindergartenelternabend noch mit der anderen Mutter was trinken zu gehen, damit die Kinder auch ja schlafen, wenn man nach Hause kommt. Heute muss ich ein paar Geständnisse machen. Und hoffe dabei auf Euer Verständnis.

Weiterlesen

„Und dann geht das Wasser ins Klärwerk!“ – was Dreijährige halt so interessiert

Mein Sohn hat ein neues Interesse. Halt, so neu ist es gar nicht. Es geht nun schon seit ein paar Monaten so. Und das Interesse lässt sich nicht nach. Das Interesse nach dem Weg des Abwassers. Wo landet unser Abwasser? Natürlich im Klärwerk. Das findet mein dreijähriger Sohn sowas von spannend, dass diese rhetorische Frage unseren Alltag mittlerweile … sagen wir mal… so ein bisschen dominiert.

Weiterlesen