Unsere Lieblings-Wohnmobilstellplätze in Schweden

Wir fahren seit sage und schreibe elf Jahren in den Sommerurlaub nach Schweden. Früher mit dem VW Bus, seit einigen Jahren mit einem Wohnmobil. Zwischendrin aufgrund eines kurzfristig kaputten Buses auch mit dem Zelt, aber das ist eine andere Geschichte ;-) Wir sind jedoch keine Fans von großen, trubeligen Campingplätzen, wo sich ein Wohnwagen an den nächsten reiht. Stattdessen mögen wir die kleinen, naturnahen Campingplätze mit viel Platz – oder noch besser: schön gelegene Wohnmobilstellplätze. Aber auch bei den Womo-Stellplätzen gibt es solche und solche. Es gibt die, wo sich nagelneue riesige Wohnmobile drängen und es gibt die Stellplätze, wo man eine schöne Aussicht hat und mehr Platz. Einige unserer Favoriten in Schweden möchte ich Euch vorstellen – Übernachtungsplätze, an die es uns fast jedes Jahr immer wieder zieht.

In Schweden gilt das Jedermannsrecht – was man aber beim Campen mit dem Wohnmobil nicht dahingehend auslegen sollte, dass man einfach sein Womo da parkt, wo es einem gefällt. Es gibt einiges zu beachten: Naturschutzgebiete und Nationalparks sind ein No Go. Hier darf man nicht übernachten, auch wenn sie noch so schön gelegen sind. Auf den Autoparkplätzen ist das auch mit einem Parkverbot über Nacht gekennzeichnet (tags kann man natürlich hier stehen und picknicken oder wandern gehen!). Überhaupt sollte man sich an die Verbotsschilder halten – viele von ihnen wurden aufgestellt, weil das freie Campen einfach überhand genommen hat und viele das Jedermannsrecht so auslegten, tagelang umsonst in der Natur zu stehen (und dann leider den Müll zu hinterlassen).

SONY DSC

Es gibt viele schöne Plätze in Schweden – überall gibt es Badestellen, die auch mit dem Wohnmobil zu erreichen sind. Wenn kein Verbotsschild dort steht und kein Wohnhaus in direkter Sichtweite ist, dann könnt Ihr dort auch eine Nacht bleiben. Aber es ist natürlich Ehrensache, dass man seinen Müll wieder mitnimmt und quasi keine Spuren hinterlässt! Wir haben schon einige tolle Übernachtungsplätze an diesen Badestellen gehabt, die teilweise sehr einsam und wunderschön liegen. Sie sind auf allen Karten eingezeichnet, die man in den Touristinformationen erhält und mit einem  B gekennzeichnet. Teilweise sind die Zufahrten aber sehr eng und schmal – dann empfiehlt es sich, den Weg vorher abzulaufen, bevor man mit dem Wohnmobil ins Ungewisse fährt…

Jedermannsrecht in Schweden – was es  zu beachten gibt

Schwedenurlaub mit dem Wohnmobil die schönsten Wohnmobilstellplätze in Südschweden

Eine weitere Möglichkeit, in Schweden frei mit dem Wohnmobil zu stehen, sind die Gästehäfen – gästhamn auf schwedisch. Man findet sie eigentlich überall an der Küste und auch an den größeren Seen. Bei einigen gibt ein Übernachtungsverbot – in den letzten Jahren hat das leider zugenommen. Wahrscheinlich, weil viele Wohnmobilisten das leider ausnutzten, tagelang campten und Müll und Abwasser hinterließen. Aber mit etwas Glück findet man immer noch viele Möglichkeiten an Gästehäfen komplett frei zu stehen – es empfiehlt sich den Hafenmeister zu fragen, dann bekommt man auch den Türcode für die Sanitäranlagen der Segler und kann diese mitbenutzen. Ich mag diese kleinen Gästehäfen sehr.

In den letzten Jahren sind die Reisemobil-Stellplätze an den schwedischen Gästehäfen immer weiter ausgebaut worden und zu echten Womostellplätzen umfunktioniert worden. Sie kosten oft so zwischen 100 und 180 Kronen, es gibt meist Strom, Sanitärgebäude und oft auch eine Möglichkeit für Abwasserentsorgung. Viele dieser Plätze sind wirklich schön, sehr schön gelegen, es gibt oft sogar noch ein Restaurant oder einen Imbiss. Leider sind einige Plätz aber auch sehr voll und die Wohnmobile (oft sehr große, in denen vorzugsweise Rentner herumreisen) dicht an dicht. Da leidet dann die ganze Atmosphäre. Für eine Zwischenübernachtung ok, aber für länger stehen, ist das nicht so unsers.

Wohnmobilstellplätze sind in Schweden übrigens auch auf den regionalen Karten eingezeichnet, die es in den Touristinformationen gibt und mit einem R und einem Womo-Symbol gekennzeichnet. Wir haben übrigens  noch nie eine Schweden-Karte gekauft in 11 Jahren Schwedenurlaub, sondern halten in jeder Region in einem Touristenbüro und decken uns mit dem sehr guten Kartenmaterial ein!

Schwedenurlaub mit dem Wohnmobil die schönsten Wohnmobilstellplätze in Südschweden

Oft kann man mit dem Wohnmobil in den Gästehäfen stehen.

Genauso wenig haben wir jemals einen Campingplatz reserviert. In 11 Jahren Schwedenurlaub, oft auch direkt in der Hauptsaison (die eigentlich nur im Juli ist), haben wir bisher erst einmal einen vollen Campingplatz erlebt. Das war der in unmittelbarer Nähe der Astrid Lindgrens Welt, den ich Euch auch schon mal beschrieben hatte. Ansonsten haben wir immer ein Plätzchen für unser Wohnmobil, bzw den VW-Bus gefunden – ohne Vorreservieren, oft bei einer Anreise am frühen Abend. Schweden hat viel Platz und selbst in der Hauptsaison verteilen sich die Touristen gut! Bei den Womo-Plätzen kann es hingegen sein, dass die guten Plätze am späten Nachmittag schon weg sind und man sich in die Ecke ohne Wasserblick quetschen muss.

Wohnmobilstellplätze in Südschweden

Eine kleine, feine Auswahl von schön gelegenen Womo-Stellplätzen in Südschweden stelle ich Euch einmal vor. Zu diesen Plätzen zieht es uns tatsächlich fast auf jeder Reise. Sie sind in den meisten Fällen in den jeweiligen Orten ausgeschildert.

Degerhamn, Insel Öland

Im Süden der Insel gelegen, über den ich Euch hier einen Text geschrieben habe. Ein kleiner Hafen mit Kaffee und Steinstrand, der Womoplatz ist direkt am Hafen. In dem Ort gibt es auch ein Restaurant und einen kleinen Supermarkt. Es gibt Plätze mit und ohne Strom, man kann die Sanitäranlagen der Segler mitbenutzen. Blick auf den Kalmarsund. Abends kommt der Hafenmeister herum zum Kassieren. Letztes Jahr sonnte sich eine Robbe direkt im Wasser vor unserem Wohnmobil! Einer unserer wirklichen Lieblingsplätze mit einer tollen Umgebung.

Schwedenurlaub mit dem Wohnmobil die schönsten Wohnmobilstellplätze in Südschweden

Stora Rör, Insel Öland

Im Norden von Öland (Reisetipp dazu ebenfalls hier), am Kalmarsund, also im Westen gelegen, gleich oberhalb der Kalmarsundbrücke. Eine Handvoll Womo-Plätze direkt am Wasser und am Seglerhafen. Kleiner Ort mit Sandstrand, empfehlenswerter Steinofenbäckerei samt Cafe, Restaurant. Abends kommt der Hafenmeister zum Kassieren. Strom und Sanitärgebäude gibt es auch. Ebenfalls einer unserer Lieblingsplätze, den wir fast jedes Jahr ansteuern!

Karehamn, Insel Öland

Weiter oben im Norden an der Ostsee, also Ostseite der Insel Öland gelegen. Ein traumhafter Platz mit vielen verschiedenen Womo-Stellplätzen! Ein kleiner Ort mit Fischereihafen und Seglerhafen und einem tollen Natursandstrand. Es gibt Stellplätze ohne Strom auf einer Wiese – eine Art Halbinsel mit tollem Wasserblick und Blick auf die typisch öländische Natur. Von hier aus sind es 2 Minuten zum Sandstrand. Stellplätze mit Strom gibt es rund ums Hafenbecken  auf Asphalt – ebenfalls alle mit Wasser/Meerblick. In dem Ort gibt es ein Café in einem alten Bootshaus, eine Fischräucherei und ein Restaurant, das ich sehr empfehlen kann. Sanitäranlagen vorhanden. Abends kommt der Hafenmeister zum Kassieren.


SONY DSC

Hörvik, Halbinsel Listerlandet bei Sölvesborg

Den Platz haben wir letztes Jahr gefunden und waren so begeistert, dass wir die erste Nacht und dann nochmal die letzte Nacht dort verbracht haben! Hörvik ist ein kleiner Ort auf der Halbinsel Listerlandet, 15 km von Sölvesborg entfernt. Die Wohnmobile stehen am Gästehafen mit Wasserblick, ein Badesteg ist auch vorhanden, fünf Minuten weiter zu Fuß ist ein kleiner Sandstrand. Es gibt ein Restaurant mit leckeren, rustikalen und günstigen Fischgerichten (und natürlich Köttbullar für die Kinder!), dort bezahlt man auch für die Übernachtung, und man kann die Toiletten und Duschen benutzen. Ein Ort ganz nach unserem Geschmack, ruhig, landschaftlich schön und durch das Restaurant mit etwas Infrastruktur.

 

 

Kivik, Österlen

Über Kivik habe ich ja schon geschrieben – einer meiner Lieblingsorte! Ich übertreibe nicht, wenn ich sage: Ich habe mein Herz an Kivik verloren. Der Womo-Platz ist allerdings nicht spektakulär, aber weil er erstens umsonst ist und zweitens in diesem wunderschönen Ort, will ich ihn nicht verschweigen. Direkt am Wasser unweit des Gästehafens ist eine Parkfläche, auf der Reisemobile stehen dürfen. Weil wir nicht die einzigen sind, die Kivik lieben, drängen sich hier die Wohnmobile dicht an dicht – man sollte also besser am frühen Nachmittag kommen. Es gibt keinerlei Infrastruktur, keinen Strom, das nächste Klo ist ein Öffentliches etwa 700 Meter entfernt am Hafen. Dafür kostet die Nacht nichts und man ist in diesem wunderschönen Ort mit seinen hübschen Häuschen und der lässigen Urlaubsstimmung.

 

Jungnerholmerna Fliseryd, Smaland

Mitten in Smaland im Landesinneren hinter Oskarshamn liegt abgeschieden der Ort Fliseryd. Auf den ersten Blick total unscheinbar, auf den zweiten Blick ein richtiges Idyll, in dem man seine Ruhe hat. Hier war früher eine Akkufabrik auf mehreren Inseln auf einem Fluss. Das ganze Gelände wurde renaturiert und ist heute ein wunderschönes Naturschutzgebiet mit Wanderwegen über die Inseln im Fluss. Die Gemeinde hat hier Wohnmobilstellplätze ausgewiesen, es gibt auch Hütten und eine Jugendherberge. Die Toiletten und Duschen der Jugendherberge sind auch für die Camper da, den Code dazu und den Schlüssel für die Stromkästen gibt es im örtlichen ICA Supermarkt, wo man auch bezahlt (an der Hauptstraße gelegen, etwa 15-20 Minuten zu Fuß vom Gelände entfernt). Dieser Stellplatz ist eigentlich nie überlaufen, total abgelegen und idyllisch. Man hört nachts den Fluss rauschen und kann gemütlich durch das Naturschutzgebiet wandern. An den Wochenenden ist dort auch ein kleines Café am Fluss geöffnet.

A4A1737E-9C86-4E05-83F3-8C760E347119

Schleusen von Berg, Götakanal

Die Gegend entlang des Götakanals ist einfach wunderbar – sowohl auf dem Wasser, mit dem Fahrrad und mit dem Wohnmobil. An den Seglerhäfen und den Schleusen kann man fast überall mit dem Wohnmobil über Nacht stehen – einige Plätze sind jedoch ziemlich überfüllt. Ein eher ruhiger und sehr schöner Platz sind die Schleusen von Berg in der Nähe von Motala. Die Schleusentreppe umfasst 7 Schleusen und ist tags ein beliebtes Ausflugsziel. Es gibt einen Kiosk mit Eis und Kleinigkeiten zu Essen. Nachts wird es ruhig. Man kann oben am Parkplatz stehen – es gibt keine Infrastruktur und keinen Strom. Dafür hat man hier mehr Ruhe als an anderen Plätzen am Götakanal. Und die Landschaft ist wunderschön!

Hajstorp, Götakanal

Auf der Seite des Götakanals zwischen Vänern und Vättern gibt es den Miniort Hajstorp, wo es ein gemütliche Café im Gästehaus gibt. Hier bezahlt man auch die Stellplätze, die direkt auf einer kleinen Wiese am Kanal liegen. Dort gibt es auch Sanitäranlagen. Gemütlich, klein, sehr idyllisch und das Cafe ist auch sehr empfehlenswert direkt an der Schleuse gelegen.

Das ist nur eine kleine Auswahl an Stellplätzen für Wohnmobile in Südschweden. Es gibt natürlich noch viel mehr Plätze – es lohnt sich, einfach die Augen offen zu halten und kleine Gästehäfen oder Badestellen anzufahren!

Was die Campingplätze betrifft, haben wir auch gute Erfahrungen mit kleinen Plätzen gemacht, die nicht an den Verband Campingcard Scandinavia angeschlossen sind. Sie sind oft klein, haben keine bombastischen Sanitäranlagen, sind dafür aber naturnah und nicht so überlaufen. Bei den Plätzen aus der Broschüre von Campingcard Scandinavia bevorzugen wir auch die Plätze mit eher weniger oder keinen Sternen und weniger als 100 Plätzen. Aber das ist Geschmackssache… wir mögen es nicht so, wenn die Womos und Wohnwagen in Reih und Glied und mit 3 Meter Abstand stehen, sondern sich eher verteilen und Animationsprogramm brauchen wir auch nicht :-)

Wenn diese Stellplätze und Bilder nicht genug Grund für eine Schwedenreise waren, dann möchte ich Euch noch meinen Text über die Vorteile eines Schwedenurlaubs ans Herz legen. Oder stöbert in meinen anderen Reiseberichten – zum Beispiel den Asnen oder die Gegend rund um Vimmerby auf den Spuren Astrid Lindgrens.

Tipps für Wohnmobil-Stellplätze in Schweden: Womoplätze für eine Übernachtung in Südschweden

Willkommen bei der ganznormalenMama! Wollt Ihr  familienfreundliche Reisetipps? Oder kinderleichte Rezepte? Oder Lustiges, Nachdenkliches aus dem Mamaalltag? Dann stöbert im Archiv und folgt mir per Email,  auf Facebook, bei Instagram oder Pinterest – ich freue mich auf Euch!

Und wusstet Ihr, dass mein neues Buch Die Kunst, keine perfekte Mutter zu sein: Das Selbsthilfebuch für gerade noch nicht ausgebrannte Mütter auf dem Markt ist?  Und natürlich immer noch erhältlich ist mein Ratgeber zum Thema zweites Kind: „Willkommen Geschwisterchen: Entspannte Eltern und glückliche Kinder.

 

 

Beim Kommentieren stimmt Ihr meiner Datenschutzerklärung (siehe Menü) zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.