Tipps für Serfaus-Fiss-Ladis: Grandiose Natur, Erlebnisparks, Spielplätze und Seilbahnen

*Werbung und Pressereise*

Auf Instagram hatte ich Euch ja bereits virtuell mitgenommen auf meine Reise nach Tirol, die erste Reise alleine mit drei Kindern (worüber ich hier ja schon geschrieben habe). In Serfaus-Fiss-Ladis waren wir und was soll ich sagen? Es ist ein Familienparadies! Ich war hin und weg und schwer begeistert. Nicht nur von der landschaftlichen Schönheit dieser Gegend in Tirol, sondern auch von der Familienfreundlichkeit, die ich so in diesem Ausmaß noch nie erlebt habe. Serfaus-Fiss-Ladis hat sich die Kinderfreundlichkeit auf die Fahnen geschrieben – und das ist in diesem Fall mehr als nur ein schicker Marketingspruch. Wenn Ihr mich fragen würdet, welche Region ich für einen Familienurlaub empfehlen würde: Serfaus-Fiss-Ladis. Egal, ob Winter oder Sommer!  

 

F1FF826E-0C2B-4B79-8E4D-5E473C3465D9.jpeg

Schon allein die Anfahrt nach Serfaus-Fiss-Ladis ist spektakulär. Auf mehr als 1400 Meter hoch geht es, die Straße schlängelt sich in elf Kehren den Berg hoch. Und meine Kinder kommen aus dem Staunen nicht mehr hinaus. Echte Berge! Mit Felsen und Gipfeln und allem drum und dran. Wenn man wie wir aus Schleswig-Holstein kommt, wo der höchste Berg stattliche 167 Meter hoch ist (aber ganz ernsthaft immerhin einen Skilift hat!), dann sind die Alpen einfach unglaublich exotisch. Und obwohl ich das Meer liebe und ein echter Küstenbewohner bin, habe ich ein großes Faible für die Berge. Und für Österreich. Ich mag das Wilde, Schroffe, ich liebe es, zu wandern, in der Natur zu sein, beim Wandern meine eigenen Grenzen zu spüren und anschließend in eine Hütte einzukehren und diese leckere österreichische Küche zu genießen. Das ist ein Erlebnis, das, das muss ich eingestehen, so nur die Berge bieten können. Wanderwege, Hütten, großartige Küche gibt es in Serfaus-Fiss-Ladis. Und noch viel mehr. Eingebettet in eine wunderschöne Alpenlandschaft, umgeben von Berggipfeln, saftig-grünen Wiesen, unzähligen Wanderwegen, Bergseen und Hütten zum Einkehren.

46BC6478-10FD-404C-AA90-C96A6C1905B3.jpeg

Serfaus-Fiss-Ladis: Kinderfreundliche Region in Tirol

Serfaus, Fiss und Ladis sind drei Orte in Tirol, die mit Seilbahnen miteinander verbunden sind. Man kann hier also Urlaub machen, ohne sein Auto zu benutzen oder gleich wie wir ganz ohne Auto anreisen (über die Fahrt mit dem Nachtzug hatte ich ja schon berichtet – das ist gerade, wenn man aus dem Norden kommt wie wir, eine super Alternative zum Auto!). Alternativ zu den Seilbahnen fahren auch Wanderbusse zwischen den einzelnen Orten hin und her – aber Seilbahnen sind natürlich viel spannender und für uns Nordlichter auch echt exotisch! Mit der Super. Sommer. Card, die es umsonst dazu gibt, wenn man in einem der drei Dörfer übernachtet, kann man den Wanderbus und die Seilbahnen umsonst benutzen – und die U-Bahn in Serfaus. Ja, richtig gehört! Es gibt eine echte U-Bahn. Drei Stationen verbindet sie, vom Parkplatz Serfaus bis zur Seilbahnstation. Die kleinste und auf 1400 Metern höchst gelegene Dorf-U-Bahn der Welt. Meine  Jungs waren hin und weg: Mit einer U-Bahn zur Seilbahn fahren – wie cool ist das denn bitte?!

 

Dabei gibt es im Örtchen Serfaus nicht nur eine Seilbahn, sondern gleich drei. Doch das sind noch längst nicht alle Seilbahnen, die im Sommer in der Bergwelt rund um Serfaus-Fiss-Ladis fahren – insgesamt sind es zehn Gondelbahnen, die übrigens alle auch mit Kinderwagen benutzt werden können (das Personal ist super hilfsbereit und hilft beim Ein- und Aussteigen!). Im Winter kommen noch mehr Skilifte hinzu.

21CCAC0F-5177-4410-BC38-5DCCE8179DF0.jpeg

Und die Mehrzahl der Gondelbahnen führt nicht nur auf die Berge zu wunderschönen Aussichtspunkten, grünen Almwiesen mit Kühen samt Glocken, guten Restaurants und Ausgangspunkten von unfassbar vielen Wanderwegen, sondern auch noch zu Spielplätzen. Wobei das Wort Spielplatz untertrieben ist für das, was Euch dort erwartet. Es sind Erlebniswelten für Kinder, liebevoll gestaltet, die sich in die Natur einfügen und auch uns Erwachsenen riesigen Spaß machen.

03433ACA-5F97-4D2A-9D7D-64820913F7BA

 

Unsere Lieblingsspielparadiese möchte ich Euch heute vorstellen: Das Murmliwasser an der Komperdellbahn, der Erlebnispark Hög an der Mittelstation der Alpkopfbahn, der Sommer-Funpark Fiss an der Möseralmbahn und das Kinder Bergwerk auf 2436 Metern an der Schönjochbahn Bergstation.

Murmliwasser

Schon allein der Name ist unglaublich süß, oder? Hier neben der Mittelstation der Komperdellbahn steht nämlich alles ganz im Zeichen der Murmeltiere, die es hier auch tatsächlich in einem großen Gehege zu sehen gibt. Die Spielstationen sind durch unterirdische Tunnel miteinander verbunden wie die Gänge von Murmeltieren. Und wie die Murmeltiere können die Kinder immer wieder aus diesen Gängen herausgucken.

 

Nachdem meine Kinder erst einmal ewig lange durch diese Gänge geflitzt sind (Taschenlampen kann man sich am Kiosk ausleihen), sind sie auf die Klettergerüste geklettert, haben im Sand gebuddelt, haben auf dem Wasserspielplatz geplanscht und die vielen Rutschen ausprobiert. Ebenfalls ein Riesenhit: Das Murmeltierkarussell, bei dem die Eltern auf einem Fahrrad strampeln und so das Karussell fortbewegen. Meine Jungs fanden es großartig, ich reichlich anstrengend… aber dafür gab’s ne Portion stramme Waden!

E030DC97-3EDB-42E0-9457-D19210BC9153

Von der Erlebniswelt Murmliwasser, die sich auf einem riesigen Gebiet mit wunderbaren Panorama erstreckt, starten auch mehrere Wanderwege – von schwierigeren, die auf die umliegenden Berge führen, bis hin zu familientauglichen, die teilweise sogar mit dem Kinderwagen begangen werden können. Darunter natürlich auch ein Wanderweg im Zeichen des Murmeltiers, auf dem man allerhand Wissenswertes erfährt, oder der Piratenweg, einer von den Abenteuerwanderwegen, die der österreichische Kinderbuchautor Thomas Brezina mitentwickelte, eine Art Schnitzeljagd mit Schatzsuche. Über die Familienwanderwege werde ich Euch in der nächsten Folge der Tirol-Serie mehr berichten!

7A58ADB1-4C20-454A-8649-69255A2D6BE9

Auf keinen Fall verpassen solltet Ihr auch die Weiterfahrt mit der Lazidbahn von der Mittelstation hoch auf 2350 Meter Höhe! Die Aussicht vom Restaurant Lassida ist grandios und dort gibt es neben der Einkehrmöglichkeit auch einen kleinen Spielplatz für Kinder.

Für das Murmliwasser solltet Ihr auf jeden Fall mindestens einen halben Tag einplanen, man kann hier ohne Langeweile auch einen ganzen Tag verbringen.

Erlebnispark Hög

Unser Favorit! Hierher führt die Alpkopfbahn, bei der Mittelstation steigt man aus. Gerade bei so schönem Wetter, wie wir es hatten, ein Paradies. Für Groß und Klein. Das Video sagt eigentlich schon alles:

 

 

Ein See von tiefblauer Farbe mit glasklaren Wasser. Im Hintergrund die Alpen. Auf einer kleinen Anhöhe eine urige Kapelle. So stellt man sich die Bergwelt vor!

 

Und rundherum unzählige Spielmöglichkeiten, die zum Teil „im“ Wasser sind und sich alle rund um die Milchwirtschaft auf den Almen drehen. Es gibt eine Riesenmilchkanne, ein „Kuhfladentrampolin“, das auch ganz Kleine schon lustig finden, man kann Floß fahren, Tretboote mieten, es gibt Klettergerüste, Geschicklichkeitsparcours, eine Kugelbahn, einen eigenen Spielplatz für kleinere Kinder …

 

Auch vom Erlebnispark Hög aus starten viele Wanderwege in die schöne Umgebung, wieder mit ganz verschiedenen Schwierigkeitsgraden.

3A2BD23A-A4CA-4AF8-959D-F1AAE47C3354

Es lohn t sich auch, mit der Alpkopfbahn weiter auf den 2022 Meter hohen Alpkopf zu fahren, von dem man aus entspannt rüber zum Murmliwasser wandern kann. Vom Erlebnispark Hög aus startet auch der Familien Coaster Schneisenfeger, eine Sommer -und Winterrodelbahn.

5CC947DC-EA8A-4719-8EA7-8B232764028A

Auch für den Erlebnispark Hög würde ich mindestens einen halben Tag einplanen und hier lässt es sich ebenfalls einen ganzen Tag ohne Langeweile aushalten.

15C09CC0-180F-489D-ABA1-4D234630235D

Sommer-Funpark Fiss

Rund um die Möseralm ist der Sommer-Funpark Fiss, der eher ein kleiner Freizeitpark als ein Spielplatz ist. Man erreicht ihn entweder mit der Möseralmbahn von Fiss aus oder aber man nimmt die Sunliner-Seilbahn von Serfaus aus und spaziert dann gemütlich auf dem Panorama Genussweg (kinderwagentauglich) vorbei an Wiesen mit grasenden Kühen eine Viertelstunde bis zum Sommer-Funpark.

871CA40B-B74B-4C36-932C-D7F3F6018AC2

Was Ihr im Sommer-Funpark erleben könnt? Neben einem „normalen“ Spielplatz können die Kinder zum Beispiel im Sommer rodeln! Nicht nur auf der Sommerrodelbahn Fisser Flitzer, die hier startet, sondern echt im Schnee! Mitten im Sommer! Auf luftgefüllten großen Reifen. Diese Attraktion kostet allerdings extra wie auch einige andere Attraktionen hier oben, aber die Preise sind familienfreundlich! Und durch das Bezahlen ist das Fahren auf eine halbe Stunde begrenzt, was nicht das Schlechteste war, denn sonst hätte ich meine Kinder nie vom Rodeln wegbekommen…

0B0D3B8E-0892-4F53-ADD8-FE864A85D980

Außerdem gibt es noch einen Kletterturm, verschiedene Kinderfahrzeuge zum Ausprobieren, eine Luftkissenburg, Trampoline, einen kleinen Streichelzoo, für Größere einen Sprungturm mit Riesenluftkissen (kostet auch extra) und ganz Mutige (ich war es nicht!) können mit dem Fisser Flieger, einem Drachenflieger an einem Seil, mit 80 Kilometern die Stunde in 47 Metern Höhe über den Sommer-Funpark düsen.

150FF52F-01BB-4D95-B192-FA7C74890B62

Für den Sommer-Funpark solltet Ihr ebenfalls mindestens einen halben Tag einplanen. Auch von hier starten viele, schöne Wanderwege.

Kinder Bergwerk Fiss

Der kleinste der Spielplätze, die ich Euch heute empfehle, aber der höchstgelegenste – und der mit der großartigsten Aussicht! Auf sage und schreibe 2436 Meter Höhe liegt das Kinder Bergwerk Fiss – für uns Nordlichter einfach wahnsinnig hoch! Und wunderschön – allein das Bergpanorama ringsherum mit Blick auf auch im Sommer schneebedeckte Dreitausender. Da standen auch meine Jungs eine Weile still um beeindruckt die Berge anzuschauen.

E0E79052-EC15-49A2-82E4-4991CF1D2B39

 

Man erreicht das Kinder Bergwerk von der Talstation Fiss aus mit der Schönjochbahn. Einkehren kann man im Panoramarestaurant Bergdiamant, gleich nebenan. Und dann geht es ab zum Spielen! Dieser Spielplatz ist eher für etwas größere Kinder ab Kindergartenalter geeignet (und auch für Schulkinder noch sehr spannend, wie alle Spielplätze, über die ich hier schreibe!). Es gibt ein richtiges kleines Bergwerk: Durch unterirdische Gänge können Kinder kleine Loren schieben und Sand rein- und rausfahren. Ein richtiges Abenteuer! Dazu gibt es Balancier- und Klettergeräte, Rutschen, Schaukeln, ein Labyrinth und einen Höhlenerlebnistunnel.

 

Für das Kinder Bergwerk sollte man mindestens 2 Stunden einplanen, wenn man die Kinder in Ruhe spielen lassen möchte. Von hier aus startet auch der Goldene Mann Weg, ein Kinder-Themenweg rund um eine sagenumwobene Geschichte mit verschiedenen Kletterstationen und Aufgaben, die Kinder lösen müssen. Der Weg führt bis auf 2595 Meter Höhe (!), bietet super Aussichten und Genaueres darüber schreibe ich ebenfalls in der nächsten Serfaus-Fiss-Ladis-Tipps-Folge.

DE64CF17-C1EF-49D8-B2C0-80346BB26720.jpeg

Von der Mittelstation der Schönjochbahn aus startet man übrigens auch den Hexenweg, unser Lieblings-Kinderwanderweg, der ebenfalls von Thomas Brezina entworfen wurde – mehr darüber ebenfalls in der Kinder-Wanderweg-Folge!

Diese Erlebnisparks an den Seilbahnstationen machen einfach Spaß und sind unglaublich liebevoll konzipiert. Jeder ist auf seine Art ein ganz besonderes Erlebnis. Aber das ist natürlich noch längst nicht alles, was es in Serfaus-Fiss-Ladis mit Kindern zu erleben gibt…

 

Da gibt es ja noch ein paar andere Sache. Da wäre der idyllische Wolfsee, die Burg Laudeck, und und und. Und bei schlechtem Wetter?! Kann man natürlich ebenfalls wandern (bei Nebel den Hexenweg entlang ist zum Beispiel ein spannendes Erlebnis!) oder aber das Play Inn in Serfaus (da sind die beiden Fotos oben entstanden), ein riesiger Indoorspielplatz, oder die Indoor Arena in Fiss mit einer Indoor-Minigolfanlage.

EC388327-9C87-4E1F-96C6-7856A240987A.jpeg

Wir waren fünf Tage in Serfaus-Fiss-Ladis und haben längst nicht alles gesehen und ausprobiert! Und obwohl wir jeden Tag wandern waren, habe ich noch ein weiteres Dutzend Wanderwege (auch kinderfreundliche!) auf der Liste stehen, die ich unbedingt noch einmal wandern möchte… Deshalb werden wir ganz sicher noch einmal nach Serfaus-Fiss-Ladis zurückkehren und weiter auf Entdeckungstour gehen. Vielleicht ja auch einmal im Winter, auch wenn wir keine Skifahrer sind (wobei meine Jungs mir in den Ohren liegen, dass sie es unbedingt lernen wollen….) – schneebedeckte Berge haben auch ihren ganz eigenen Reiz…

Wenn Ihr mehr über die Wandermöglichkeiten für Familien und unsere Lieblingswanderwege erfahren wollt, dann schaut nächste Woche wieder vorbei, dann geht meine kleine Tirol-Serie weiter!

A703338F-27C1-464B-8A36-D9A74B110E41.png

Willkommen bei der ganznormalenMama! Wollt Ihr  familienfreundliche Reisetipps? Oder kinderleichte Rezepte? Oder Lustiges, Nachdenkliches aus dem Mamaalltag? Dann stöbert im Archiv und folgt mir per Email,  auf Facebook, bei Instagram oder Pinterest – ich freue mich auf Euch!

Und wusstet Ihr, dass mein neues Buch Die Kunst, keine perfekte Mutter zu sein: Das Selbsthilfebuch für gerade noch nicht ausgebrannte Mütter auf dem Markt ist?  Und natürlich immer noch erhältlich ist mein Ratgeber zum Thema zweites Kind: „Willkommen Geschwisterchen: Entspannte Eltern und glückliche Kinder

2 Kommentare zu “Tipps für Serfaus-Fiss-Ladis: Grandiose Natur, Erlebnisparks, Spielplätze und Seilbahnen

Beim Kommentieren stimmt Ihr meiner Datenschutzerklärung (siehe Menü) zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.