Rezept: Kladdkaka, der Schokoladenkuchen aus Schweden

Ein typisch schwedisches Rezept? Neben Köttbullar fallen den meisten wahrscheinlich sofort die schwedischen Zimtschnecken, die Kanelbullar, ein. Die sind auch superlecker und gerade jetzt im Sommer liebe ich sie! Aber es gibt noch ein Rezept, das sowas von typisch Schweden ist: der Kladdkaka. Das ist ein ganz weicher, innen noch ein wenig matschiger, also kladdiger, Schokoladenkuchen, der ohne Backpulver gebacken wird. Der schmeckt so richtig schokoladig und weil er innen noch ein bisschen matschig ist, kann man ihn auch noch zwei Tagen noch lecker essen (es bleibt nur normalerweise nichts davon so lange über…). Das Tolle am Kladdkaka: Er ist ganz leicht zu backen und geht superschnell! Denn er muss nur 15 Minuten in den Ofen. Und… Kinder lieben ihn!

Schwedischer Kladdkaka - einfaches Rezept für den Schokokuchen aus Schweden - ein Kuchen, der auch Kindern schmeckt

Sehr flach ist der Kladdkaka, der schwedische Schokokuchen.

Kladdkaka – Saftiger Schokoladenkuchen

Was Ihr für diesen Kladdkaka, den schwedischen Schokokuchen, braucht? Das habt  Ihr meistens im Haus:

100 gr Butter
2 Eier
250 gr Zucker (geht auch mit feinem braunen Zucker)
150 gr Mehl
3 EL  Kakaopulver
2 Päckchen Vanillezucker
eine Prise Salz

REzept für einen Kladdkaka: Einen Schokoladenkuchen aus Schweden. Typisch Schwedisch dieser Kuchen mit Schokolade und richtig lecker!
Und so geht dieser Kladdkaka:

Butter schmelzen lassen. Eier mit Zucker schaumig rühren, Vanillezucker hinzu. Mehl einrühren, Kakaopulver hinzu und dann langsam die flüssige Butter hinzugeben.

Nicht zu lange rühren. Teig in eine flache runde Kuchenform geben. Der Kuchen ist nun sehr flach. Im unteren Teil des Ofens bei ca 200 Grad Ober. und Unterhitze etwa 15 Minuten backen lassen.

Der Kladdkaka wird so flach bleiben, denn er ist ja ohne Backpulver! Fertig ist er, wenn er noch innen etwas matschig und klebrig ist.

Rezept für eine schwedischen Kladdkaka, einem Schokokuchen aus Schweden

Frisch aus dem Ofen und noch warm schmeckt der Kladdkaka am besten.

Dieser Kladdkaka schmeckt pur oder aber mit Sahne und Beeren, wie ihn die Schweden gerne servieren. Zum Beispiel Blaubeeren, Himbeeren oder Erdbeeren.

Guten Appetit!

Und wollt Ihr noch mehr Schwedenrezepte? Dann probiert doch mein Kanelbullarrezept 🙂 Oder schaut nach diesen schwedischen Kochbüchern mit tollen Back – und Kochrezepten. Oder schaut unter meinen Schwedenreisetipps – mit vielen Tipps, Fotos und Fernwehgarantie!

 

 

 

 

 

11 Kommentare zu “Rezept: Kladdkaka, der Schokoladenkuchen aus Schweden

  1. Hallo Nathalie,

    Ich habe ja angekündigt, dass ich den Kuchen gerne noch mal machen möchte, und jetzt stehen mir gleich mehrere Gelegenheiten ins Haus. Deswegen habe ich ein paar Fragen:

    Hast du den Kuchen schon mal mit Margarine gemacht und kannst du das empfehlen? Klar, geschmacklich wird es anders sein.
    Hast du ihn schon mal in einer anderen Form gemacht? Z.B. 24er Springform oder doppelte Menge auf dem Blech? Ich habe nur eine 28er Form und will nicht gerne zweimal anfangen.

    Und am wichtigsten: wielange im Voraus kann man diesen Kuchen backen? 1 Tag, 2 Tage? Oder am liebsten ganz frisch?
    Danke!

    Gefällt mir

    • Hallo! Ich habe ihn bisher immer nur mit Butter gemacht, aber back Margerine müsste es auch gehen. Je größer die Form, umso flacher ist er – und umso kürzer ist die backzeit. Ich finde ihn frisch am besten – dann ist er innen schön weich. Aber er hält sich zwei Tage – dann ist zieht er nach Ubd wird fester, aber immer noch lecker.

      Gefällt mir

  2. Ein super leckerer, schneller Kuchen! Ich habe ihn allerdings mit 200 g Zucker gemacht, und da war er mir noch zu süß. Das nächste mal probiere ich 150 g aus, denn ich werde ihn sicher noch öfter machen. Danke für das Rezept!

    Gefällt mir

  3. Pingback: Rezept Nutella -Schokoladenkuchen - Mit süßer Nutella Note

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s