Fernsehen? Selten, aber dann bitte richtig!

*Werbung

Wir schauen selten fern. Bei uns gilt das ungeschriebene Gesetz, das schon in meiner Kindheit galt: Vor 20 Uhr bleibt der Fernseher für uns aus (es sei denn, es sind Wahlen, Fußball-WM oder Inaugurationsfeiern). Aber ich gestehe: Nach 20 Uhr würde ich gerne häufiger Fernsehschauen, wenn die Kinder im Bett sind. Doch entweder macht mir das meist grottenschlechte Fernsehprogramm einen Strich durch die Rechnung oder meine Kinder wollen nicht ins Bett (meistens genau dann, wenn ausnahmsweise mal was Gutes kommt). Wenn ich dann doch mal zum Fernsehgucken komme, mache ich es mir dabei auch richtig gemütlich. Mit Chips und Jogginghose. Ich oute mich jetzt: Durchaus auch mal Trash-TV. GNTM und Peter Zwegat.

Der perfekte Fernsehabend?

Ein guter Film und Chips. Die mit Salt and Vinegar Geschmack. Mein Mann darf auch dabei sein, aber bei so großartigen Lieblingsfilmen wie „Eat Pray Love“ oder „Pretty Woman“ ist es ohne ihn lustiger. Letztens gab es „Der Pate“ auf Arte und das hab ich gern in Gesellschaft meines Mannes geschaut. Ein großer Film, wirklich gut, mit einem knusprigen jungen Al Pacino (wusstet Ihr, dass der mal SOWAS von knusprig war?!) und einer fesselnden Handlung. So spannend, dass ich kaum zum Chipsknuspern kam.

Chips NAschen vor dem Fernseher Knabbern

Hm. Manchmal muss das einfach sein: Chips knuspern vor der Glotze.

Der perfekte Fernsehabend: Das darf auch GNTM sein

Nun, ich wünschte, ich könnte Euch jetzt schreiben, dass es den perfekten Fernsehabend für mich nur auf 3SAT und Arte gibt. Ihr wisst schon: „Wir schauen natürlich nur die Filmklassiker, Stummfilme und ansonsten Dokumentationen und Reportagen über Einstein, die Schlösser von König Ludwig und philosophische Diskussionen“ (und knabbern dazu Bio-Gemüsesticks, höhö) … – Nein. Das ist nicht so.Wir haben zwar tatsächlich nur einen kleinen Fernseher, der etwas stiefmütterlich in der Ecke steht statt eines Wandbildschirms oder Kino-Soundsystems (ich bin immer wieder überrascht, was es da zu kaufen gibt, zum Beispiel  4K-Fernseher mit denen man „superscharf“ sieht). Wir schauen selten fern und mir ist ein superscharfer Al Pacino im Film wichtiger als ein hochauflösendes Bild.

ABER ich gebe es zu: Ich mag es, mich vom Fernsehr berieseln zu lassen. Es gibt Tage, an denen es einfach nur gut tut, auf dem Sofa zu sitzen, sich irgendeine Berieselungssendung anzuschauen und dabei nicht nachdenken zu müssen. Deshalb freue ich mich, dass am Donnerstag  Germany’s next Topmodel beginnt!

Schockierendes Outing – die ganznormalemama schaut nicht nur astreine Arte-Dokumentationen und Schwarzweiß-Stummfilme mit intellektuellem Anspruch sondern das profane Trash-TV!

Jep. Das tue ich seit der ersten Staffel. Es ist einfach herrlich entspannend, in Jogginghose auf dem Sofa zu sitzen, Chips in mich zu stopfen und dabei zuzusehen, wie sich Mädchen anzicken und komische Dinge anstellen, um einen Job zu bekommen, bei dem sie zu einem reinen Objekt werden. Gerade nach einem stressigen Tag, pustet mir so eine Fernsehsendung den Kopf frei. Ich muss nicht nachdenken, ich muss keiner komplexen Handlung folgen, ich kann mich einfach nur stumpfsinnig berieseln lassen und dabei herrlich amüsieren.

Was ist daran falsch?!

(nein, ich möchte jetzt keine Feminismus-Debatte über Heidi Klums Frauenbild usw vom Zaun brechen, ich finde es absolut legitim, wenn man sich einfach mal nur unterhalten lässt. Ohne Hinterfragen, ohne schlechtes Gewissen, einfach nur zum Abschalten, Runterkommen)

Fernsehen der perfekte Fernsehabend

Unser Fernseher steht etwas stiefmütterlich in der Ecke, neben dem Sofa und den Bildern, die durch das Kinder-Gehüpfe eigentlich nie wirklich gerade hängen 🙂

Streaming vs Fernsehprogramm

Ich lese wirklich gerne und viel – aber oft fehlt mir abends die Energie und die Konzentration, mich in ein Buch zu vertiefen. Manchmal selbst für einen Zeitschriftenartikel. Nicht immer schaffe ich es pünktlich zu Filmanfang um 20.15 auf dem Sofa vorm Fernseher zu sitzen – den Einschlafgewohnheiten meiner Kinder sei Dank. Da lobe ich mir solche Sendungen wie GNTM, bei denen man flexibel ein- und auch wieder aussteigen kann, wenn ein Kind sich um 22 Uhr meldet und Pipi muss.

Wahrscheinlich denkt Ihr jetzt: Ist die altmodisch. Es gibt doch Streaming und Mediatheken und so weiter! Klar. Aber ich mag die Sache mit dem Fernsehprogramm, ich mag es, mich durch Sender zu zappen und ich werde mit den ganzen Serien einfach nicht warm. „Greys Anatomy“ fand ich klasse, aber seit Patrick Dempsey nicht mehr dabei ist, ist das auch nix mehr für mich. Ich mag es, mir morgens in der GEDRUCKTEN Zeitung, das Fernsehprogramm anzuschauen und abends meinen perfekten Fernsehabend nach dem Fernsehprogramm zu planen.

Das ist wie eine Verabredung, auf die man sich freuen kann. Hat man ja sonst als Mama nicht mehr viele.

Die Wochenenden sind für meine Kinder fernsehfrei

Und meine Kinder? Die dürfen das Sandmännchen auf Kika schauen (vor 20 Uhr, versteht sich). Oder, wenn wir zu der Zeit gerade Abendbrot essen, darf jeder sich eine Sache auf Youtube aussuchen. Wickie ist hoch im Kurs. Oder Bob der Baumeister.

Ist das pädagogisch wertvoll? Wohl eher nicht. Aber muss denn alles pädagogisch wertvoll sein?!

Solange es nicht überhand nimmt, finde ich es okay, wenn Kinder in dem Alter auch mal zwanzig Minuten fernsehen am Tag. Die Wochenenden sind für die Kinder komplett fernsehfrei. Es gibt allerdings auch ein paar Kinderserien, bei denen ich mein Veto einlege, weil die sowas von blöde sind. Das wird dann auch meistens akzeptiert. Meistens. Ich frage mich immer wieder, wieso so schöne Kinderfilme von früher wie Biene Maja oder das Dschungelbuch neu animiert werden müssen – mit diesen 3-D-Animationen und den schnellen Schnitten werde ich einfach nicht warm!

Fernsehgucken Sofa

Und jetzt gemütlich im TV berieseln lassen!

Ich würd‘ gern häufiger Fernsehschauen

Ich hätte gerne mehr perfekte Fernsehabende, ich gebe es zu. Aber leider macht uns das oft furchtbar schlechte Fernsehprogramm viel zu oft einen Strich durch die Rechnung, so dass die Glotze bei uns doch eher selten läuft. Weshalb wir weder einen gr0ßen Fernseher, noch Streamingdienste oder Kabelfernsehen haben. Sondern ganz banales DVBT.

Wie sieht eigentlich Euer perfekter Fernsehabend aus? Welcher Film läuft da? Und wie haltet Ihr es mit Euren Kindern: Dürfen die Fernsehgucken? … und verratet mir doch mal: Könnt Ihr das mit GNTM, den  Chips und dem Berieseln lassen verstehen?! Was Ihr für ein Fernsehtyp seid, könnt Ihr übrigens bei diesem lustigen Quiz auf Ao.de rausfinden 🙂

*Dieser Text entstand in Zusammenarbeit mit Ao.de – aber meine Meinung bleibt davon wie immer unberührt. Ihr wisst, da ich meinen Blog zum Teil meines Berufs gemacht habe, gibt es hier einmal die Woche einen gesponserten Beitrag. Aber auch bei diesen Beiträgen ist es mir wichtig, Euch zu informieren, zu unterhalten oder zum Lachen zu bringen. Ich hoffe, das ist mit diesem Text gelungen 🙂

8 Kommentare zu “Fernsehen? Selten, aber dann bitte richtig!

  1. Ich habe glaube ich noch nie eine komplette Staffel GNTM geguckt. Aber dieses Jahr hätte ich da Lust drauf. Gut, dass du auf den Start hingewiesen hast. 😉 Wir gucken zwar jeden Abend TV, allerdings nie lange, weil uns die Augen zufallen. Aber vielleicht werde ich mir jetzt die Donnerstage „reservieren“, um (natürlich auch mit Chips) GNTM zu schauen. Mein Mann wird dann wohl im Bett verschwinden 😀
    Liebe Grüße,
    Steffi von mamiundlou

    Gefällt mir

  2. Ich finde es schön zu lesen wie es andere so mit dem Fernsehen handhaben. Bei uns ist wegen der Wutausbrüche unserer Neunjährigen Tochter unter der Woche nicht erlaubt die Flimmerkiste anzuschalten. Ausnahme: Krankheit! Damit fahren wir mittlerweile ganz gut. Keine Zickereien und Wutausbrüche mehr. Unter der Woche steht lernen im Vordergrund und wir lesen abends vor dem ins Bettgehen ein Buch. Am Wochenende gibt es einen Film oder jeder darf sich auf Netflix eine Folge seiner Lieblingsserie aussuchen. Das läuft wirklich gut. Berieseln lasse ich mich abends gerne, lach, mit Bollywoodfilmen. Die sind lustig, übertrieben, ernst, zum mitweinen und manchmal total absurrt. Normales Fernsehprogramm ist doof. Sonntags, wenn ich mit unserem Baby früh raus muss, sehe ich mir gerne Reisedokumentationen auf 3Sat oder Arte an. Einige Zeit war ich Krimifan. Da bin ich aber gerade zu empfindlich. Mit Chips vor dem Fernseher sitzen braucht doch jeder mal 🙂 Lg

    Gefällt mir

  3. Deshalb liebe ich deinen Blog! Du bist nicht so verlogen wie viele andere, sondern stehst dazu, dass du gntm magst. Und ja, ich freue mich auch, dass es am Donnerstag wieder losgeht!!!

    Gefällt mir

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s