Kambodscha mit Kind – Interview und Reisetipp

Ihr wisst, ich bin urlaubreif! Mich hat das Fernweh gepackt – und ich verspreche Euch, wenn Ihr dieses Interview gelesen habt, habt Ihr es auch, das Fernweh! Denn ich habe Gabriela vom schönen Blog Mami bloggt zu ihrem Urlaub in Kambodscha mit Kind befragt. Sie ist im Dezember mit ihrem Eineinhalbjährigen Sohn durch Kambodscha und Sri Lanka gereist und ich habe sie einmal befragt, wie sich Kambodscha mit Kind bereisen lässt und welche Reisetipps sie für einen Kambodscha-Urlaub hat. Neben vielen tollen Tipps hat Gabriela auch noch wunderbare Fotos aus Asien mitgebracht:

Mit Kind nacch Kambodscha reisen? Wieso es ein Reiseziel für den Familienurlaub ist, Reisetipps und Sehenswürdigkeiten.

Wie kamst Du darauf, mit Kind nach Kambodscha zu reisen?

Da ich ein ganz großer Asien-Fan bin und mittlerweile schon einige Länder gemeinsam mit meinem Sohn bereist habe, war es klar, dass irgendwann auch Kambodscha auf meiner Liste folgen müsste.

Wie hast Du Dich auf die Kambodscha-Reise vorbereitet?

Ich hatte den Flug nach Kambodscha erst 2 Wochen zuvor gebucht. Hinzu kam ein großer Stapel auf meinem Schreibtisch, der noch abgearbeitet werden wollte. Dementsprechend blieb für die Vorbereitung nicht allzu viel Zeit übrig. Da ich es aber liebe, erst vor Ort zu entscheiden, wo es am nächsten Tag hingehen soll, machte ich mich mit der Planung auch nicht allzu verrückt.

Als aller erstes habe ich mich jedoch über die Visabestimmungen für Kambodscha informiert und gleich ein Online-Visum für meinen Sohn und mich bestellt. Damit war unter den notwendigen Formalitäten zum Glück ein großer Haken gesetzt. Anschließend habe ich auf ein paar Blogs quergelesen und mich in einigen Facebook-Gruppen schlau gemacht. Vor allem in den Gruppen „Reisemäuse“ und „Kambodscha, mehr als ein Urlaubsland“ habe ich wertvolle Tipps bekommen, auch für die Reise mit Kind. Am Abend vor unserem Flug nach Kambodscha wurde ich kurzzeitig nervös, da ich dachte, dass ich total unvorbereitet wäre. Deswegen habe ich mir kurzerhand noch einen Reiseführer runtergeladen. Den hätte ich mir definitiv sparen können.

Kambodscha mit Kind Reisebericht

Gastfreundliche Menschen – und kinderfreundlich: Kambodscha lässt sich auch mit Kindern bereisen. (Foto – Mami bloggt)

Kambodscha: Kinderfreundliches Reiseziel mit freundlichen Menschen

Was macht Kambodscha zu so einem tollen Reiseziel – gerade oder auch mit Kind?

Ich habe mich total in Kambodscha verliebt! Ich weiß, dass da auch die Meinungen auseinandergehen können. Auf einigen Blogs hatte ich sogar von einigen gelesen, dass ihnen Kambodscha gar nicht gefallen hat. Mein Sohn und ich haben uns aber sofort sehr wohlgefühlt. Das Land ist sehr vielseitig: quirlige Städte, Flüsse, traumhafte Strände, malerische Reisfelder, prächtige Tempel und viel Kultur. Demzufolge ist Kambodscha enorm abwechslungsreich auch für eine Reise mit Kind.

Am allermeisten jedoch war ich von der Freundlichkeit der Menschen in Kambodscha beeindruckt. Generell hatte ich den Eindruck, dass die Kambodschaner sehr offene Menschen sind – aber klar mein kleiner blonder Reisebegleiter war ein wirksamer Magnet, um Leute dort kennenzulernen. Egal, wo wir waren, wir mussten nur kurz stehen bleiben und schon waren Menschen um uns herum. Und natürlich auch Kinder. Dann kamen immer die etwas Größeren zu uns und nahmen meinen Sohn mit, damit er mit ihnen spielt. Da machte mein Mama-Herz immer große Luftsprünge, als ich mit anschauen durfte, wie schnell er dort Freunde fand. Auf dem Land haben uns sogar einige Familien in ihr Haus eingeladen.

Ihr Sohn öffnete Gabriela die Türen und Herzen der Kambodschaner. (Foto Mami bloggt)

Ihr Sohn öffnete Gabriela die Türen und Herzen der Kambodschaner. (Foto Mami bloggt)

Ist Kambodscha für einen Familienurlaub geeignet?

Kambodscha ist vielseitig und die Menschen sind sehr freundlich und auch hilfsbereit. Außerdem trifft man dort auch andere Familien, die mit kleinen Kindern unterwegs sind. Das tut immer gut, wenn man hin und wieder auf Gleichgesinnte trifft, dann fühlt man sich als allein reisende Mama weniger wie eine Exotin. Meiner Meinung nach wird in den kommenden Jahren Kambodscha als Reiseziel vor allem bei Familien immer beliebter werden – und wer weiß, vielleicht irgendwann auch mal Thailand ablösen. Man sollte sich  nicht zu viel Zeit lassen, um nach Kambodscha zu reisen. Denn je mehr Touristen kommen, desto mehr verändern sich auch Orte und ihre Menschen. An der Südküste lässt sich diese negative Veränderung teilweise schon spüren. Da werden riesige Hotels gebaut, die Preise sind total überteuert und auch einige Menschen sind da nicht mehr so freundlich und eher aufs Geldmachen aus.

Was sollte man beachten, wenn man Kambodscha mit kleinen Kindern bereist?

Vielleicht sollte man sich vorab mit der Impfthematik auseinandersetzen und für sich selber entscheiden, ob man sein Kind noch zusätzlich impfen vor der Reise lassen möchte. Ansonsten finde ich, dass es nicht viel zu beachten gibt. Wie auf jeder Reise sollte man natürlich eine gut ausgestattete Reiseapotheke dabeihaben und vorher eine Auslandskrankenversicherung abschließen. Windeln, Milchpulver etc. kann man in Kambodscha fast in jedem Ort kaufen, jedoch sind diese Dinge dort viel teurer als bei uns.

Außerdem sollte man sich im Klaren darüber sein, dass in Kambodscha ein kleines Kind ein richtiger Exot dort ist. Dementsprechend wollen viele Menschen das Kind anfassen oder auf den Arm nehmen. Das ist ja allgemein so in Asien. Meinem kleinen Mann hat die Aufmerksamkeit sehr gefallen und er hat es genossen, fast immer im Mittelpunkt zu stehen. Deswegen war es für mich auch okay. Wenn ich aber gesehen habe, dass er nicht so gut drauf oder müde war, dann habe ich ihn sofort aus solchen Situationen rausgenommen – und entweder im Buggy angeschnallt oder in die Trage genommen. Oder einfach nur gesagt, das Kind ist müde – dafür hat jeder Verständnis.

Kambodscha mit Kind Rundreise

Die Babytrage war für Gabriela ein wichtiges Untensil auf ihrer Rundreise durch Kambodscha. (Foto Mami bloggt)

Welche Herausforderungen gab es bei Deiner Reise durch Kambodscha ?

Die größte Herausforderung auf unserer 4-wöchigen Kambodschareise war für mich persönlich die Speedboatfahrt auf die beliebte Insel Koh Rong Samloem und wieder zurück. Ich werde ja sehr schnell seekrank und da das Meer sehr unruhig war, war die Fahrt für mich ein richtiger Alptraum. Mir war unheimlich schlecht und nebenbei musste ich mich ja auch noch um mein Kind kümmern. Das war für mich extrem anstrengend, aber irgendwie habe ich auch das gemeistert bekommen. Ich habe auf der Fahrt meinen Sohn in die Trage genommen, sodass ich nicht Angst haben musste, dass er hin und herrennt oder sogar von Bord geht ;-).

Was war auf Deiner Reise einfacher als erwartet?

Das Rumreisen mit Kind durch Kambodscha war viel einfacher als erwartet. Denn von A nach B kommen, klappt in Kambodscha super gut. Überall kannst du dir Tickets für Minibusse kaufen und die Busgesellschaft holt dich sogar in deiner Unterkunft ab und hilft dir mit dem Gepäck. Das war natürlich super praktisch. Wenn mein Sohn und ich dann in einem neuen Ort angekommen sind, dann stand da fast immer ein Tuk Tuk Fahrer, der dich für ein paar Dollar (Verhandeln nicht vergessen!) zu deiner Unterkunft gebracht – und dir natürlich auch wieder mit dem Gepäck geholfen hat.

Wie hast Du die Unterkünfte in Kambodscha gesucht?

In manchen Fällen habe ich mich vorab in den Facebook-Gruppen nach konkreten Empfehlungen informiert. Meistens jedoch habe ich die Hotels  frühestens den Abend vorher über Booking.com oder Agoda gebucht. Manchmal habe ich die Unterkunft auch erst auf der Busfahrt gebucht. Da ich mir eine kambodschanische Prepaid-Karte besorgt hatte, war ich eigentlich immer mobil. Bei der Auswahl der Unterkünfte habe ich eigentlich fast immer darauf geachtet, dass wir einen Pool hatten – zur großen Freude meines Sohnes.

Wie ging das mit dem Essen in  Kambodscha, Kinder sind ja manchmal etwas wählerisch?

Mit dem Essen hatte mein Sohn eigentlich gar keine Probleme. Zum Frühstück gab es für ihn Baguette, Omelette oder Pfannkuchen, zum Mittag und/oder Abendessen gebratenen Reis mit Gemüse und Fisch oder Hühnchen und zwischendurch Obst. Wenn er an manchen Tagen so gar nichts wollte, gab es ausnahmsweise auch mal Pommes.

Kambodscha mit Kind

Auf dem Land luden die gastfreundlichen Kambodschaner Gabriela und ihren Sohn auch das ein ums andere Mal nach Hause ein. (Foto Mami bloggt)

Welche Sehenswürdigkeiten kannst Du in Kambodscha für Familien empfehlen?

In Phnom Penh haben wir den Königspalast besucht, der absolut lohnenswert ist. Außerdem haben wir uns im ganzen Land sehr viele Tempel und Pagoden angesehen. Das schöne ist, dass da jeder so reinspazieren kann, sich umschauen darf und es dort viele schattige Plätze gibt. Außerdem herrscht da eine wundervolle ruhige Atmosphäre. In manchen Pagoden kamen dann auch neugierige Mönche raus und spielten mit meinem Sohn. Das waren immer sehr schöne Bilder. Ein weiteres großes Highlight solltest du mit deinen Kindern in Kambodscha auf keinen Fall verpassen – und zwar den Bamboo Train bei Battambang. Dieser ist ein stillgelegter „Zug“, der eigentlich nur noch eine touristische Attraktion ist. Damit fährst du durch die Wildnis Kambodschas. Definitiv besser als Heide Park. Und mein Sohn kam während der Fahrt vor Freude gar nicht aus dem Quicken raus.

kambodscha_%e2%94%acmami-bloggt_5

Achterbahn mal anders: Besser als Heide Park, finden Gabriela und ihr Sohn. (Foto Mami bloggt)

Was würdest Du in Kambodscha mit Kind eher nicht empfehlen?

Die berühmten Tempel von Angkor Wat sind mit einem Kind so semi empfehlenswert. Es kann dort sehr heiß werden, Massen an Touristen jagen übers Tempelgelände und vor allem kleine Kinde können sich dort nicht richtig alleine bewegen. Ich habe meinen Sohn in die Trage genommen, was natürlich für uns beide eine schweißtreibende Angelegenheit war. Zwischendurch habe ich uns beiden etwas abseits vom Geschehen immer ein paar Pausen gegönnt, wo er dann alleine rumlaufen konnte. Dennoch sind die Tempel von Angkor Wat atemberaubend schön, sodass man diese auch mit einem Kind gemeinsam trotz aller Strapazen unbedingt besuchen sollte.

Kambodscha mit Kind

Beeindruckend, aber auch heiß und voll: Angkor Wat. (Foto Mami bloggt)

Dein persönliches Highlight auf Eurer Reise?

Insbesondere die Menschen in Kambodscha waren für mich das absolute Highlight. Vor allem in Battambang habe ich mich extrem wohlgefühlt und war richtig traurig, als wir nach fünf Tagen weiterziehen mussten. Außerdem habe ich auf der Reise wieder die Babytrage reaktiviert. Ich hatte sie eigentlich nur für den Notfall dabei, falls wir irgendwo sind, wo ich mit dem Buggy nicht weiterkomme. Schließlich wiegt mein Sohn stolze 13 Kilo. Aber gleich zu Anfang der Reise habe ich gesehen, wie wohl sich mein Sohn in der Trage fühlt.  Mein weiteres Highlight in Kambodscha war, meinen Sohn zu beobachten, wie offen er auf die Menschen zuging und wie unglaublich schnell er überall Freunde fand.

Das Highlight Deines Sohnes in Kambodscha?

Mein Sohn hatte sehr viele Highlights. In Siem Reap sind wir immer in ein sehr einfaches Straßenrestaurant essen gegangen, wo sich kaum Touristen verirrten. Die Besitzer waren so freundlich zu uns, dass ich gleich am ersten Abend beschlossen habe, die nächsten Tage ausschließlich hier zu essen. Die drei Kinder vom Besitzer waren abends auch immer da und dann spielten sie zu viert.  An unserem letzten Abend in Kambodscha spielten die vier Disco und drehten ganz laut die Musik auf und tanzten ganz wild dazu. Mein kleiner Mann hatte so einen Spaß. Wenn er sich an seinen Kambodscha-Urlaub erinnern könnte,  würde er sagen dass das Tanzen gemeinsam mit den Kindern an unserem letzten Abend sein größtes Highlight war.

Kambodscha mit Kind

Gabrielas Sohn hat schnell Freunde gefunden (Foto Mami bloggt).

Danke für Deine Reisetipps! Mich hat nun wirklich das Fernweh gepackt. Wenn Ihr mehr von Gabriela lesen wollt, dann schaut mal bei „Mami bloggt“ vorbei. Neben ihren Reisegeschichten und Reisetipps von ihren Backpackerreisen mit Kind gibt es dort auch lustige Anekdoten aus ihrem Familienleben – oft mit einem Galgenhumor, den ich sehr mag.

War von Euch schon mal jemand mit Kindern in Kambodscha oder einem anderen asiatischen Land? Was habt Ihr für Erfahrungen bei Eurer Familienreise gemacht?

Ein Kommentar zu “Kambodscha mit Kind – Interview und Reisetipp

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s