Kinderbuch über Mitbestimmung im Kindergarten

*Werbung und Buchrezension mit Gewinnspiel

Gibt es bei Euch im Kindergarten eine Art Kinderkonferenz, bei der die Kinder mitentscheiden können? Oder machen das die Erzieher und Elternvertretung? Wieso ist es eigentlich so oft so, dass viele Entscheidungen zwar FÜR die Kinder sind, Kinder aber in diese Entscheidungen gar nicht einbezogen werden? Traut man ihnen zu wenig zu? Die Buchreihe „Leon und Jelena“ von der Bertelsmann Stiftung zeigt in kleinen Kinderbüchern auf, wie Mitbestimmung im Kindergarten funktionieren kann. Mit altersgerechten Geschichten, die sich angenehm vorlesen lassen. Ein Buchpaket bestehend aus drei dieser Kinderbücher darf ich an Euch verlosen!

Leon uind Jelena Kinderbücher von der Bertelsmann Stiftung

Die Leon und Jelena-Bücher der Bertelsmann Stiftung zeigen kindgerecht, wie Mitbestimmung im Kindergarten funktioniert.

Die Kinderbücher richten sich an Kinder zwischen vier und sechs Jahren und irgendwo in diesem Alter sind auch die Protagonisten Leon und Jelena. Zwei ganz normale Kinder. In einem ganz normalen Kindergarten. Eine Kita, in dem man drinnen Hausschuhe trägt und bei Regen eine Matschhose. Ein Kindergarten, in dem alle gemeinsam frühstücken und Mittagessen. Ein Kindergarten, in dem sich die Kinder streiten und wieder vertragen. Aber auch ein Kindergarten, in dem die Kinder selbst mitbestimmen dürfen. Und wenn man Kinder einmal fragt und genau zuhört., dann stellt man fest: Kinder wissen auch im Kindergartenalter schon ganz genau, was sie wollen, was ihnen gut tut und wieso sie etwas nicht wollen.

Kinderbücher zum Thema Mitbestimmung in der Kita

Die Bücher der Bertelsmann Stiftung im Maxipixi-Format greifen Geschichten aus dem Kindergartenalltag auf: Da wird über die feste Frühstückszeit gesprochen. Da geht es um eine Haltestelle für Dreiräder. Es geht um die Matschhose und ob sie wirklich sein muss. Genauso auch um die Gründung eines Kinderparlamentes, das analog zur Elternvertretung mitentscheiden darf.

Leon uind Jelena Kinderbücher von der Bertelsmann Stiftung

Die Leon und Jelena Bücher sind im Maxipixi-Format, das heißt, man kann sie auch bequem mitnehmen und unterwegs vorlesen.

Auch wenn die Bücher manchmal ein bisschen steif geschrieben sind, gefallen sie uns dennoch sehr gut! Meinen Jungs haben die Kinderbücher über Mitbestimmung in der Kita gezeigt, dass man als Kind auch ein Mitspracherecht hat, dass es sich lohnt, auch mal „nein“ zu sagen oder selbst eine bessere Lösung vorzuschlagen und wie wichtig Engagement ist. Gerade meinem Großen, der ja nun im letzten Kindergartenjahr ist, hat das Lesen von „Leon und Jelena“ Selbstvertrauen gegeben: „So wie Leon und Jelena die Probleme im Buch ansprechen, so kann ich es ja auch mal versuchen.“ Nicht einfach nur meckern, sondern auch selbst nach Lösungen suchen. Das versuche ich auch meinen Kindern mit auf den Lebensweg zu geben.

In „Leon und Jelena – Ein Platz zum Frühstücken“ geht es zum Beispiel um die feste Frühstückszeit. Was ist, wenn man schon vor dem Frühstücksbeginn so furchtbaren Hunger hat? Oder wenn man während des Frühstücks gar nichts essen kann, aber kurz danach wieder Hunger hat und bis zum Mittag warten muss? Diese in vielen Kitas oft streng durchgesetzte Regel wird in dem Leon-und-Jelena-Buch aus Kindersicht hinterfragt. Die Kinder in dem Buch entwickeln in der Gruppe eine Lösung, wie man das mit dem Frühstück besser handhaben kann.

Mitbestimmung ist ein elementares Kinderrecht

Der Ansatz gefällt mir und ich finde es wichtig, das Bewusstsein mehr auf die Mitbestimmung von Kindern zu richten – schließlich ist die Mitbestimmung auch ein Teil der UN-Kinderrechtskonvention! Aber viel zu oft erlebt man, dass gerade den kleineren Kindern die Mitsprache entzogen wird. Weil man sie unterschätzt. Weil es einfacher und bequemer ist. Dabei kann man auch schon Jüngere in viele Dinge miteinbeziehen. Und es lohnt sich, die Dinge auch mal aus Kindersicht zu betrachten!

Die Bertelsmann Stiftung will mit dieser Buchreihe, die man auf der Webseite der Stiftung für 3 Euro pro Buch bestellen kann (auch in Buchpaketen) oder als E-Book herunterladen kann, darauf aufmerksam machen, wie man Demokratie schon kleinen Kindern nahebringen kann. Ein wichtiges Vorhaben! Denn gerade in Zeiten wie der heutigen, wo schockierenderweise die Demokratie immer mehr in Frage gestellt wird, finde ich  es umso wichtiger, schon früh damit zu beginnen, zu zeigen, wie Demokratie und Mitbestimmung funktioniert. Ganz abgesehen davon, dass ich es wichtig finde, nicht alles über die Köpfe unserer Kinder zu entscheiden.

Wie sagte eine Erzieherin im Kindergarten neulich zu mir: „Nicht das Wohl der Eltern soll im Mittelpunkt stehen, sondern das Wohl des Kindes.“ Es ist ja auch kein Elterngarten. Und so wird in unserem Kindergarten tatsächlich vieles (nicht alles) nach den Kindern ausgerichtet und sie können tatsächlich viel mitgestalten. Einiges aus den „Leon und Jelena“-Büchern habe ich tatsächlich in unserem Kindergarten wiedererkannt  – was mich gefreut hat!

Leon uind Jelena Kinderbücher von der Bertelsmann Stiftung

Diese drei Bücher gehen an den Gewinner!

Verlosung: Ein Paket mit drei „Leon und Jelena“-Bücher gewinnen

Drei dieser „Leon und Jelena“ Bücher hat mir die Bertelsmann Stiftung in einem Buchpaket zum Verlosen bereit gestellt: „Schuhe für die Schuhe“, „Ein Platz fürs Frühstück“ und „Jelena im Kinderparlament“. Wollt Ihr dieses Buchpaket bestehend aus den drei Büchern gewinnen? Dann beantwortet mir doch bis zum Montag, 30. Januar 2017, 22 Uhr, in den Kommentaren die Frage, wie es bei Euch im Kindergarten mit Mitbestimmung gehandhabt wird… Ich bin gespannt!

Der Gewinner wird ausgelost und zeitnah per Email benachrichtigt. Schaut bitte auch in Eure Spamfilter! Keine Barauszahlung. Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook oder anderen sozialen Medien.

Viel Glück!

14 Kommentare zu “Kinderbuch über Mitbestimmung im Kindergarten

  1. Super Thema! In unserer Kita wird das leider total vernachlässigt und ich würde es schön finden, wenn ich meinen Kindern das durch die Bücher etwas beibringen könnte.

  2. Bei unserer Tochter Zoe im Kindergarten wird über Themen wie Karneva, Ausflüge und Frühstück abgestimmt! Die Kinder bekommen meist 3 Vorschäge und bestimmen dann per Mehrheit!

  3. Ganz toller Post! Finde ich sehe interessant. Meine Tochter kommt zwar erst im Sommer in den Kindergarten, will aber natürlich schon ganz viel darüber wissen. Da die Leiterin unseres Kindergarten schon meine Liga Tante war, hab ich keine Berührungsängste da nachzufragen. Unsere Lili möchte im Kiga nämlich nicht Mittagessen, aber das ist kein Problem sagte man uns.
    Ich würde mich sehr über die Bücher freuen, denn das Thema Kindergarten ist hier natürlich an der Tagesordnung. Meine große Tochter wird demnächst 13, die Kiga Zeit liegt lange zurück und was sich in unserem kiga geändert hat, erfahren wir dann im Sommer.

    Ich finde es aber gut und auch wichtig, dass Kinder heute ihre Meinung sahen dürfen. Selbst zu meiner Kindheit war das nämlich noch lange nicht üblich.

    Jetzt drücken wir alle fest die Daumen und senden euch herzliche Grüße.

    Daniela

  4. Oh, danke für den Büchertipp! Am letzten Monat haben die Kinder final über das Karnevalsthema abgestimmt, nachdem in den Gruppen erst Vorschläge und dann ein Favorit gewählt worden war. Und heute waren ein paar Kinder dabei, die Essenswahl für die übernächste Woche zu treffen.
    Ich glaube, dass es gerade in der heutigen Zeit wichtig ist, die Kinder an die demokratischen Grundlagen unserer Gesellschaft heranzuführen. LG Claudia

  5. Unsere Maus geht auch erst im August in den Kindergarten und unser Wunschplatz wäre in einer Eltern-Ini um die Ecke, die ein Kinderparlament und täglich zwei unterschiedliche Gruppenangebote zur Auswahl hat. Da würden die Bücher super passen, Danke fürs Vorstellen :-)

Beim Kommentieren stimmt Ihr meiner Datenschutzerklärung (siehe Menü) zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.