Wo sind all die Gitarren hin?

Heute mal etwas off the Topic. Darf auch mal sein, oder? Die ganznormalemama ist ja eigentlich ein Familienblog und was zum Teufel hat Rockmusik mit Kindern zu tun? Egal. Ich muss mir mal was von der Seele schreiben und dafür sind Blogs ja da. Also waren sie zumindest in grauen Vorzeiten bevor man sich mit Suchmaschinenoptimierung auseinandersetzte. Ich vermisse die Gitarren. Die E-Gitarren im Radio. Ich höre selten Radio, was zum einen daran liegt, dass ich selten Auto fahre und zum anderen daran, dass meine Jungs in der Küche am liebsten den alten Kassettenrecorder anschmeißen und zum 2457. Mal „Wicki und die starken Männer“ hören. Letztens waren wir wieder im Auto unterwegs, hörten einen ganz normalen Radiosender mit den Hits der 2000er und von heute, was halt so läuft an angesagter Musik. Ach. Merkt man daran, dass man alt ist? Dass man mit den Hits von heute nur noch wenig anfangen kann? Und sich nostalgisch nach alten Zeiten sehnt? Ich jedenfalls vermisste schmerzlich den guten alten E-Gitarren-Sound.

Wo ist sie hin, die gute alte E-Gitarre? Aus der aktuellen Popmusik ist sie verschwunden. Früher, da war doch keine Band denkbar ohne anständige Gitarre. Die Gitarristen, das waren doch früher die Helden. Neben den Sängern die tollsten Typen auf der Bühne. Im Gegensatz zu den meist drömmeligen Bassisten. Die Gitarristen, die in ihren Soli die Welt vergaßen und dabei die lustigsten Verrenkungen machten. Und in der heutigen Popmusik? Stimmen aus der Konserve (dass mir auch die markanten Stimmen fehlen ist eine andere Geschichte), Synthie-Klänge, die sich alle gleich anhören, weichgespülte Schlagzeuge. Ich saß im Auto, hörte die 2000er Hits und das Beste von heute und dachte: Mm. Das ist also das Beste von heute? Und stellte tatsächlich einen Oldiesender ein.

Jawohl. Einen Oldie-Sender. Wobei die Oldies ja heutzutage Songs aus den 80ern und 90ern sind. Soweit ist es schon gekommen. So alt bin ich. Dass ich mit der Mainstream-Musik von heute nichts mehr anfangen kann. Mit 37 bei Oldiesender gelandet.

Auf dem Oldiesender lief grad „Livin‘ on a prayer“ von Bon Jovi. Habe ich schon mal erwähnt, dass ich in meiner Jugend ein riesiger Bon Jovi Fan war? Und ja, ich mag die Musik immer noch. Das ist Musik mit E-Gitarre!

Wo sind die Gitarren hin? Kolumne über moderne Musik

Relikte aus meiner Jugend: Hauptsache Gitarre!

Ich vermisse die Ehrlichkeit, die Dreckigkeit, die Wildheit der E-Gitarre

Wo sind die Gitarren hin? Was ist passiert? Die Gitarre war doch mal DAS Instrument. Und sie ist so vielfältig. Sie kann leise und weich sein wie beim Gitarrengott Mark Knopfler (ahhh, Dire Straits, guuuute Musik). Sie kann wild sein wie bei Prince (Purple Rain, das Gitarrensolo, große Musik). Sie kann dreckig und ehrlich sein wie bei den Stones (groß, ganz groß, riesig – hab ich mal erzählt, wie ich zwei Tage vor dem mündlichen Abi durch ganz Deutschland fuhr, um in Köln beim Stones Konzert gaaanz vorne, ja echt, ganz vorne zu stehen?!). Ebenso dreckig und ehrlich war die Gitarre bei Nirvana (was haben wir uns alle damals unverstanden gefühlt). Und dann gibt es die Akustikversion der Gitarre, mit der der unvergleichliche Leonard Cohen seine Songs begleiten ließ (wenn es einen Gott im Musikhimmel gibt, dann Leonard Cohen. Seufz.) Die Gitarre kann viel, sie kann Heavy Metal, sie kann Balladen, sie kann Country, sie kann Pop, Mainstream, sie passt sogar zu Elektro und Klassik und überhaupt.

Wieso also spielt sie heutzutage in der Popmusik dann so eine untergeordnete Rolle? Was ist passiert? In den 80er haben doch Gitarre und Keyboard auch ein harmonisches Miteinander geführt!

Dem Pop von heute fehlt die Seele

Wenn ich heute den modernen Mainstream im Radio höre, dann fehlt mir die Seele. Und wenn ich dann auf einem Oldiesender ein Gitarrensolo höre, egal von welchem Song, dann ist es wie ein Nachhausekommen musikalischer Art. Da bin ich zuhause. Heute findet man die Gitarre nur noch im Metal, wenigstens dort dürfen Gitarristen sich noch in minutenlangen Soli auf der Bühne verbiegen und werden gefeiert. Ansonsten hat es sich ausgeklampft.

Wenigstens an den Lagerfeuern, da sind Gitarristen noch Helden. Denn ein Keyboard ist am Lagerfeuer doch eher unpraktisch. Und mein Großer will auch Gitarre spielen. Ich habe die Hoffnung nicht aufgegeben, dass es ein Comeback geben wird. Dass wieder eine Zeit kommt, in der sich E-Gitarristen minutenlang auf der Bühne verbiegen und ihre Finger über die Saiten tanzen lassen. Das ist ja der Vorteil am Älterwerden: Man hat irgendwann erkannt, dass alles wiederkommt. Leider auch so Dinge wie Karottenhosen (Mensch Leute, die sahen schon in den 80ern kacke aus!) und Schulterpolster.

Wie geht es Euch – Team Gitarre oder Team Synthie? Und verratet mir doch: Was hört Ihr eigentlich so für Musik?

Kolumne über die Popmusik von heute - ich vermisse die alte Rockmusik mit ihren Gitarren und ehrlichen Stimmen

Willkommen bei der ganznormalenMama! Wollt Ihr  familienfreundliche Reisetipps? Oder kinderleichte Rezepte? Oder Lustiges, Nachdenkliches aus dem Mamaalltag? Dann stöbert im Archiv und folgt mir per Email,  auf Facebook, bei Instagram oder Pinterest – ich freue mich auf Euch!

Und wusstet Ihr, dass mein neues Buch „Willkommen Geschwisterchen: Entspannte Eltern und glückliche Kinder auf dem Markt ist!? Ein undogmatischer Erziehungsratgeber zum Thema „Zweites Kind“ – humorvoll und praxisorientiert

8 Kommentare zu “Wo sind all die Gitarren hin?

  1. Du sprichst mir aus der Seele!
    Devinitiv Team Gitarre. Letztens war auf unserem Haussender 90er Special…da liefen einige Lieder bei denen ich dachte, oh man, das fand ich gut? Da war ich aber noch jung, bin ich jetz schon so alt? Und warum eigentlich 90er Special? So was gibts jetzt auch schon? Das hieß doch immer 80er Special…?
    Aber Klassiker bleiben Klassiker und Bon Jovi, Mark Knopfler, Nirvana und Co. höre ich nach wie vor gerne.

  2. Jaaaa, mir geht es auch so! Neulich Hits der 2000 gehört – herrlich! Das waren noch Zeiten. Einziger Trost: Sogar meinen vier Kids haben einige der Lieder gefallen :-)

  3. Genau!
    Bei uns im Frankfurter Raum gibt es Radio Bob. Da läuft vor allem Rock. Bekannte „alte“ Bands (Bon Jovi, Metallica und ähnliches), wie auch neueres (Sunrise Avenue, etc.). Mittlerweile höre ich nur noch diesen Sender. Ein Hoch auf die gute Musik!

Beim Kommentieren stimmt Ihr meiner Datenschutzerklärung (siehe Menü) zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.