Ich müsste mal wieder…

Es ist ja tatsächlich so, dass man als Mutter zu nix kommt. Ich kam früher schon zu nix, Prokrastination war schon immer eines meiner liebsten Fremdwörter. Aber seit ich Mama zweier reizender Jungs bin, hat sich das noch gesteigert. Was ich gar nicht so schlecht finde. Denn was zählt, ist die Zeit mit der Familie, nicht der blitzblankgeputzte Haushalt. Ich habe mich damit abgefunden, dass ich keinen Preis für die sauberste Küche gewinne. Und mein Büro wird leider auch nie instagramtauglich aussehen, es sei denn das pure Chaos kommt mal in Mode. Ich habe mich daran gewöhnt, dass vieles liegen bleibt. Aber dennoch kommt mir mehrmals am Tag der Gedanke… ich müsste mal wieder…

Ich müsste mal wieder….

….meine Ablage machen. Denn sie quillt dermaßen wieder, dass sie eigentlich schon nicht mehr als Ablage zu erkennen ist. Home Office hat viele Vorteile, ein großer Nachteil ist aber, dass man meine Kollegen hat, die einen dran erinnern, mal aufzuräumen.

….die Klamotten der Kinder aussortieren. Spätestens, wenn ich morgens beim Kleiderraussuchen jeden dritten Pulli zur Seite lege, weil er zu klein geworden ist, wird mir klar. Hier muss ich mal wieder an. Aber statt die Pullis gleich konsequent zur Seite zu legen, tu ich sie wieder ins Fach zurück. Wieso? Keine Ahnung. Wirklich nicht.

…zum Friseur. Das Spitzenschneiden liegt schon lange zurück. Meine Frisur: Haare, lang. Sonst nix. Meistens hochgebunden mangels Frisur. Der Wunsch seit einem halben Jahr etwa: Longbob, bis zu den Schultern. Wenn es soweit ist, teile ich ein Foto mit Euch. Kann aber noch dauern!

Dinge, zu denen man einfach nicht kommt. Ich müsste mal wieder ... so vieles und diese Liste soll nicht nur Mamas motivieren, die Dinge anzupacken. Prokrastination bringt nix - deshalb diese Motivation für uns Eltern, loszulegen mit all den Träumen, Vorhaben und Wünschen.

Wenn man alles vor sich herschiebt, weil man keine freie Minute hat…

…Fensterputzen. Kennt Ihr das? Kaum ist der Frühling da, fällt einem auf, dass die Fenster irgendwie nicht mehr so… klar… sind wie sie mal waren. In grauer Vorzeit. Irgendwann. Putz mich, putz mich, mahnen diese Fenster klagend und ich meine mich zu erinnern, dass das Licht in unserem Wohnzimmer auch schon mal heller war. Könnte an den Fenstern liegen.

…neue Klamotten kaufen. Ja, tatsächlich. Ich habe kaum noch etwas im Schrank. Nachdem ich kurz vor Weihnachten einen großen Ausmist-Anfall hatte, habe ich mich von vielen Kleidern getrennt. Nun, ich war vielleicht etwas zu euphorisch beim Ausmisten. Nun sitze ich da und habe irgendwie zu wenig. Drei Pullis tun es dann doch nicht auf Dauer.

…in die Oper gehen. Das haben mein Mann und ich uns schon ganz lange vorgenommen. Wir waren früher tatsächlich recht oft im Theater und ich liebe es,  bei einer guten Oper die ganze Welt zu vergessen. Nun sind die Kinder eigentlich soweit, dass sie auch mal einen Opernabend bei Oma bleiben können. Und es kommt auch tatsächlich eine meiner Lieblingsopern. Aber die Aufführung wurde so zerrissen, dass ich es noch nicht geschafft habe, Karten zu kaufen.

… ein Mehrgangmenü kochen. Ich koche wirklich gerne und auch jeden Tag. Aber seit ich Kinder habe, hat sich der Speiseplan ihnen sehr angepasst. Am Anfang hab ich sie noch alles probieren lassen. Und sie haben alles brav gegessen. Aber glaubt mir, ab irgendeinem Alter setzt ein Mechanismus ein, der Kinder alles verweigern lässt, was irgendwie exotisch, gesund oder grün ist. Oder alles zusammen. Ihr Mehrgangmenüwunsch wäre vorweg Gurken ohne alles, als Hauptgang Fischstäbchen mit Kartoffelbrei und Erbsen und als Nachtisch Eis. Ist ja auch lecker. Aber irgendwie nicht so… meisterkochmäßig, Ihr versteht, was ich meine? Und stundenlang in der Küche stehen und mit teuren ausgefallenen Zutaten zaubern, um dann zwei lange Gesichter zu sehen, die alles vom Teller schieben und den Anruf vom Mann zu bekommen, dass es im Büro länger dauert? Not so prickelnd, really.

…meine gute alte Freundin in London anrufen. Achja, wir schieben es seit Monaten vor uns her und eine von uns ist immer unterwegs. Natürlich gibt es Whats App und all das, aber mal so richtig zu quatschen, ist dann doch was anderes. Mittlerweile verabreden wir uns per Terminkalender und noch nicht mal das klappt. Es wird Zeit!

…. ganz endlich meine neuen Büromöbel aufbauen! Die sind leider nicht mehr so neu sondern zwei Jahre alt. Ja, ich gebe es zu: Sie stehen hier seit zwei Jahren. Eingepackt. Denn bevor ich sie aufbauen kann, muss ich die alten Regale erst leerräumen und abbauen. Hab ich leider noch nicht hinbekommen. Gehört zu der Kategorie: Wenn ich mal Zeit habe.

…den neuen Laptop in Betrieb setzen. Gleiche Kategorie: Wenn ich mal Zeit habe. Hatte ich bisher nicht. Und so kann der Laptop nix außer Internet und mein alter macht mittlerweile wirklich komische Geräusche.

… ein Fotobuch machen! Ach, was sag ich! Zehn, 15 mindestens!

… in Ruhe ein Buch lesen. Ich will es tatsächlich. In einem guten Roman aufgehen, mitfiebern, die Welt vergessen, die ganze Nacht durchlesen.Vielleicht im nächsten Urlaub.

Habt Ihr auch so Sachen, zu denen Ihr einfach nicht kommt? Was schiebt Ihr vor Euch her?

Ich werde jetzt erst einmal einen Termin für ein Telefonat mit meiner Freundin in London ausmachen und einen Termin beim Friseur. Da bleibt dann leider fürs Fensterputzen keine Zeit mehr, aber man kann ja nicht alles haben, oder?!

Mehr von ganznormalemama lesen? Dann folgt mir doch per Email oder Facebook, wenn Ihr von neuen Kolumnen erfahren wollt. Auf Instagram und Pinterest findet Ihr mich auch – mit bunten Inspirationen. Ich freue mich auf Euch!

5 Kommentare zu “Ich müsste mal wieder…

  1. So eine Liste hab ich auch! Sie ist mit sooo vielen kreativen To-Do’s gefüllt, die ich alle unbedingt mal testen will…. und doch nicht über den Wunsch hinauskomme. Fußleisten sind bei uns auch so ein Thema! Aber die sind auch 1 Jahr nach Einzug noch nicht so weit oben auf der Prioritätenliste.
    Den Großteil des Putzkrams habe ich erfolgreich outgesourced: Putzfrau sei Dank! Ich bin keine leidenschaftliche Hausfrau und geh lieber ein paar Stunden mehr arbeiten, damit mir jemand das Bügeln und Co abnimmt. Kann ich nur empfehlen! Das hat viel Zunder aus dem Familienalltag genommen und meine Schlechtes-Gewissen-Liste wesentlich gekürzt! 😉

    Gefällt mir

  2. Hey, das ist meine Liste, die Du da aufgeführt hast – bis auf den Laptop, alle anderen Punkte hab ich auch 😀 Dafür habe ich Ablage doppelt, denn ich habe nicht nur zu Hause, sondern auch im Büro einen Schreibtisch mit Stapelchen 😉
    Aber das Jahr ist ja noch jung, ich bin zuversichtlich, dass sich da noch das eine oder andere erledigen lässt, liebe Grüße Alexandra

    Gefällt mir

  3. WOW… das ist aber eine sehr lange Liste. *ggg* Du scheinst tatsächlich ein sehr chaotischer Mensch zu sein. Ich finde es immer wieder bewundernswert wie unterschiedlich Menschen so sind… Bei mir kommt immer der Klamottenkauf und der Friseurbesuch auch irgendwo hinten dran… aber gerade aktuell habe ich das in den letzten zwei Wochen auch mal wieder erledigt. 🙂 Fensterputzen mache ich vor Ostern noch auf jeden Fall. Ist schon Tradition. 🙂 Was immer hinten ansteht, ist Backofen putzen… *bääääähhhh*

    Gefällt mir

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s