Reisetipp: Urlaub auf dem Bauernhof an der Nordsee

Wir haben ein wunderbares Wochenende hinter uns. Mein Großer erzählt mit glänzenden Augen von einer Lammgeburt und den Gocarts, mein Kleiner nicht weniger begeistert von den Treckern. Richtig geraten: Wir haben Urlaub auf dem Bauernhof gemacht. Genauer gesagt, auf dem Hof der „Schäferei und Reiterei Rolfs„. Dort gibt es nicht nur stilvoll eingerichtete Ferienwohnungen. Sondern auch leckeres Essen. Und viele kleine Lämmer, die zurzeit täglich auf die Welt kommen (und ja, wir haben sogar eine Geburt gesehen!).  Ein Indoor- und ein Outdoorspielplatz für die Kinder. Und die Nordsee, gleich hinterm Haus: Denn der Ferienhof liegt hinterm Deich, zwei Minuten von Büsum entfernt.

Als ob das Pony jedes Wort verstanden hat, lässt es nonchalant ein, zwei, drei Pferdeäpfel auf die Wiese plumpsen. Die Kinder johlen. Ein Junge hatte doch grad erst gefragt, wo die Pferde denn AA machen. Die Antwort gibt das Pony selbst: Dort, wo sie gerade stehen. Einfach mal so. Ganz nebenbei ohne umständlich nach einer Toilette zu suchen.

Urlaub auf dem Bauernhof in der Schäferei Rolfs in Büsum: Ein Reisetipp für den Urlaub an der Nordsee. Auch für Familien mit kleinen Kindern toll!

Das ist nur eine der Sachen, die man auf so einem Bauernhof lernt. Meine Jungs schauen beeindruckt die großen Pferde an, die auf der Koppel neben den Ponys stehen. Wer will, kann hier bei der Schäferei Rolfs richtige Reiterferien verleben – auf großen Pferden oder Ponys, wie die Mädchen, die vor dem Stall aufgeregt von einem Bein aufs andere treten. Meine Söhne belassen es beim Anschauen und freuen sich viel mehr auf die Schafe.

SONY DSC

Wer will, kann auf dem Hof der Schäferei und Reiterei Rolfs richtige Reitferien verbringen.

Urlaub in der Schäferei Rolfs: Geschmackvolle Ferienwohnungen, eine Spielscheune und viele viele Schafe

Davon gibt es viele. Und es werden täglich mehr. Denn jetzt im Februar sind „Mäh-Wochen“ in der Schäferei Rolfs. Nein, es geht hier nicht um das Rasenmähen, was mein Gatte beim ersten Lesen spontan dachte („Wer mäht denn mitten im Februar den Rasen?“). Den mähen allenfalls die Schafe und rufen dabei Mäh. Genug der Wortspielereien. Was „Mäh-Wochen“ bedeutet, erschließt sich einem eigentlich sofort, wenn man vor dem Café, wo auch die Rezeption für die Ferienwohnungen  der Schäferei Rolfs ist, aus dem Auto steigt. Ein lautes „Mähhhhh“ tönt aus den Ställen. Mal ein tiefes, sonores Mäh. Dann ein aufgeregtes, dazwischen mischt sich ein eher leises „Mäh“, mehrfach wiederholt. Das sind die Lämmer. Einige von ihnen erst wenige Tage alt. Manche sogar nur wenige Stunden alt. Denn im Februar kommen täglich neue Lämmer auf die Welt. Im Sommer sind die Schafe auf dem Deich und den Wiesen – nur jetzt zur Lammzeit kommen sie in die Ställe.

800 Schafe gehören zu der Schäferei Rolfs, 1200 Lämmer kommen alljährlich hinzu. Die einen im Februar, die anderen im April, so dass sich die Böcke, die sich je fünf Monate vorher um die Schafe kümmern, auch eine kleine Verschnaufpause gönnen können, wie der Schäfer in der „Schäfersprechstunde“, die  an den Mäh-Wochenenden täglich stattfindet, den Feriengästen in seiner trockenen Art erzählt. Wer will, kann hier richtig viel erfahren. Was das mit dem Eisprung der Schafe auf sich hat (der ist abhängig von der Tageslichtlänge, übrigens). Wie oft sie lammen, wann sie zu alt sind, um zu lammen, dass meistens zwei Lämmer in so einem dicken Schafbauch drin sind. Und noch viel mehr.

Wir stehen mit den anderen Gästen des Ferienhofes an der Nordsee in einer Traube um den Schäfer herum, der im Schafstall die trächtigen Schafe zeigt. Nebenan sind im Stall noch einmal kleine Boxen, in denen die frisch geborenen Lämmer und ihre Mütter sich in den ersten in Ruhe kennenlernen können. Ein paar Meter weiter ist der „Kindergarten“, hier wirbeln die mittlerweile etwas größeren Lämmer herum und klettern mit einer Begeisterung auf ihren Müttern herum, die gelassen den Kopf heben und „Mäh“ rufen.

Während der Große fasziniert vor den Schafen steht und vorsichtig die am Zaun liegenden Lämmer streichelt, hat der Kleine etwas (zumindest für ihn) noch viel Spannenderes entdeckt: Ein Trecker! Und ein Anhänger! Und ein Gabelstapler! Seine Stimme überschlägt sich vor lauter Begeisterung und meinem Mann und mir ist klar: Hier kommen wir nicht so schnell wieder weg.

Wollen wir auch gar nicht.

Urlaub auf dem Bauernhof ist (nicht nur für Kinder) spannend

Das trübe Februarwetter ist bei diesem Urlaub auf dem Bauernhof ruckzuck vergessen, und dass es auch hier im Schafstall ungemütlich kalt ist, macht den Kindern gar nichts aus. Es gibt einfach zu viel zu gucken. Und zu hören. Zwischen das Mähen hat sich nun auch noch ein Muhen gemischt. Das sind die Kühe, die einen Stall weiterstehen und Heu mampfen. Zumindest jetzt im Winter, im Sommer geht es auf die Wiesen, genau wie die Schafe, die dann dafür sorgen, dass das Gras auf den Deichen (und davon gibt es hier an der Nordsee eine ganze Menge!) nicht zu lang wird.

Als dann auch noch ein Huhn gackernd in den Schafstall gelaufen kommt und die Hofkatze neugierig um die Ecke schaut, wissen die Kinder gar nicht mehr, was am aufregendsten ist. Und das ist ja noch gar nicht alles! Vorbei am Ententeich geht es zum Aufwärmen in die Spielscheune (praktischerweise gleich neben dem Café, aber dazu komme ich auch noch!), wo ein überdachter Spielplatz mit Rutschen, Klettergerüsten und Kletterpferden auf die Kinder wartet und zu ihrem Entzücken einige Gehege mit Hasen und… Küken samt Glucke! Habt Ihr schonmal zugeguckt, wie sich zwei süße flauschige Küken zum Schlafengehen unter die dicken Federn der Mama schieben und nur noch ihre kleinen Füßchen rausgucken?! Wir sind Städter und bekommen so etwas eher selten zu sehen – ich fand’s toll! Enten und Hühner begegnen einem übrigens auch draußen auf dem sehr liebevoll angelegten Outdoor-Spielplatz für den es bei unserem Wochenende leider etwas zu kalt war. Aber im Sommer verbringt man dort sicher viel schöne Zeit mit seinen Kindern…

Vom Bauernhofleben bekommt man bei der Schäferei Rolfs sowieso viel mit. Denn der Hof ist trotz aller schnuckeligen Ferienwohnungen und großartigen Torten im Café ein produzierender Betrieb. Was ihn von vielen anderen Ferien-auf-dem-Bauernhof-Anbietern unterscheidet, die nur noch auf Urlaub setzen. Denn so bekamen wir spannende Einblicke ins Bauernleben. Da fährt dann schonmal ein echter Traktor vorbei oder ein Gabelstapler bringt Kisten mit Mohrrüben aus dem Kühlhaus. Und man erlebt eine Schafgeburt oder sieht, wie die Schafe geschoren werden. Das ist für die Kinder ganz schön aufregend! Und man versteht um einiges besser, wieso Fleisch oder Wolle ihren Preis kosten – wenn man den Aufwand sieht, der dahintersteckt.

Traktor, Ferien auf dem Bauernhof, Schäferei Rolfs

Trecker gucken ist für kleine Jungs das Größte!

(Und keine Angst – die Ferienwohnungen liegen so auf dem Hof, dass der Traktor nicht vorm Schlafzimmerfenster vorbeifährt und auch kein Gabelstapler! Wir haben in unserem Haus wunderbar ruhig geschlafen 🙂

Skandinavisch eingerichtete Ferienwohnungen und Frühstücksbuffet im Café

Verschiedene Ferienwohnungen gibt es auf dem Ferienhof – verschiedene Größen, aber alle haben eines gemeinsam: Sie sind sehr geschmackvoll von Petra Rolfs eingerichtet. Sie hat wirklich ein Händchen fürs Einrichten. Hell, freundlich, weißer Landhausstil, geschmackvolle Details und natürlich Schafe, Schafe, Schafe. Da liegt ein kuscheliges Schaffell auf dem Lesesessel, da steht statt einem Schaukelpferd ein Schaukelschaf im Kinderzimmer, da stehen Holzschafe auf dem Betthaupt und an den Wänden hängen gerahmte Schafporträts. Die Inneneinrichtung ist aus einem Guss und hat diesen skandinavischen Stil, den ich sehr mag.

Was ich ebenfalls sehr angenehm finde (und was bei nur wenigen Ferien auf den Bauernhof-Betrieben so ist): Man kann bei der Schäferei Rolfs, wenn man will, auch ein Frühstück dazubuchen. Und mittags und nachmittags auch noch einmal im Café einkehren, wenn man mag. Denn an den Bauernhof ist ein gemütlich eingerichtetes Café angeschlossen, wo es morgens ein leckeres Frühstücksbuffet gibt (in der Saison von März bis Ende Oktober täglich, sonst am Wochenende) und abends hatten wir dort ein herzhaftes Buffet mit klassischen Abendbrot-Sachen und einem warmen Gericht und einer leckeren Suppe – und Nachtisch! Und nachmittags gibt es im Café nicht nur Suppe und deftige Brotzeitteller sondern auch sehr leckere Kuchen und Torten, für die die Cafégäste auch von weiter her kommen.

Schäferei Rolfs, Cafe, Büsum

Käse-Mandarine-Maracuja. Yummieh!

Angeschlossen an die Spielscheune ist auch die Jahreszeitenwerkstatt, wo die Kinder unter pädagogischer Anleitung basteln können. Die Großen alleine, die Kleineren mit den Eltern. Bei uns wurde an diesem Bastelnachmittag das Schaf „Mähi“ geschaffen, das mein Großer voller Stolz so taufte und mit einer wahren Hingabe dafür die Socke mit Stroh füllte. Das Resultat steht nun bei ihm im Kinderzimmer  – man beachte die fesche Frisur! Es gibt verschiedene Themenwochen oder in der Nebensaison auch Themenwochenenden , die man paketweise buchen kann – mehr dazu könnt Ihr auf der Webseite  der Schäferei Rolfs nachlesen.

Bauernhof direkt hinterm Deich heißt: Man ist direkt an der Nordsee

Man kann also, wenn man will, den ganzen Tag auf dem Hof verbringen – es gibt genug zu sehen und zu tun! Und wenn man ein bisschen Meerluft schnuppern will, geht man einfach zehn Minuten zu Fuß zum Deich und kann auf die weite Nordsee (und im Sommer auch Strandkörbe) blicken. Oder das Wattenmeer – je nachdem, wann man da ist. Direkt am Deich gibt es auch noch einen tollen Spielplatz. Und immer am Deich lang gelangt man nach zwei Kilometern auch nach Büsum, wo man Krabbenkutter angucken oder in der langen Fußgängerzone bummeln kann. Durch die direkte Nähe zur Nordsee hat man also nicht nur gute Landluft sondern auch noch gute Meeresluft. Und so waren Kind und Eltern abends angenehm müde 🙂 Dies besondere Müdigkeit, wenn man den ganzen Tag viel erlebt hat und viel an der frischen Luft war. Ich mag sie, diese Art von Müdigkeit.

Und ganz am Ende von unserem Wochenende auf dem Bauernhof, als wir den Schafen noch einmal auf Wiedersehen sagen wollten, erlebten wir tatsächlich noch eine Lammgeburt live mit. Auf einmal war das Lämmchen da und nach zehn Minuten stand es auf den wackeligen Beinchen. Die Mutter trottete auch gleich nach der Geburt schon wieder herum. Erstaunlich unspektakulär und schnell, wenn man das so mit unseren Menschengeburten vergleicht 🙂 Und doch beeindruckend, so etwas mitzuerleben!

Als wir dann im Auto saßen, fragte mein Großer, wieso wir eigentlich nicht länger bleiben konnten. Er gab erst Ruhe, als er uns das Versprechen abrang, bald wiederzukommen. Was wir sicher tun werden – soviel ist klar! Ferien auf dem Bauernhof ist mit Kindern eine klasse Sache! Und wenn dann noch das Meer in der Nähe ist: perfekt!

SONY DSC

Mäh und auf Wiedersehen!

(Dieser Text entstand mit der freundlichen Unterstützung der Schäferei Rolfs, über die wir uns sehr gefreut haben! Danke schön!)

3 Kommentare zu “Reisetipp: Urlaub auf dem Bauernhof an der Nordsee

  1. Hachz, das klingt toll! Die Website sieht auch vielversprechend aus. Ich hab mir die mal gespeichert, für nächstes Jahr, die eine Fewo für kleine Familien, die ich mir angeguckt hab, was bis Jahresende ziemlich ausgebucht…Verständlich! Hoffentlich denke ich für den nächsten Sommerurlaub (2017 also) rechtzeitig ans Buchen, dieses Jahr waren wir schon zu spät dran für unseren Ostseeküstenabschnitt.
    Liebe Grüße aus Holland,
    Kristine

    Gefällt mir

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s