Mandarinenkuchen mit Joghurt – saftiger Kuchen aus der Kastenform

In Zeiten von Corona muss ich mit dem backen, was der Vorratsschrank hergibt, da ich so selten wie möglich einkaufen gehen möchte. Bevor die nächste Lieferung aus dem Supermarkt ansteht, musste ich am Wochenende beim Backen improvisieren. Die Familie wollte den Wochenendkuchen – und ich habe im Vorratsschrank gekramt und fest gestellt, dass ich nicht mehr so viel Butter, aber dafür Rapsöl und Joghurt im Haus hatte. Und eine Dose Mandarinen. Für einen typischen Mandarinenkäsekuchen fehlte mir der Quark. Herauskam dieser saftige Mandarinenkuchen mit Joghurt aus der Kastenform – sehr saftig und schnell angerührt. Da nicht alle meine Kinder Mandarinen im Kuchen mögen, habe ich an einem Ende des Kastenkuchens einfach die Mandarinen weggelassen. Der Kuchen war auch an diesem Ende saftig und das mandarinenverschmähende Kind zufrieden mit dem Ergebnis!

Diese Zutaten benötigt Ihr für Mandarinenkuchen mit Joghurt

  • 150 Gramm Naturjoghurt, ungesüßt
  • 150 Gramm Zucker, gerne Rohrohrzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 170 ml Rapsöl (könnt Ihr auch gegen 200 Gramm weiche Butter ersetzen)
  • 3 Eier (am besten große Eier)
  • 375 Gramm Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 kleine Dose Mandarinen (wer es noch saftiger mag, kann auch 2 Dosen nehmen!)
  •  wer es gerne orangig mag, kann etwas geriebene Orangenschale dazunehmen,  um den Teig zu verfeinern

Und so backt Ihr diesen Mandarinenkuchen

  1. Joghurt, Zucker, Vanillezucker, Öl (oder weiche Butter) mit einer Prise Salz schaumig rühren. Eier einzeln untermixen. Mehl mit Backpulver (und eventuell der Orangenschale) vermischen und kurz unterrühren. Mandarinen abtropfen lassen und unterheben.
  2. Den recht klebrigen und festen Teig in eine gefettete und evtl. mit Semmelbröseln ausgestreute Kastenform geben. Ich habe Backpapier reingelegt. Im auf 200 Grad Ober/Unterhitze vorgeheizten Backofen etwa 50-60 Minuten backen. Die Backzeit variiert je nach dem Ofen. Ab 50 Minuten Stäbchenprobe machen, um zu überprüfen, ob der Mandarinenkuchen schon fertig ist.
  3.  Abkühlen lassen, vorsichtig aus der Form lösen und je nach Geschmack mit Puderzucker bestäuben oder mit frischer Sahne servieren. Wer es mag, kann auch einen Orangen-Zitronen-Zuckerguss drüber träufeln.

Guten Appetit! Der Mandarinenkuchen schmeckt auch am nächsten Tag noch richtig schön saftig.

Kennt Ihr mein Kochbuch? „Das Familienkochbuch für nicht perfekte Mütter“ – dort findet Ihr viele weitere Rezepte – unkompliziert nachzukochen und zu backen!

Kennt Ihr auch  meine anderen Bücher?

 „Afterwork Familie: Wie du mit wenig Zeit dich und deine Familie glücklich machst.“

Willkommen Geschwisterchen: Entspannte Eltern und glückliche Kinder.“

Und mein Kinderbuch: Der Blaubeerwichtel

Willkommen bei der ganznormalenMama! Wollt Ihr familienfreundliche Reisetipps? Oder kinderleichte Rezepte? Oder Lustiges, Nachdenkliches aus dem Mamaalltag? Dann stöbert im Archiv und folgt mir auf Facebook, bei Instagram oder Pinterest– ich freue mich auf Euch!

2 Kommentare zu “Mandarinenkuchen mit Joghurt – saftiger Kuchen aus der Kastenform

  1. Super lecker.
    Der neue Liebingskuchen meiner Maus, da sie ihn fast ohne Hilfe schon zubereitet kann. Wir haben ihn schon mit dem unterschiedlichen Dosenobst gebacken……
    immer das was noch da war.
    Dankeschön für dieses tolle Rezept.
    Herzliche Grüße,
    Bine

Schreibe eine Antwort zu Bine Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.