Gemüsekuchen mit schnellem Mürbeteig: Mit Gemüse der Saison variierbar

Gemüsekuchen, bzw. herzhafte Tartes, kann man wunderbar leicht variieren und mit dem zubereiten, was der Kühlschrank gerade hergibt. Die Voraussetzung: Ihr habt ein bisschen Mehl, Eier, etwas Creme Fraiche, saure Sahne und vielleicht noch etwas Käse im Haus. Früher hat mich oft geschreckt, dass der Mürbeteig für den Boden der Tarte im Kühlschrank ruhen muss. Zu ungeduldig bin ich, zwei Stunden zu warten, bis der Teig sich endlich mal ausgeruht hat! Dieser Teig hier jedoch muss nur für ungefähr 30 Minuten in den Kühlschrank, so ziemlich die Zeit, die man dafür braucht, das Gemüse klein zu schnibbeln und alles vorzubereiten. Und wenn man dabei etwas länger braucht, macht das auch nix, denn es ist gar kein Problem, wenn der Teig ein paar Minuten länger im Kühlschrank bleibt. Und, was mir noch sehr gut gefällt: Man kann das Rezept einfach an die Jahreszeit anpassen, denn an Gemüse könnt Ihr draufwerfen, was gerade Saison hat! Also im Herbst Pilze und Lauch, im Frühjahr Spargel und im Sommer Tomaten und Zucchini. So wie Ihr einen Gemüsequiche am liebsten habt!

Diese Zutaten benötigt Ihr für die Gemüsetarte

Für den Teig:

  •  100 Gramm Mehl
  • 1 EL saure Sahne oder Creme Fraiche
  • 1 Ei
  • 75 Gramm Butter, kalt und klein gewürfelt

Rezept für gemüsequiche mit schnellem Mürbeteig - vegetarischer Quiche mit Gemüse der Saison

Für die Füllung:

  •  2 Eier
  • 1 Becher Creme Fraiche
  • eine halbe Packung geriebener Käse
  • Gemüse nach Saison zb Tomaten, Spargel, Brokkoli, Zwiebeln, Pilze, Lauch, Mais, Oliven …
  • Salz, Pfeffer. Je nach Geschmack italienische getrocknete Kräuter (wenn man die Tarte mit Tomaten und Oliven macht) oder Paprikapulver (wenn man die Tarte mit Pilzen und Lauch macht)

So wird’s gemacht

  1. Für den Teig Mehl mit etwas Salz und dem Ei mischen. Creme Fraiche und kalte Butter  dazugeben. Schnell verkneten bis ein glatter Teig entsteht. Für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  2. In der Zwischenzeit das Gemüse würfeln. Zutaten wie Pilze, Brokkoli, Zwiebeln oder Spargel kurz kochen oder anbraten, Tomaten kann man roh auf den Gemüsekuchen geben.
  3. Eier, Creme Fraiche, geriebenen Käse und Gewürze miteinander gut verquirlen.
  4.  Den Teig in einer Springform (ca 26-28 cm Durchmesser) ausrollen, einen Rand hochziehen.
  5.  Das Gemüse auf dem Teig verteilen. Es sollte so viel Gemüse sein, dass der Kuchen fast vollständig bedeckt ist.
  6. Die Eiermasse rübergeben.
  7. Bei 200 Grad Umluft etwa 30-40 Minuten backen bis die Eiermasse gestockt und leicht gebräunt ist. Eventuell zehn Minuten vor Backende in das untere Drittel stellen, falls der Gemüsequiche zu sehr bräunt.

Guten Appetit! Der Gemüsekuchen schmeckt frisch aus dem Ofen – aber man kann ihn auch wunderbar abkühlen lassen und später kalt essen. Auf dem Buffet oder beim Picknick. Und die Reste schmecken auch einen Tag später noch!  (falls was überbleibt, was bei uns nicht der Fall war). Da bei uns die Kinder nicht alles mögen, was wir Großen mögen, habe ich das Gemüse auf dem Kuchen so verteilt, dass es für die Kinder eine Hälfte mit ihrem Lieblingsgemüse gab und für uns Große eine Hälfte mit allem Gemüse, das der Kühlschrank hergab.

Willkommen bei der ganznormalenMama! Wollt Ihr familienfreundliche Reisetipps? Oderkinderleichte Rezepte? Oder Lustiges, Nachdenkliches aus demMamaalltag? Dann stöbert im Archiv und folgt mir per Email,  auf Facebook, bei Instagram oder Pinterest– ich freue mich auf Euch!

Kennt Ihr schon meine Bücher?

  Die Kunst, keine perfekte Mutter zu sein: Das Selbsthilfebuch für gerade noch nicht ausgebrannte Mütter 

Willkommen Geschwisterchen: Entspannte Eltern und glückliche Kinder.“

„Afterwork Familie: Wie du mit wenig Zeit dich und deine Familie glücklich machst.“

Beim Kommentieren stimmt Ihr meiner Datenschutzerklärung (siehe Menü) zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.