Buchtipp aus dem Verlag arsEdition: Geschwister, die zusammen durch Dick und Dünn gehen

*Werbung/Buchrezension und Verlosung

Bücher, in denen Geschwister zusammen durch Dick und Dünn gehen und allerhand Chaos und Streiche anrichten, sind bei meinen Jungs grad sehr angesagt. Seid der Geburt ihrer kleinen Schwester sind die Kinder bei uns in der Familie ja in Überzahl, haben sie ganz richtig erkannt – umso lustiger finden sie Bücher, in denen Kinder die Welt der Eltern auf den Kopf stellen. Aber wenn es nach meinem Kleinen geht, dann sollten die Protagonisten doch bitte Jungs sein. Rabauken wie er. Also machte er zuerst auch ein langes Gesicht als ich abends zum Vorlesen ein neu im Verlag arsEdition erschienenes Buch herausholte und den Titel vorlas „Ziemlich beste Schwestern“. Ein Buch über Mädchen?! Oh nö. Etwas versöhnlicher wurde er, als ich weiterlas „Quatsch mit Soße„. Das stimmt ihn zumindest so gnädig, dass ich das Buch vorlesen durfte. Ich will so viel vorneweg nehmen – am Ende strahlte mich ein kleiner Mann an und sagte „Mama, ich hätte nicht gedacht, dass das Buch so gut ist!“ Und… Ihr könnt ein Paket mit den ersten zwei Bänden von „Ziemlich beste Schwestern“ gewinnen!

Mimi und Flo sind „ziemlich beste Schwestern“. Zwei Mädchen, von denen eine schon in die Schule geht und die andere noch in den Kindergarten. Doch nicht nur wegen der Alterskonstellation erinnern sie mich so an meine beiden Jungs. Auch von ihrer Art her: Sie stecken dauernd zusammen, hecken lustige Pläne aus (die sich dann manchmal in eine ganz andere, ziemlich chaotische Richtung entwickeln) und streiten sich ab und zu wegen der absurdesten Kleinigkeiten. Aber alles in allem sind sie vor allem eines: ein ziemlich gutes Geschwister- Team, das gemeinsam durch Dick und Dünn geht.

Buchtipp für Kinder zum Vorlesen und Selbstlesen: Ziemlich beste Schwestern - ein lustiges Geschwister-Buch

Liebenswertes Kinderbuch zum Vorlesen und Selberlesen

Als ich die Inhaltsangabe des neuen  Kinderbuchs von Sarah Welk las, musste ich sofort schmunzeln und an meine beiden Söhne denken. Genau das Richtige für uns, dachte ich mir. Dazu ist das Buch in gut lesbarer großer Schrift geschrieben, so dass der Große es auch schon selbst lesen kann. Und die Kapitel haben genau die richtige Länge fürs abendliche Vorlesen. Dass der Kleine meutern könnte, weil es sich im Buch um zwei Schwestern dreht, hatte ich aber nicht berücksichtigt. Ein Glück ließ er sich noch umstimmen und ich konnte den sich abzeichnenden Wutanfall noch einmal abwenden. Da half auch der große Bruder, der meinte: „Das hört sich doch lustig an. Zwei Quatschschwestern und wir sind die Quatschbrüder.“

Puh! Wie gut, dass sich der Kleine umstimmen ließ! Denn er hätte ganz schön was verpasst.

Das Buch „Ziemlich beste Schwestern – Quatsch mit Soße“ ist nämlich wirklich lustig geschrieben. Sarah Welk erzählt die Abenteuer aus Sicht der älteren Schwester Mimi – und versetzt sich ungeheuer lebendig in die Gedankenwelt eines siebenjährigen Mädchens. Ihr Schreibstil erinnert ein bisschen an die „Kinder aus Bullerbü“, sehr heiter und leicht, mit einem humorvollen Unterton. Hier hat jemand Verständnis für die Welt der Kinder, das merkt man beim Lesen sofort. Kein Wunder, denn die Autorin ist selbst Mutter zweier Kinder.

Was die beiden Schwestern erleben?

Den ganz normalen Alltag!

Aber aus Sicht eines Kindes ist jeder Tag aufregend – und so auch der von Mimi und Flo. Ähnlich wie Michel aus Lönneberga wollen sie viel Gutes tun und richten dabei eine Menge Chaos an. Aber man kann ihnen einfach nicht böse sein… Da wollen sie einfach einen Geburtstagskuchen backen – und konnten doch nicht ahnen, dass drei Tüten Backpulver einfach zu viel sind. Auch dass die kleine Mäusefamilie, die sie gerettet haben, nicht brav im Puppenhaus wohnen bleibt sondern sich stattdessen in der Küche breit macht, haben die Schwestern so nicht vorausgesehen. Und dass sich ein Zwergnilpferdbaby in einem Gartenteich nicht wohlfühlen würde, konnten sie doch auch nicht ahnen, als sie ihrem Cousin den Auftrag erteilen, mit dem Trecker einen Gartenteich auszuheben und so den gepflegten Garten einmal umzugraben…

blogfoster_Beste Schwestern_Banner (1)

Mit Mimi und Flo sind Sarah Welk zwei liebenswürdige Protagonistinnen gelungen, mit denen sich meine Jungs sofort identifizieren konnten. Sie glucksten und amüsierten sich prächtig. Statt einem Kapitel zum Schlafengehen wurden es drei, weil sie einfach nicht genug bekommen konnten. Und schon am nächsten Abend hatten wir das Buch durchgelesen! Und mein Kleiner sprach den gönnerhaften Satz aus „Mama, ich hätte nicht gedacht, dass das Buch so gut ist!“

Traurig waren sie dann nur, dass das Buch schon zu Ende war. 128 Seiten waren ratzfatz vorgelesen, weil wir das Buch einfach nicht zur Seite legen konnten. Dazu die lustigen Illustrationen von Sharon Harmer. Trösten konnte ich sie erst, als ich ihnen sagte, dass es noch einen zweiten Band der „ziemlich besten Schwestern“ gibt: „Ziemlich beste Schwestern – So ein Affentheater“ heißt es und ist ebenfalls frisch im arsEdition -Verlag erschienen! Wenn Ihr also ein lustiges, leicht zu lesendes Kinderbuch über Geschwister sucht – dann möchte ich Euch die beiden „Ziemlich beste Schwestern“-Bücher ans Herz legen.

Buchtipp für Erstleser und zum Vorlesen: Ziemlich beste Schwestern ein Kinderbuch über Geschwisterliebe

Und ich hoffe, dass die Autorin noch weitere Bände über die beiden liebenswerten Rabauken-Schwestern in der Pipeline hat! Meine Jungs und ich freuen uns jedenfalls schon!

Verlosung: Gewinnt die ersten zwei Bände von „Ziemlich beste Schwestern“

Und ein Paket mit eben jenen beiden Büchern der „Ziemlich besten Schwestern“ (Quatsch mit Soße und So ein Affentheater) könnt Ihr gewinnen! Hinterlasst mir doch bitte unter diesem Text bis zum 28. Februar 2018, 22 Uhr, einen netten Kommentar und landet – schwupps – im Lostopf!

Der Gewinner wird ausgelost und per Mail benachrichtigt. Keine Barauszahlung, kein Umtausch. Dieses Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit sozialen Medien. Der Gewinn wird durch den Verlag zur Verfügung gestellt und verschickt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Kinderbuch über Geschwisterliebe: Buchtipp zum Vorlesen und Selberlesen für Erstleser - ein

*Zur Transparenz: Diese Rezension ist mit Werbung gekennzeichnet, da ich hierfür eine Bezahlung erhalte. Normalerweise mache ich Buchrezensionen unentgeltlich – aus Freude am Lesen. Meine Meinung wird dadurch aber nicht beeinflusst: Die ziemlich besten Schwestern sind einfach super und haben uns so gut gefallen wie beschrieben :-) Ihr wisst, ich mache nur Kooperationen, die zu mir und meinem Blog passen. 

Willkommen bei der ganznormalenMama! Wollt Ihr  familienfreundliche Reisetipps? Oder kinderleichte Rezepte? Oder Lustiges, Nachdenkliches aus dem Mamaalltag? Dann stöbert im Archiv und folgt mir auf Facebook, bei Instagram oder Pinterest – ich freue mich auf Euch!

Und wusstet Ihr, dass mein neues Buch „Willkommen Geschwisterchen: Entspannte Eltern und glückliche Kinder auf dem Markt ist!? Ein undogmatischer Erziehungsratgeber zum Thema „Zweites Kind“ – humorvoll und praxisorientiert

 

66 Kommentare zu “Buchtipp aus dem Verlag arsEdition: Geschwister, die zusammen durch Dick und Dünn gehen

  1. Das Buch hört sich echt toll an für meine drei Mädels. Die beiden Kleinen sind zwar erst ein Jahr, aber die Große ist so verliebt in ihre Schwestern und liest im Moment wieder total gern mit mir auf der Couch.
    Mir fehlen zur Zeit die Bücherideen, aber dieses hört sich klasse an. Und sollten wir es nicht gewinnen kommt es auf meine Kinder-Wunschliste :-). Lieben Dank für den Tipp.

Beim Kommentieren stimmt Ihr meiner Datenschutzerklärung (siehe Menü) zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.