Wann sind Kinder zu alt fürs Spielen?

„Stell dir vor, Mama, die spielen nicht mehr. Spielen tun nur Babys, sagen die.“ Der Satz meines Großen kurz vorm Schlafengehen, machte mich traurig. Acht Jahre ist er alt. Und besucht die zweite Klasse. Die Kinder, über die er sprach, sind genauso alt wie er. Und in seiner Klasse. Spielen die denn kein Lego? Nein. Noch nicht  mal Lego Technic? Nein, das sei auch Babykram. Selbst die Bausätze ab 8, 9 oder 11 Jahren? Ja. Alles Spielzeug ist Babykram, finden die Jungs aus seiner Klasse. Mein Sohn ein Glück nicht. Er konnte es einfach nicht verstehen. Dass ein Kind nicht mehr spielt. Für ihn ist es ein Glück noch das Größte, im Spiel zu versinken. Sich eigene Welten aufzubauen, wahlweise als Polizist oder Lokführer durchs Wohnzimmer zu hüpfen oder Verstecken im Garten zu spielen. Da wird der alte Auto-Verbandskasten benutzt, um alle Kuscheltiere zu verarzten, eine Tierklinik im Wohnzimmer, mit Spätdienst bis kurz vorm Schlafengehen. Klar, er liest viel, er mag Malen und Rätsel lösen, er liebt es, sich mit seinem Bruder verrückte Experimente auszudenken. Aber den Großteil der Zeit spielt er einfach.

Weiterlesen

10 Dinge, die unsere Kinder nicht mehr kennen

„Mama, was ist das?“ – „Eine Telefonzelle. Da kann man telefonieren.“ – „Aber wie denn? Das ist doch viel zu groß für deine Handtasche.“ Ja, und einen Touchscreen hat so eine Telefonzelle auch nicht! Dieser Dialog am heutigen Morgen brachte mich staunend darauf, wie sehr sich die Welt seit meiner Kindheit und Jugend verändert hat. Und wie viele Dinge, die für uns selbstverständlich waren, meinen Kindern gänzlich unbekannt sind. Die Spannung, wenn man die entwickelten Fotos aus dem Laden abholte. Die gefürchteten Verkehrsnachrichten beim Kassetteaufnehmen. Und noch viel mehr…

10 Dinge, die unsere Kinder nicht mehr kennen - von der diskette über die Fotonegative bis zur Telefonzelle - die Zeit vergeht! Lustiger Text, Kolumne mit lustigen Sprüchen

Weiterlesen