Dieses Allgemeinwissen habe ich nur dank meiner Kinder

Man lernt ja nie aus. Das gilt besonders für das Leben mit Kindern. Durch ihre Neugier und nicht endenwollenden Warum-Fragen habe ich mein Allgemeinwissen umfassend erweitert. Um eine ganze Menge Dinge, die, nun ja, mehr oder weniger nützlich für den Alltag sind. Ich bin mit diesem Allgemeinwissen bestens auf jede Quizshow vorbereitet – eine kleine Auswahl dieser stetig wachsenden Liste möchte ich Euch gerne präsentieren… Seht selbst, wie schlau einen Kinder machen! 🙂

SONY DSC

Man könnte einfach sagen: Das ist ein Laster. Doch wer kleine Jungs hat, der weiß, dass Laster nicht gleich Laster ist.

Kinder wollen alles wissen. Und zwar ganz genau. Mit halbherzigen Erklärungen lassen sie sich nicht abspeisen. Und gerne – also ehrlichgesagt, eigentlich immer – folgt auf eine Warum-Frage gleich die nächste. Kinder lieben Details. Und saugen alle Antworten wie ein Schwamm in sich auf. Ich wünschte, sie würden sich diese angeborene Neugier bis in die Schule bewahren.Und auch die Fähigkeit, sich alles zu merken. Aber irgendwo auf dem Weg ins Erwachsenwerden geht die Neugier verloren und die grauen Zellen wollen sich auch nicht mehr alles so merken wie in der frühen Kindheit. Umso besser, dass man es als Mama alles wieder neu erlernt. Und sein Gehirn füttert mit all diesem aberwitzigen Allgemeinwissen.

Allgemeinwissen dank meiner Kinder

Von Kindern lernen

Dank meiner Kinder weiß ich …

den Unterschied zwischen Velociraptor und Stegosaurus. Ich kann auch ohne Knoten in der Zunge Pteranodon sagen. Ich versuche es nun, so oft es geht, in meine Gespräche einfließen zu lassen, denn das macht echt Eindruck.

was einen Frontlader von einem Baggerlader unterscheidet. Bagger ist nicht gleich Bagger. Es gibt ja auch noch Radlader, Planierraupen, und und und. Fast täglich muss ich mich mit dieser Baustellenmaterie auseinandersetzen, sowohl in der Wimmelbuchtheorie als auch in der Praxis an der Baustelle vorm Kindergarten. Mir macht keiner etwas vor. Denn ich weiß auch…

dass man nie einfach nur Laster sagen sollte. Denn es gibt schließlich Muldenkipper, Kipplaster, Absetzkipper, Sattelschlepper, Schwerlasttransporter, und und und. Als Journalistin habe ich gelernt, dass es in Texten immer besser ist, das genaue Wort anstatt die Verallgemeinerung zu benutzen. Also einzelne Tiere aufzuzählen statt nur „Tiere“ zu schreiben. Von daher schätze ich es sehr, dass ich das nun auch bei Texten über Laster so machen kann. Schade nur, dass das so selten Thema in Zeitungsartikeln ist, so dass ich mein Fachwissen nicht auch beruflich nutzen kann.

dass der kleinste je entdeckte Dinosaurier Microraptor heißt und etwa so groß war wie ein Huhn.

dass die Handelsschiffe der Wikinger „Knorr“ hießen und eine Ladung tragen konnten, die so viel wie 12 Elefanten wog.

dass der Stein Porphyr, den man bei uns an der Ostsee findet, bei Vulkanausbrüchen entstanden ist und dass der Gneis durch Gebirgsdruck und unter hohen Temperaturen aus anderen Steinen entstanden ist.

wie ein Mähdrescher funktioniert. Klar, so rudimentär wusste ich das schon immer. Aber dank meiner Kinder kann ich nun genau sagen, wo welcher Halm abgeschnitten wird.

wie man männliche von weiblichen Krabben unterscheidet. An der Bauchseite sieht man so einen dreieckigen Abschnitt. Bei den Weibchen ist er breit, bei den Männchen schmal. Irgendwie ja wie die Hüften bei uns Menschen.

dass auf den Drachenschiffen der Wikinger bis zu 60 Ruderer Platz gefunden haben. Ihre Schilde hatten sie übrigens an der Bootswand befestigt. So waren sie griffbereit für den Überfall und schützten gleichzeitig beim Rudern.

dass der Weihnachtsmann neben dem Berg Korvatunturi wohnt. Steht so im Buch „Wo der Weihnachtsmann wohnt“ und in dem Buch steht nichts als die Wahrheit. Jede einzelne Zeilen 🙂 Beim Vorlesen erinnerte ich mich, dass ich dieses wertvolle Fachwissen als Kind auch beherrschte. Es ging nur im Laufe der Jahre verloren. Was für ein Glück, dass ich es noch einmal aus den hinteren Hirnwindungen kramen durfte!

Kinder haben unendlich viele Warumfragen

Das sind nur zehn Beispiele für das Allgemeinwissen, was ich mir dank meiner Kinder aufbaue. Es wird täglich ergänzt. Zurzeit hat mein Kleiner ein großes Faible für Gullis, Abflussrohre und das Klärwerk. Es ist unglaublich, was es auch auf diesem Gebiet noch Neues zu lernen gibt!

Seid Ihr auch schlauer dank Eurer Kinder? Welches Allgemeinwissen habt Ihr dank Eurer Kinder erworben? Lasst uns doch eine Liste anfertigen – mit der können wir dann bei jeder, wirklich jeder Quizshow die Million abräumen!

4 Kommentare zu “Dieses Allgemeinwissen habe ich nur dank meiner Kinder

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s