Kanelbullar – kinderleichtes Rezept für schwedische Zimtschnecken

In meinem Weihnachtsbeitrag postete ich ein Foto von schwedischen Zimtschnecken – den Kanelbullar, wie sie in Schweden heißen. Ich hatte keine Lust mehr auf Plätzchen und träumte stattdessen vom Sommer in Schweden. Also haben meine Jungs und ich Kanelbullar gebacken, was ja so ziemlich der schwedische Klassiker schlechthin ist, eine Art Nationalgebäck, so populär, dass die Schweden sogar einen Kanelbullensdag haben, einen Tag zu Ehren der Kanelbulle. Das Praktische: So konnte ich das Weihnachtsgewürz Zimt gleich noch mal mitverarbeiten. Allerdings verknüpfe ich mit Kanelbullar, also Zimtschnecken, trotz des weihnachtlichen Gewürzes, immer Sommer, denn wir essen sie jeden Sommer während unseres Urlaubs in Schweden. Für mich ist es DAS Sommerferien-Gebäck überhaupt. Und eigentlich schmecken Kanelbullar nirgends besser als in einem schwedischen Sommercafé, finde ich. Oder aber: Frisch gebacken aus dem Backofen. Denn frisch und am besten noch lauwarm schmecken Zimtschnecken am allerbesten. Ihr habt mich in Kommentaren und Emails nach dem Rezept gefragt! Und damit Ihr den Feiertag morgen und das Wochenende zum munteren Backen nutzen könnt, gibt es hier auf die Schnelle nochmal mein Rezept für die schwedischen Zimtschnecken! Und ich verspreche Euch: Diese Kanelbullar haben mit denen, die Ihr im schwedischen Möbelgeschäft erhaltet, so gar nicht zu tun. Sie sind viel frischer, saftiger, nicht so labberig und einfach nur unglaublich: lecker!

Kanelbullar Rezept für schwedische Zimtschnecken

 

Weiterlesen