Ein Kinderreisebett, das sich mit zwei Handgriffen auf- und abbauen lässt – das gibt es tatsächlich!

*Werbung

Da kommt man nach langer Anreise im Ferienhaus oder im Hotel an und will eigentlich nur noch eins: Die Kinder schnell ins Bett bringen, um dann selbst die Beine hochzulegen. Doch zunächst heißt es: Das Reisebett für die Kinder aufbauen. Und bei herkömmlichen Babyreisebetten ist das, egal, wie viel Routine man hat, immer wieder eine nervige Angelegenheit. Hier drücken, da hochziehen, nochmal, weil es nicht da einrastet, wo es einrasten soll… vom Abbauen mal ganz zu schweigen, da zieht man einmal,  zweimal, dreimal und das Gelenk knickt noch immer nicht ein. Ganz anders das Reisebett Light von BabyBjörn, das wir testen durften: Es ist mit 6 Kilo (inklusive Matratze!) nicht nur superleicht und kompakt, sondern auch noch ruckzuck auf- und wieder abgebaut.

Schon allein das Gewicht! Bei den herkömmlichen Reisebett-Modellen schleppt man sich schon immer ziemlich ab. Wenn man denn überhaupt alles in die dazugehörige Tasche gestopft bekommt. Bei uns ging die Tasche am Ende meistens nicht richtig zu. Und damit die Kinder einigermaßen bequem gebettet sind, haben wir immer noch eine zusammenklappbare Matratze im Schlepptau gehabt. Von wegen praktisch – das Auto war damit schon gut gefüllt. Von einer Flugreise ganz zu schweigen. Ihr wisst, wie das mit dem Gepäck ist, wenn man Kinder hat. Ein Wochenendtrip bedeutet dreimal so viel Gepäck wie in der Prä-Kind-Ära eine Weltreise.

Das Reisebett Light von Babybjörn im Praxistest

Schick, stabil und vor allem: Ruckzuck auf- und wieder abgebaut ist das Reisebett Light von Babybjörn.

Als das Reisebett Light von BabyBjörn bei uns eintraf, wartete ich erst einmal auf die Matratze. Bis ich begriff: Die ist da schon drin. In der eh handlichen und mit 6 Kilo nicht zu schweren Tasche.

Mit einem Handgriff aufzubauen: Das Reisebett Light von BabyBjörn

Der Aufbau des Babyreisebettes war dann tatsächlich so einfach, dass ich gar nicht in die Anleitung schauen musste. „Ein Handgriff und das Reisebett steht“ wurde versprochen – und aller Zweifel zum Trotz: Das Versprechen stimmt. Tasche auf, Reisebett raus und zack die Stangen rausklappen. Umdrehen. Bett steht. Dann noch schnell die Matratze rein (okay, das ist ein zweiter Handgriff, ich gebe es zu!) und fertig ist das Bett.

Das Reisebett Light von Babybjörn im Test.

Einfach die Stangen hochklappen und das Bett steht. Das kann sogar mein Kleiner schon alleine machen.

Meine Jungs fanden das BabyBjörn-Bett klasse – wobei nur der Kleine noch Platz drin findet, denn das Kinderreisebett ist bis ungefähr 3 Jahre geeignet, also bis das Kind alt genug ist, alleine herauszuklettern. Mein Kleiner passte von der Größe her noch gerade hinein. Aber eigentlich ist es ja eh für seine kleine Schwester gedacht – und die wird noch einige Jahre ihre Freude dran haben!

Das Reisebett Light steht stabil und sieht auch noch richtig schick aus – wir werden es auch im Wohnzimmer als Laufstallersatz aufbauen. Dazu lässt es sich richtig leicht von einer Ecke in die andere tragen – was bei herkömmlichen Reisebetten ja auch nicht so ohne Weiteres möglich ist. Die Seitenwände sind aus Mesh, einem weichen Netzgewebe – so dass das Baby auch dann noch atmen kann, wenn es direkt an der Seitenwand liegt.

Das Reisebett von Babybjörn im Praxistest

Die Seitenwände des Reisebett sind aus diesem weichen, schadstofffreien Mesh-Gewebe.

Kinderreisebett aus schadstofffreien Materialien

Und was mir richtig gut gefällt: Die Materialien sind laut BabyBjörn frei von gesundheitsgefährdenden Stoffen und entsprechen Ökotex Standard 100, Klasse 1 für Babyprodukte – das heißt, sollte das Baby an den Materialien herumsabbern (was Babys ja gerne mal tun), dann muss man sich keine Gedanken machen, dass irgendwelche Schadstoffe aufgenommen werden. Das finde ich gerade bei Dingen wie einem Bett sehr wichtig – denn da liegen die Kinder ja meist mehrere Stunden am Stück drin und haben in der  Zeit quasi nonstop Körperkontakt mit den Materialien!

Und das Abbauen? Ging genauso leicht wie das Aufbauen. Kein mühsames Hochziehen und Suchen der Knickgelenke wie bei herkömmlichen Kinderreisebetten. Sondern einfach ein bisschen an den Stangen  ziehen und schon lässt sich das Bett praktisch zusammenfalten. Die Matratze in die Mitte, ab in die dazugehörige Tasche, Reißverschluss zu, fertig! Und wisst Ihr was: Die Tasche geht tatsächlich noch zu.

Das REisebett von Babybjörn im Praxistest

Und nun einfach an den Stangen ziehen und wieder zusammenklappen. Ganz ohne nerviges Knickgelenksuchen wie bei anderen Betten.

Das Reisebett von BabyBjörn ist aufgebaut 82x112x64 cm groß. In der Tasche verpackt wiegt es inklusive Matratze 6 Kilo. Die Taschenmaße (und hier ist die Matratze tatsächlich schon mit drin!): 49x60x14 cm. Das ist wirklich sehr platzsparend, was ja bei einem Familienurlaub nicht ganz unwichtig ist…

Das REisebett Light von Babybjörn im Praxistest

Kompakt verpackt (die Matratze ist da schon drin!) und mit 6 Kilo leicht zu transportieren: Das Reisebett Light von Babybjörn.

Das BabyBjörn Reisebett Light hat uns tatsächlich überzeugt – ich stand mit unserem alten Reisebett nämlich ziemlich auf Kriegsfuß, vor allem das Zusammenbauen war immer eine nervige Angelegenheit. Das Babybjörn-Bett können sogar meine Jungs alleine auf – und wieder abbauen. Und zwar irre schnell! Dazu kommen die Packmaße und das geringe Gewicht: Ich bin wirklich sehr angetan und möchte das Babyreisebett nicht mehr missen! Es ist großartig! Und so praktisch! Und dann noch frei von Schadstoffen!

Bei einem Preis von 239 Euro direkt bei Babybjörn lohnt es sich jedoch nur, wenn man häufiger unterwegs ist – oder es so wie wir auch als Laufstallersatz benutzt. Aber ich habe im Internet gesehen, dass es in anderen Onlineshops schon Angebote ab 175 Euro gibt! Aber wenn man gerne mal mit seinem Baby oder Kleinkind verreist und Wert auf sehr gute Qualität und Schadstofffreiheit legt, dann ist das BabyBjörn Reisebett Light auf jeden Fall eine sehr empfehlenswerte Anschaffung!

Das Reisebett Light von Babybjörn im Praxistest.

Wir werden es auch als Laufstallersatz im Wohnzimmer benutzen – dann lohnt sich die Anschaffung.

Willkommen bei der ganznormalenMama! Wollt Ihr  familienfreundliche Reisetipps? Oder kinderleichte Rezepte? Oder Lustiges, Nachdenkliches aus dem Mamaalltag? Dann stöbert im Archiv und folgt mir auf Facebook, bei Instagram oder Pinterest – ich freue mich auf Euch!

Und wusste Ihr, dass mein neues Buch „Willkommen Geschwisterchen: Entspannte Eltern und glückliche Kinder auf dem Markt ist!? Ein undogmatischer Erziehungsratgeber zum Thema „Zweites Kind“ – humorvoll und praxisorientiert

*Transparenz ist mir wichtig: Dieser Text ist mit Werbung gekennzeichnet, da er in Zusammenarbeit mit BabyBjörn entstand. Da ich jedoch meine Kooperationen von vorneherein mit Bedacht auswähle und nur über Produkte schreibe, die zu mir, meinem Blog und Euch Leserinnen passen, könnt Ihr Euch sicher sein, dass es meine wirkliche Meinung ist, die Ihr hier lest!

3 Kommentare zu “Ein Kinderreisebett, das sich mit zwei Handgriffen auf- und abbauen lässt – das gibt es tatsächlich!

  1. schönes Reisebett, nicht günstig, aber ich denke so etwas relativiert sich, wenn man das Bett nach der eigenen Nutzungszeit wieder weiterverkauft. Gerade bei hochwertigen Marken bekommt man dann auch ganz gut was wieder raus… so machen wir das und es hat sich bewährt.

    Gefällt mir

  2. Ohja, wir stehen mit unserem Reisebettchen auch auf Kriegsfuß! Ich muss meistens erst die Vorarbeit leisten und mein Mann enthakt mit Gewalt die letzte Seite und packt das Monster in die Tasche. Meistens bleibt der Reißverschluss auf… Ich bin froh, dass wir nicht die einzigen mit diesem Problem sind. Man kann schon mal an sich selber zweifeln.
    Gut zu wissen, dass es eine gute Alternative gibt.
    Danke für deine tollen Beiträge! 👌

    Gefällt mir

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s