Letzte Runde in der Reihe: Mamas und ihre Life Hacks

Alle guten Dinge gehen irgendwann zu Ende, so auch diese Interviewreihe, die mir wirklich viel Spaß gebracht hat! Ich habe viele tolle Mütter kennengelernt und tatsächlich Neues gelernt und mich gefreut, Euch klasse Blogs vorzustellen. Diesmal ist noch einmal ein Gast in meinem virtuellen Studio: Verena von Mamirocks erzählt mir von ihren Mama-Geheimtricks, oder wie man neudeutsch auch sagen kann Life Hacks in Sache Leben mit Kindern 🙂

Verena bloggt auf Mamirocks gemeinsam mit ihrer Freundin Maia auf deutsch und englisch nicht über Babybreie – sondern über Reisen, Freizeit, Yoga, Ernährung oder Restaurants, aber geht auch der Vereinbarkeitsfrage nach. Das ist spannend! Sie ist Mutter von drei Kindern und eine Kollegin, also auch Journalistin wie ich.

VerenaWagner04-03-2015

Liebe Verena, steigen wir ein mit dem Klassiker: Kind Trotzanfall an Supermarktkasse. Dein Tipp?

Auf dem Boden liegendes Kind so sanft wie möglich hochheben und hinausbringen, ins Auto setzen und zum Zahlen zurückkehren. Hört sich fies an – Handlungen wirken aber mehr als 1000 Worte und zwar dauerhaft. Wem das zu hart erscheint oder wer mit den Öffis unterwegs ist: ignorieren, Umstehende freundlich anlächeln, einen Witz reißen und mit Kind im Schlepptau abdampfen.

Was darf auf einer langen Autofahrt nicht fehlen, um Kinder bei Laune zu halten?

Bei uns gibt es immer viele Bücher, Hörspiele, Musik und bei sehr langen Fahrten auch mal einen Film auf Mamas Laptop. Dazu gibt es immer Essen und Trinken. Mich nerven aber allmählich die Brösel.

Im Restaurant mit Kindern – was tun, wenn die Stimmung kippt und das Essen nicht kommen will?

Ich habe immer Malsachen oder ein Buch dabei. Wenn nicht, vertrete ich mir mit den Kindern die Beine oder wir machen einen Spaziergang aufs Klo. Nur nichts erzwingen.

Was sollte man als Mama immer in der Handtasche dabei haben, um anstrengende Situationen zu entschärfen, knurrende Kindermägen zu besänftigen, für Malheure wie vollgekotzte Pullis oder übergelaufene Windeln gewappnet zu sein?

Wie gesagt, ein Buch oder Malsachen sind nie verkehrt. Mamas Smartphone ist mittlerweile der Superstar bei Langeweile. Meine Kinder sind allerdings auch schon fast sieben und zweimal 5 Jahre – da sind Feuchttücher nicht mehr elementar wichtig.

Gibt es so etwas wie ein Mama-Must-Have, was den Alltag mit Kindern einfacher macht?

Für mich ist das mein VW-Bus! Es passt alles rein, auch Fahrräder oder Schlitten für die ganze Mannschaft, inklusive Gastkinder. Kindersitze haben wir mittlerweile fünf!

Chaos im Haushalt, Geschirrspüler quillt über, es ist 18 Uhr, schlechte Laune und Hunger, kein Platz auf dem Herd um zu kochen und was Schnelles, Praktisches ist auch nicht im Tiefkühlfach: Wie rettet man die Stimmung? Was gibt es zu Essen? Und was schafft schnell einigermaßen Ordnung?

Erstmal schaue ich, dass die Kinder gleich etwas zu trinken und eine Vorspeise – ein paar Paprika- oder Äpfelschnitze – bekommen. So nervt der Hunger nicht und sie essen obendrein viele Vitamine. Im Notfall schlage ich Abendessen vorm Fernseher vor, das hilft immer. Ich mag es aber überhaupt nicht aufgrund des erhöhten Medienkonsums. Deswegen haben wir jetzt in der Küche einen Kassettenrekorder, das hilft auch gut, finde ich.

Danke, Verena!

Wir haben in der Küche übrigens auch einen uralt Kassettenrekorder vom Flohmarkt. Und einen Stapel Kassetten dazu. Wirkt Wunder! Wenn gar nix mehr geht, dann hilft bei uns immer: Laut zu der Leo-Lausemaus-Melodie singen und möglichst lustig tanzen. Da hab‘ ich doch glatt wieder einen Ohrwurm: „Hat zwei große Ohren und ne kleine Nas. Leo Lausemaus, wohnt in einem Mäusehaus…“

Das waren sie jetzt also, meine Interviews mit anderen Bloggerinnen! Mir hat es viel Spaß gemacht, Euch zu interviewen und näher kennenzulernen. Nächste Woche fasse ich noch mal die ultimativen Geheimtipps und Erziehungs- Life Hacks zusammen und dann überlege ich mir mal was Neues 🙂 Und bis dahin, schaut doch mal in die bisherigen Interviews, die ich geführt habe:

Anne von Einerschreitimmer

Wiebke von Verflixter Alltag

Nic von Minimalistmuss

Küstenkidsunterwegs

Anna von Familie Motte

Anja von der Kellerbande

Bettie von DasfrüheVogerl

Anni von Marmeladenschuh

Marcella von Anders und doch normal

Tanja von Zuckersüße Äpfel

Katarina von Blogprinzessin

Jessi von Feiersun

Melanie von Glücklichscheitern

Ein Kommentar zu “Letzte Runde in der Reihe: Mamas und ihre Life Hacks

  1. Aber nicht, dass in der Zusammenfassung die Feuchttücher fehlen 😉
    Vielen Dank für die Interviewreihe und die Vorstellung der ganzen tollen Blogs! Ich freue mich schon auf deine neue Idee!

    Gefällt mir

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s