Reisetipp für Familien: Der Freizeitpark Heide Park Soltau

Der Heide Park Soltau hat mich und meine drei Männer eingeladen, den Vergnügungspark in der Lüneburger Heide einmal zu testen – und hier über unsere Erfahrungen zu berichten. Die Einladung haben wir gerne angenommen, liegt der Heide Park doch nicht weit von uns entfernt. Und für einen Wochenendausflug sind wir immer zu haben 🙂Heide Park Heidepark Freizeitpark Familienurlaub

Heide Park Soltau: Ein Freizeitpark für Familien mitten in der Lüneburger Heide

Ich liebe den Altweibersommer und in der Lüneburger Heide ist er besonders schön. Und der Samstag im Heide Park Soltau war wirklich ein herrlicher Spätsommertag, genau das richtige für einen Besuch im Freizeitpark: Nicht zu heiß, nicht zu kalt, die Sonne nicht mehr so stark, dass man ständig Schatten suchen musste. Die Kinder früh geweckt, staufrei über die A7 gedöst. Der Plan ging auf: Beide verschliefen die gesamte Autofahrt Richtung Soltau, kein Gemecker, kein Gespucke, dafür ausgeruhte Kinder am Eingang des Heide Parks.

Noch war es frisch, der Hochnebel hielt sich, doch noch bevor wir auf dem Gelände des Freizeitparks waren, hatten die Kinder entschieden, was wir als erstes an Fahrgeschäften ausprobieren wollten: Während der Papa doch noch eimal eine Jacke aus dem Auto holte, standen wir vorm Zaun und schauten nachgebauten Oldtimer-Autos zu, die auf Schienen von den Fahrgästen durch eine Südstaatenkulisse „gesteuert“ wurden.

Auto fahren, jetzt sofort, aber bitte selbst am Steuer!

Familienausflug mit Achterbahn und Co: Ein Freizeitpark für Groß und Klein

Nachdem sie dann am Parkeingang standesgemäß dem Heide Park – Maskottchen die Hand geschüttelt hatten, fanden wir auch die Südstaatenautos und nahmen allesamt in einem Platz. Der Große ans Steuer, der Kleine hinten mit Mama auf die Rückbank. „Nicht so wild in die Kurven“ rief ich noch und Sohnemann war mächtig stolz, einmal selbst am Lenkrad zu drehen.

Heidepark Heide Park Soltau Familienurlaub

Wer ebenfalls einen Vierjährigen zuhause sitzen hat, der kennt wahrscheinlich die Vorliebe für Piraten – darauf steht mein Großer nämlich total. Schatzsuche und Piraten, das ist eine ganz große, ganz wichtige, ungeheuer spannende Sache. Was für ein Glück, dass die nächste Fahrattraktion bereits ab vier Jahre war! Er wäre zutiefst enttäuscht gewesen, wenn er nicht in dieses „echte“ Piratenschiff gedurft hätte. Und dann auch noch mit Nassspritzen. Geht kaum zu steigern. Das Fahrgeschäft im Heide Park hört auf den klangvollen Namen „Topilaula-Schlacht“ und muss bei heißem Wetter ein echter Knaller sein. Als mein Mann und mein Sohn in das Piratenschiff einstiegen, hatte sich der Hochnebel noch nicht verzogen, so dass sie sich vorsichtshalber Regenjacken überstülpten. Ich blieb mit dem Kleinen draußen – aber wir konnten trotzdem mitmachen.

Hä, halt, worum geht es jetzt?

Das ist so: Man steigt in ein Piratenboot mit Wasserpistolen an Bord, die man mittels Kurbel bedienen kann. Das Boot fährt einen Parcours durchs Wasser ab, alle Naslang platzen da Wasserfontänen hoch. Außerdem, was den Spaß nochmal erhöht, kann man die anderen Boote nassspritzen – und die Passanten, die zu dicht vorbeigehen. Aber die können sich rächen und haben ebenfalls so Kurbel-Wasserpistolen, um auf die Boote zu zielen. Unter den staunenden Augen meiner Kinder lieferten mein Mann und ich uns eine Wasserschlacht. Das macht richtig Spaß! Auf jeden Fall einer unserer Favoriten im Heide Park Soltau.

Heidepark Heide Park Topilaula Kinderspaß

Kommt nicht nur bei den Kleinen gut an: Wasserspaß auf dem Piratenschiff. Topilaula im Heide Park.

Später am Tag, als die Sonne rauskam, war die Topilaula Bahn ziemlich voll, vor allem mit Jugendlichen, die sich bis auf die Unterhose nassspritzten. Die findigen Heidepark-Besitzer haben gleich nebenan einen Ganzkörperfön aufgebaut, wo man sich dann für 2 Euro trocknen lassen kann.

Achterbahnen für jede Art von Thrill im Heidepark

Der Heide Park Soltau ist ziemlich groß, man läuft sich gelinde gesagt, die Füße platt – aber es fällt einem erst am Abend auf, denn unterwegs gibt es so viel zu gucken, dass man das Aua am großen Zeh vergisst. Wer Spaß an Achterbahnen hat, kommt hier bestimmt auf seine Kosten. Thrillfans sagt man glaube ich dazu. Ich zähle nicht zu dieser Gattung, ich fand die Monorail-Bahn, eine Art Eisenbahn auf Stelzen auch schon ziemlich rasant und die Floßfahrt war eher so etwas für meine Nerven. Der Vorteil, wenn man kleine Kinder hat und eher wenig achterbahngeeignet ist: Die Kinderfahrgeschäfte hatten meistens nur kurze Warteschlangen. Die Achterbahnen mit hohem Thrillfaktor hingegen: oft über eine Stunde. Aber die Leute warteten geduldig vor den Rollercoaster-Rides, es muss sich also lohnen, wenn man die Nerven für Loopingbahn, Schrauben, freien Fall und Co. hat!

Heide Park Heidepark Freizeitpark Familienurlaub

Rundumblick auf den Freizeitpark Heide Park vom Aussichtsturm.

Was es im Heide Park für Achterbahnen gibt? Da ist die Krake, wo man senkrecht in die Tiefe stürzt in ein Krakenmaul hinein. Oder die klassische Loopingbahn, eine riesige Holzachterbahn namens Colossos, einen superschnellen Desertrace, eine Hängeloopingbahn, ein Wingcoaster… der Kreischfaktor war echt hoch, aber hier muss ich mich auf Hörensagen berufen. In diesem Fall eher Hörenkreischen. Wie gesagt, ich bin eher ein Thrillhider als -seeker…

Heidepark Heide Park Soltau Achterbahnen Rollercoaster FAmilienausflug

Achterbahn im Heidepark schauen war für meinen Großen furchtbar aufregend.

Karussels gibt es im Heidepark auch für jeden Geschmack – aber ich war ehrlich gesagt froh, dass meine Jungs sich für ein klassisches altes Dampfkarrussel mit Pferden und Schwänen entschieden. Schon da wurde mir beim Mitfahren leicht schwindelig, aber ich bin auch die Mami, die auf dem Spielplatz als erstes aus dem Karussell springt. Aber da bin ich nicht repräsentativ: Die anderen Parkbesucher im Heide Park Soltau waren deutlich mutiger als ich. Wasserbahn ist dann schon eher meins. Da gibt es in Soltau eine klassische und eine, wo man mit runden Booten eine Art Raftingtour macht. Das können beides sogar schon kleine Kinder ab vier Jahre machen – ja und bangbüchsige Mamas dürfen auch mit rein. An warmen Tagen ist das erfrischender als jede Dusche!

Spielplatz für die Kleinen: Der Wilde Westen im Freizeitpark ist ganz den kleinen Kindern gewidmet

Die Wilder Western Ecke im Park ist ganz für die kleinen Parkbesucher: Hier in diesem Themenpark gibt es ein kleines Riesenrad aus großen Holzfässern, in das sogar schon mein Kleiner miteinsteigen konnte. Der war übrigens ganz beeindruckt von der Eisenbahn auf Stelzen und dem Fahrtwind, der in sein Gesicht pustete. Der Große freute sich aufs Flugzeugfliegen im „Roten Baron“, wo der Kleine auch gerne eingestiegen wäre, aber die Altersgrenze war drei Jahre. Eine richtige kleine Kinderachterbahn gab es auch im Wilden Westen, den „Indieblitz“, sozusagen Rollercoaster für Einsteiger.

Und mich.

Heide Park Wilder Westen Kinderkarussels

Der Wilde Westen im Heide Park: Hier haben die Kleinen richtig Spaß.

Der große Hit bei unseren Jungs war dann die Wichtelhausenbahn. Sie fuhren sie viermal hintereinander! Das ist eine Bahn nur für die Kleinen, alle über 8 dürfen da gar nicht rein. Man fährt da mit einem Elefanten oder Känguruh im Kreis vorbei an kleinen Zwergen. Ja. Mehr passiert eigentlich nicht. Aber die Kinder fanden’s großartig! Sie durften auch zusammen in einem Elefanten sitzen und der Große legte – ganz der Beschützer – den Arm um seinen kleinen Bruder. Dabei machten beide ein furchtbar konzentriertes Gesicht. Ich würde sagen: Eindeutig einer der Kinderfavoriten im Heide Park!

Heide Park Heidepark Soltau FAmilienausflug Reisen mit Kindern

Die Wichtelhausenbahn: Für unsere Jungs eindeutig der Höhepunkt im Heide Park!

Was soll ich sagen? Wir hatten einen schönen Tag im Heide Park Soltau. Es gab noch viel mehr, das haben wir gar nicht alles geschafft. Man hätte noch Shows angucken können (z.B. eine Piratenshow), mit einer Bobbahn fahren können, etliche Karussels und Fahrgeschäfte ausprobieren können, an allen Ecken lustige Spaßfotos machen, mit Dosen auf Minions werfen und welche gewinnen… Wir beschränkten uns auf die Kids-Attraktionen.

Heide Park Soltau Blick von oben Aussicht über den Park

Aussicht auf die „Krake“ und andere Superrollercoaster im Heide Park.

Heidepark Rollercoaster Coloss Familienurlaub

Das Holzding im Hintergrund ist Europas größte Holz-Achterbahn: der Coloss. Ein echter Koloss,  echt, jetzt.

Ausflugstipp für Familien: Der Besuch im Heide Park Soltau lohnt sich

Unser Fazit: Wer Freizeitparks mag, hat hier auf jeden Fall seinen Spaß! Es ist für jeden etwas dabei, für Familien, Thrillseeker und Wasserbahnfans – wobei für die Thrillseeker wahrscheinlich am meisten geboten wird. Denn die Bahnen sind wirklich grandios (also, was ich so vom Zuschauen und Kreisch-Hören beurteilen kann). Für Familien würde ich es mit Kindern ab vier, besser fünf Jahren empfehlen – mein Kleiner konnte mit seinen 2 Jahren noch nicht so viel ausprobieren, viele Kinderfahrgeschäfte sind ab vier und einer entsprechenden Körpergröße. Ich persönlich fand die Wildwasserbahn richtig klasse.

Je nach Typ sind diese Fahrgeschäfte für Vierjährige vielleicht aber doch noch zu aufregend (mein Großer hat das Bauchkitzelfaiblegen eher von mir geerbt, ist also entsprechend nicht in alles, was ab vier war, eingestiegen). Aber obwohl der Kleine bei einigen Fahrgeschäften zugucken musste: Für ihn war unser Familienausflug in den Heide Park Soltau trotzdem spannend – so aufregend, dass er gar nicht daran dachte, in seinen Buggy zu kriechen und Mittagsschlaf zu machen! Den Buggy hatten wir eigentlich nur als Transportmittel für unsere Jacken dabei… der Sohnemann bevorzugte es, alles mit staundenden Augen laufend zu entdecken. Ein paar mehr Spielplätze zwischen den einzelnen Attraktionen hätten uns gefallen, da kann der Freizeitpark ruhig nochmal ein paar nachlegen. Auch die Toiletten könnten hier und da noch besser ausgeschildert sein, wer kleine Kinder hat, weiß, dass man manchmal etwas schneller eine finden muss… Aber in Sachen Stillraum, Wickelgelegenheiten, Waschbecken in Kinderhöhe, da kann man nicht meckern. Alles auf Familien ausgelegt im Heide Park.

Heide Park Heidepark Freizeitpark Familienurlaub

Bei den richtig schnellen Bahnen beschränkten wir uns mangels Thrillseekgen aufs Gucken. War aber auch toll.

Freizeitparks machen den Kopf schön frei – die bunte Welt lässt einen wunderbar abschalten

Wir waren abends angenehm platt, früh im Bett verschwunden und hatten einen Tag viel Spaß. Was ich an Freizeitparks mag: Man bekommt den Kopf so herrlich frei. Man schaltet einfach ab. Ist mittendrin in dieser bunten Freizeitwelt und kann mal alles andere für ein paar Stunden außerhalb lassen. Ein schöner Familienausflug im Heide Park, viel Zerstreuung, viel Aufregendes, viel Spaß. Wer richtig dicht dran sein will am Vergnügen, kann gleich neben dem Parkgelände im Heideparkresort übernachten.

Und noch ein Tipp, wen es in die Gegend verschlägt: Verbindet so einen Wochenendausflug mit einer kleinen Wanderung in der Lüneburger Heide! Die ist gleich um die Ecke (haha, deshalb der Name, schlaue Ganznormalemama) und wunderschön. Es gibt lange, kurze und buggygerechte Wanderwege, herrliche Natur und gute Luft. Wir sind trotz unserer vom Vortag platten Füße mehr als vier Kilometer gewandert (ja, sogar der Kleine mit seinen kurzen Beinchen), es war so abwechslungsreich, dass wir die Anstrengung gar nicht merkten. Was soll ich sagen? Kurzurlaub in den Heide Park und die Lüneburger Heide: auf jeden Fall gelungen!

Lüneburger Heide Wandern mit Kindern Familienausflug

Deshalb trägt der Heide Park seinen Namen: Die Lüneburger Heide ist gleich um die Ecke und super für einen Kurzurlaub.

4 Kommentare zu “Reisetipp für Familien: Der Freizeitpark Heide Park Soltau

  1. Da hat sich aber ganz schön was verändert seit meinem letzten Besuch vor *rechne* 17 Jahren (Oh mein Gott. SO alt bin ich schon? 😳)
    Die Bob-Bahn hättet ihr ausprobieren müssen… Die ist mir in Erinnerung geblieben, die war super! 😊👍

    Gefällt mir

  2. Toll!
    Von uns ist es ja auch nicht sooo weit, aber wir waren lange nicht mehr da. Mein letzter Besuch muss so mit 18 gewesen sein. Nächsten Sommer müssen wir unbedingt mal wieder hin! Dann ist das Sommerkind auch noch etwas älter und hat mehr davon.

    Liebe Grüße
    Nicole

    Gefällt mir

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s