Zwischenbericht: Wie ich mit dem Aufräumen und Ausmisten vorankomme

Vor kurzem hatte ich Euch tatkräftig angekündigt, unser Haus auf Vordermann zu bringen. An Marie Kondo bin ich vor Jahren gescheitert – stattdessen machte ich mich mit meiner eigenen Methode ans Werk. Weniger streng, etwas impulsiver, aber ebenfalls mit dem Vorsatz: Überflüssiger Ballast muss weg! Mein Ziel ist kein blitzblankes Haus. Es muss hier auch nicht aussehen wie in einer Wohnzeitschrift oder bei so manchem Interiorblog. Hier wohnen schließlich Menschen. Fünf Stück. Fünf echte Menschen. Davon drei Kinder, die alles überall liegen lassen und eine Sammelleidenschaft haben. Aber ich wollte endlich mal durchs Wohnzimmer gehen, ohne über Eisenbahnen oder Legosteine zu stolpern. Ich wollte aufs Sofa plumpsen können, ohne erst alte Zeitschriften, Kinderbücher und Spielkarten wegzuräumen. Ich wollte endlich mal auf Anhieb den Tuschkasten finden und die Treppe hochgehen, ohne um wackelnde Stapel herum zu balancieren. Meine Ansprüche sind nicht hoch! Was mir fehlte, war vor allem die Zeit, endlich mal anzufangen. Nun bin ich ein großes Stück weiter (noch nicht am Ende) und nehme Euch mit auf einen kleinen Rundgang durch Wohnzimmer, Esszimmer und Küche! Weiterlesen