Kreative Schatzsuchen zum Ausdrucken für Kinder: Ideen, Anleitungen und Aufgaben für jedes Alter

*Werbung*

Wenn es etwas gibt, das bei uns an keinem Kindergeburtstag fehlen darf, dann sind es Schatzsuchen! Es gab bisher keine Kindergeburtstagsparty ohne eine Schatzsuche. Beim dritten Geburtstag begann es mit Kreidepfeilen und einer kurzen Runde um den Block – doch die Ansprüche meiner Kinder wuchsen von Geburtstag zu Geburtstag. Mittlerweile darf die Schatzsuche ja nicht zu kurz sein, muss Rätselaufgaben beinhalten und diese dürfen bloß nicht zu einfach sein. Ich gebe es zu: Mir gingen so langsam die Ideen aus, bei drei Kindern und vielen Kindergeburtstagen habe ich inzwischen viele Schatzsuchen erdacht. Umso mehr freute ich mich, als ich die Schatzsuchen-Ideen und Anleitungen bei Ausgefuxt entdeckte. Da gibt es nämlich unglaublich viele unterschiedliche Vordrucke für Schatzsuchen – für jedes Alter ist da etwas dabei. Und das Tolle: Diese Schatzsuchen sind nicht nur etwas für Geburtstagspartys. Gerade jetzt sind sie eine tolle Gelegenheit, meine Kinder zum Rausgehen zu motivieren und ihnen ein wenig Abwechslung zu bieten. Denn ganz ehrlich: Schatzsuchen mit Rätseln sind immer großartig, nicht nur an Kindergeburtstagen! Und übrigens – auf meinem Instagramprofil darf ich drei Schatzsuchen an Euch verlosen!

Was mir klasse gefällt: Bei Ausgefuxt gibt es kleine Schatzsuchen, die sich auch mal so zwischendurch machen lassen und größere Schatzsuchen, die super als Wochenendaktivität sind oder natürlich für einen Kindergeburtstag. Dazu gibt es auch noch Mini-Bildungsschatzsuchen mit Rätseln für verschiedene Klassenstufen, Kindergartenkinder und sogar ganz kleine Kinder ab zwei Jahren, mit denen Kinder ganz spielerisch ihr Wissen vertiefen können. Eine tolle Idee!

Mit einer Schatzsuche kann man auch lauffaule Kinder für einen Spaziergang motivieren.

Es gibt Schatzsuchen zu verschiedenen Themen, die bei Kindern besonders beliebt sind: Weltall für Größere ab 5 oder 10 Jahren (hier muss einem Außerirdischen geholfen werden, sein Raumschiff zu finden), Piratenschatzsuche, bei der ein Piratenschatz gesucht werden muss, Waldabenteuer ab 6 Jahren oder Schneekönigin-Schatzsuche für Kleinere ab 4 Jahren, bei es vier magischen Schneeflocken zu suchen gilt, aber auch Detektivschatzsuche, Zaubererschatzsuche oder ein Superheldenschatzsuche. Für „große Kinder“ ab 14 Jahren gibt es auch eine Escape Room-Schatzsuche mit Piratenmotto. Die großen Schatzsuchen kosten 15 Euro.

Mit den herunterladbaren Vorlagen hat man alles, was man für die Schatzsuche braucht.

Die Auswahl fällt schwer! Besonders, wenn man so wie ich, drei Kinder in völlig unterschiedlichen Alter hat. Wir fingen an mit der Superhelden-Schatzsuche ab sechs Jahren, bei der es darum geht, einen geheimen Code zu knacken und so einem Superhelden zu helfen, die Stadt zu retten. Um den Code zu knacken, sind verschiedene Rätsel zu lösen, die man an den einzelnen Stationen der Schatzsuche deponieren konnte. Ein großer Spaß! Wir hatten einen sehr lustigen Nachmittag.

Die Schatzkarte für die Superhelden-Schatzsuche muss nun nur noch zusammengeklebt werden. Oder man druckt sie gleich in DIN A 3 aus.

Und weil der Spaß so groß war, gab es ein Wochenende später gleich die große Weltall-Schatzsuche für Kinder ab 10 Jahren, die zugegeben etwas kniffelig war und mehr Vorbereitungszeit brauchte (ich saß schon ungefähr 2 Stunden an der Vorbereitung, inklusive Strecke abgehen), aber dafür richtig spannend war!

Alle Vorlagen sind zusammen mit der Anleitung beim Runterladen dabei.

Die Schatzsuchen kann man sich ganz einfach auf der Webseite nach dem Kauf herunterladen. Dafür bekommt man ein PDF, in dem alles enthalten ist: eine Schatzkarte zum Ausdrucken, eine genaue Anleitung mit den einzelnen Schritten und Rätseln, die man an den einzelnen Stationen benötigt und alle Hinweisschilder und Dinge wie Puzzle, die für die Rätsellösung benötigt werden.

Das Tolle: Man kann die Stationen und die Strecke der Schatzsuche selbst gestalten. Also zum Beispiel auch nur im Haus und Garten, quer durch die Stadt, im Park, auf dem Spielplatz oder im Wald. Für die möglichen Schatzverstecke gibt es tolle Anregungen und Ideen, genauso für die Hinweise auf die Verstecke der Rätselfragen und nächsten Wegweiser. Zum Beispiel „Auch ohne Superkräfte kann ich hier mit Schwung hinuntersausen“ für eine Rutsche oder „Auf dieses Versteck trete ich jeden Tag, um keinen Dreck ins Haus zu schleppen“ für die Türmatte. Die Ideen sind richtig klasse und erleichtern die Vorbereitung der Schatzsuche ungemein!

Für die großen Schatzsuchen braucht ihr einige Zeit fürs Vorbereiten, also das Ausdrucken und Ausschneiden der einzelnen Hinweise und Rätsel und Schatzkarten und natürlich das Überlegen der Strecke und Verstecken der Hinweise – aber das Gute daran: Die Anleitungen zum Runterladen sind detailliert, gut verständlich und nehmen Euch für jeden einzelnen Schritt an die Hand. Dazu gibt es nicht nur die Rätsel und Schatzkarten, sondern auch viele originelle Tipps, wie die Schatzsuche gelingt. Je nachdem, wie lang ihr die Strecke plant, dauert natürlich die Vorbereitung. Macht ihr die Schatzsuche nur in Haus und Garten, ist das Ganze in einer Stunde fertig vorbereitet.

Die Dauer der Schatzsuchen sind den jeweiligen Altersstufen angepasst, die großen Schatzsuchen dauern (je nach Streckenlänge natürlich!) zwischen 1 und 2 Stunden, also ideal für einen Nachmittag oder einen Kindergeburtstag. Natürlich kann man die Strecke so wie man möchte verlängern! Die Mini-Schatzsuchen sind entsprechend kürzer, auch was die Vorbereitung betrifft und lassen sich auch mal spontaner einlegen – eine tolle Idee, finde ich! Sie kosten 6 Euro.

Was uns letztens einen Schietwetter-Nachmittag gerettet hat, war eine Escape-Room-Schatzsuche: Bei dieser Schatzsuche geht es darum, mit Hilfe von Rätseln einen Schlüssel zu finden, den der „Hausgeist Hermann“ versteckt hat. Und weil Hermann ein freundlicher Geist ist, hat er gleich noch einen Schatz dazu versteckt. Diese Escape-Room-Schatzsuche ist für die ganze Familie, auch wenn die Rätsel für Kinder ab neun Jahren sind, haben auch schon kleinere Kinder ihren Spaß und können beim Aufgabenlösen mithelfen. Und falls die Rätsel zu kniffelig sind, gibt es auch immer Tipps, die man verteilen kann, wenn die Schatzsuchenden stecken bleiben.

Übrigens gibt es auf der Ausgefuxt-Webseite nicht nur die Schatzsuchen – sondern auch viele Tipps rund um Kindergeburtstage, die Organisation einer Schatzsuche, aktuelle Tipps für kontaktfreie Schatzsuchen (ist das nicht zum Beispiel eine tolle Überraschung, einer befreundeten Familie eine Schatzsuche zu schenken und zu organisieren?!), es gibt auch Bastelanleitungen für Kindergeburtstage oder die passende Deko zur Schatzsuche und sogar Nähanleitungen für Kostüme, die zum Thema der Schatzsuche passen. Ein prima Mehrwert!

Da bei uns bald wieder ein Kindergeburtstag ansteht, habe ich mir schon die Detektivschatzsuche für größere Kinder herausgesucht – ich bin schon sehr gespannt, wie sie ankommen wird!

… und wenn ihr eine von drei Schatzsuchen gewinnen wollt, dann macht auf Instagram bei meinem Gewinnspiel mit!

Kennt Ihr eigentlich schon mein Kochbuch? „Das Familienkochbuch für nicht perfekte Mütter“ – dort findet Ihr mehr als 80 Rezepte – unkompliziert nachzukochen und zu backen!

Kennt Ihr auch  meine anderen Bücher?

 „Afterwork Familie: Wie du mit wenig Zeit dich und deine Familie glücklich machst.“
  Die Kunst, keine perfekte Mutter zu sein: Das Selbsthilfebuch für gerade noch nicht ausgebrannte Mütter 

Willkommen Geschwisterchen: Entspannte Eltern und glückliche Kinder.“

Und mein Kinderbuch: Der Blaubeerwichtel

Willkommen bei der ganznormalenMama! Wollt Ihr familienfreundliche Reisetipps? Oder kinderleichte Rezepte? Oder Lustiges, Nachdenkliches aus dem Mamaalltag? Dann stöbert im Archiv und folgt mir auf Facebook, bei Instagram oder Pinterest– ich freue mich auf Euch!

Beim Kommentieren stimmt Ihr meiner Datenschutzerklärung (siehe Menü) zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.