15 Lieblingsorte in Schweden: Ganz persönliche Schweden-Highlights

Schweden hat viele schöne Ecken. Wenn mich jemand fragt, welchen Urlaubsort ich empfehlen würde, dann kann ich eigentlich nur immer sagen „überall“. Es gibt einfach so viele schöne Orte, dass ich unsere Art, mit dem Wohnmobil durch Schweden zu reisen, eigentlich ziemlich perfekt finde. Ich habe auf dem Blog schon einige schöne Orte und Ecken vorgestellt  – und auch unsere liebsten Wohnmobilplätze (lest hier). Heute möchte ich einmal die 15 Orte in Südschweden vorstellen, an die es uns immer wieder hinzieht. Es sind Ausflugsziele, Dörfer, Städtchen oder auch einfach idyllische Badestellen. Orte, die nicht unbedingt zu den klassischen Schwedentipps gehören wie Bullerbü oder Katthult (wo es auch wunderschön ist, aber das sind halt keine wirklichen Geheimtipps mehr, dort werdet Ihr zur Hauptsaison viele deutsche Urlauber treffen – aber keine Panik, lääääängst nicht so viele wie auf Mallorca! Was in Schweden „voll“ ist, ist im Vergleich zu anderen Urlaubsgegenden immer noch leer). Einige der Orte, die ich hier vorstelle, sind im Juli recht voll, da sie bei den Schweden beliebte Ausflugsziele sind, aber das schreibe ich bei den Tipps dazu – wann die beste Reisezeit dafür ist. Viel Spaß beim Inspirieren lassen!

Kivik

Einer meiner liebsten Orte für Schweden ist das idyllische Kivik – und natürlich die Gegend drum herum, Österlen heißt sie.

A1978680-F5A5-4361-9AAF-818309B91C28

Genaueres über Kivik habe ich hier auf dem Blog schon mal geschrieben, aber bei dieser Aufzählung hier darf Kivik auf keinen Fall fehlen! Es liegt nur eineinhalb Stunden vom Fährhafen nach Deutschland entfernt und ist bei den meisten unserer Schwedenurlaube, entweder der erste oder der letzte Stopp. Ich liebe diesen Ort! Ein kleiner Bade- und Fischerort, mit einem wilden kleinen Strand, einem kleinen Seglerhafen und hübschen Holzhäusern mit Stockrosen davor. Im Sommer brummt es hier, aber nur im Juli. In den übrigen Monaten ist es ruhig! Ich mag es sowohl trubelig zur Hauptsaison als auch einsam und ruhig.

SONY DSC

Ales Stenar in Kaseberga

Ebenfalls trubelig zur Hauptsaison im Juli ist Ales Stenar, eine Steinsetzung in der Nähe von Ystad. Aber hier ist es wie an allen Touristenorten in Schweden: Außerhalb der Hauptsaison, die sich auf einige Woche zwischen Mittsommer und die erste Augustwoche beschränkt, wird es hier schnell wieder ruhig (was zur Folge hat, dass der Imbiss und die Restaurants nur noch am Wochenende aufhaben, aber das nehme ich gerne in Kauf…). Und dann entfaltet Ales Stenar eine ganz eigene Magie! Wir haben den Ort vor 13 Jahren entdeckt, da gab es kaum Infrastruktur und er war noch menschenleer, aber in den letzten Jahren wurde er ganz schön aufgemotzt. Aber immer noch schwedisch-bescheiden, kein Vergleich zu Touristengegenden in Italien oder Spanien, versprochen! Ales Stenar liegt in dem Küstenort Kaseberga und ist eine Schiffssetzung: kreisförmig aufgestellte Steine auf einer 30 Meter hohen Steilküste mit unglaublich schöner Aussicht. 59 Felsen, teilweise fast 2 Tonnen schwer, die aus der Zeit 600 vor Christus stammen. Ein magischer Ort, gerade, wenn man ihn für sich hat. Das kleine Kaseberga ist auch sehr süß und gemütlich, besonders zur Nebensaison.

 

Mörtfors

Über Mörtfors hatte ich auch schon mal bei meinen Smaland-Tipps geschrieben. Mörtfors ist ein kleiner, verwunschener Ort, der selbst zur Hauptsaison ruhig, abgeschieden und einfach wunderschön ist!

Schon allein die Anfahrt durch den smaländischen Wald ist toll. Mörtfors liegt nicht weit von der E22 weg, zwischen Västervik und Oskarshamn geht es ab. Ein kleines Dorf an einem Fluss und See, mit einem wunderschönen Picknickplatz. Es gibt dort auch eine kleine Pension, wo es bis vor kurzem auch ein hübsches Café gab. Letzten Sommer war es leider geschlossen. Aber auch ohne Café, Mörtfors ist so idyllisch, es lohnt einen Abstecher!
9889EDC7-839E-42D7-BD6C-F49C55867307


Torekov

Ein anderer Ort, der mich in seinen Bann gezogen hat, ist Torekov. Ein hübscher kleiner Fischerort mit süßen Häusern an der Spitze der Bjärenhalbinsel, die etwas nördlich von Helsingborg liegt. Ich hab mich auf Anhieb in dieses hübsche Dorf verliebt! Die Bjärenhalbinsel ist ebenfalls sehr hübsch mit ihren Buchenwäldern und ganz in der Nähe von Torekov ist das Naturschutzgebiet Hovs Hallar, in dem man herrlich wandern kann.

Smögen in Bohuslän

Zur Hauptsaison einer der vollsten Orte Schwedens, zur Nebensaison einfach herrlich ist Smögen in Bohuslän.

Smögen in Bohuslän: Ein Reisetipp für den Familienurlaub in Schweden

Eng an den Fels gedrängt stehen die alten Fischerhäuser an der Smögenbryggan.

Dass dieser kleine Ort im Juli voller Feriengäste ist, hat seinen Grund: Er ist einfach wunderschön mit seinen roten Felshäusern und Schuppen am Wasser, den kleinen Badebuchten zwischen den Felsen, den teilweise steilen Gassen und der faszinierenden Felsenlandschaft drumherum! Über Bohuslän, eine wirklich magischschöne Gegend, habe ich hier einmal geschrieben. Mir war Smögen im Juli zu voll, aber selbst dann lohnt es einen Ausflug. In den anderen Monaten ist es leerer und noch viel schöner.

bohuslän

Kinekulle am Vänern

Ebenfalls schon mehrfach machten wir halt im wunderschönen Naturschutzgebiet Kinekulle am Vänernsee zwischen Lidköping und Mariestad. Kinekulle ist eine urige Landschaft aus Wäldern und Wiesen mit knorrigen Eichen und alten Steinmauern rund um einen 306 Meter hohen Tafelberg, von dem man eine tolle Aussicht aus über den Vänern hat. Man kann hier auf 40 Kilometer langen Wanderwegen tolle Spaziergänge unternehmen, ein wirklicher Tipp!

SONY DSC

Halbinsel Varmländsnäs im Vänern

Ebenfalls am Vänern, aber auf der anderen Seite gelegen, ist die Halbinsel Varmlandsnäs auf der Nordseite des Vänern. Ganz unten an der Spitze der Halbinsel liegt der kleine Ort Ekenäs, wo man auch mit dem Wohnmobil auf der Wiese neben dem Gästehafen stehen kann. Vorgelagert im See ist ein hübscher Schärengarten, es gibt auch Ausflugsboote, die in Ekenäs abfahren. Eine ruhige Gegend in einer wunderschönen, idyllischen Landschaft mit uralten knorrigen Eichen, alten Bauernhöfen und immer wieder schönen zurückgezogenen Badebuchten. Hier haben wir auch Elche gesehen, ganz dicht am Wanderweg!

Hajstorp am Götakanal

Ein superidyllischer Ort am beliebten Götakanal,über den ich hier geschrieben habe, ist Hajstorp, der an dem Kanalabschnitt zwischen Vättern und Vänern gelegen ist. Hier gibt es eine Handvoll Häuser und eine kleine Schleuse neben einem Vandrarhem mit süßem Sommercafé. Eine ruhige Oase an dem sonst in der Hauptsaison eher trubeligen Götakanal – ein Ort, an dem man echt zur Ruhe kommt, Boote und Schleuse gucken kann und eine wunderschöne Landschaft drumherum hat! Hier kann man übrigens auch mit dem Wohnmobil über Nacht stehen.

C8579A5D-3064-46E8-BA1C-E409A33422DF

Drei Lieblingsorte auf Öland

Drei meiner Lieblingsorte, an die es uns immer wieder zieht, liegen auf der Insel Öland, die ich sehr liebe. Ich habe hier schon mal über den Nordteil und hier über den Südteil geschrieben. Die Insel ist anders als der Rest von Schweden, einfach besonders und sehr vielfältig. Die drei Orte, die ich Euch vorstellen möchte, haben übrigens alle auch einen Stellplatz für Wohnmobile am Hafen, wunderschön und ruhig gelegen.
5F213735-C35B-4A5A-A620-8FAD61C9F3F3

Degerhamn

Auf der Südhälfte der Insel liegt Degerhamn, ein kleiner Ort mit Seglerhafen, Fischerhafen, netten Café in einem alten Bootshaus und einem schönen Spazierweg am felsigen Strand entlang.

F9CDEC6C-10A8-4014-BDB1-6D5898EBEB0B Sehr entspannt, sehr ruhig, einfach hübsch!

SONY DSC

Stora Rör

Ein kleines Stück nördlich der Brücke zum Festland liegt Stora Rör, ebenfalls zur Festlandseite hingewandt. Ein kleiner Ort mit toller Bäckerei und Café, einem kleinen Strand und einer Handvoll hübscher Holzhäuser. Ich lieben diesen Ort!

SONY DSC

Karehamn

Ebenfalls schon mehrmals haben wir in dem Fischerort Karehamn im Norden Ölands übernachtet, auf einer Wiese kann man hier mit dem Wohnmobil stehen, einen kleinen hübschen Strand gibt es auch, ein gutes Fischrestaurant am Hafen und ein kleines Café. Karehamn liegt in der Nähe von Boda an der zur See hingewandten Seite der Insel.

SONY DSC

Stendörren- Naturreservat

Begeistert hat mich auch das Natureservat Stendörren, über das ich hier schon genauer geschrieben habe. Es liegt südlich von Stockholm in der Nähe von Nyköping und ist auf mehrere kleine Schären verteilt. Die Wanderwege gehen teilweise über Hängebrücken, was meine Kinder klasse fanden, durch Wälder und vorbei an wunderschönen Picknickplätzen und Badestellen auf den felsigen Schären. Selbst in der Hauptsaison nicht überlaufen und einen Ausflug wert!

A63E13D2-A65F-4FD3-AF15-C0F697E0EA65

Der See Bolmen

Die Gegend rund um den großen See Bolmen ist ein einziges Idyll in der Nähe von Ljungby, das auch in der Hauptsaison nicht überlaufen ist. Es gibt kleine Dörfer, hübsche Bauernhöfe, an denen man auf kleinen schmalen Sträßchen vorbeifährt. Ich liebe diese ruhige Gegend und die malerische Landschaft! Man kann hier toll Radfahren, Kanufahren oder an einer der kleinen Badestellen baden.
5A9A2711-AB87-46CD-97C5-4D999033FC0B

Linnés Rashult

Einen Abstecher und eine Pause wert ist auch das Geburtshaus von Carl von Linne: Linnes Rashult. Wir waren schon unzählige Male in dieser kleinen Oase zwischen Älmhult und Växjö. Der Geburtshof des bekannten Botanikers Carl von Linné ist ein Freilichtmuseum in einer wunderschönen Umgebung, durch die längere und kürzere Wanderwege führen. Es gibt einen hübschen Schaugarten und auch einige Tiere zum Anschauen. Und nicht zu vergessen: Ein sehr gutes Café mit biologischem, vegetarischen Essen und leckeren Kuchen. Man sitzt draußen unter alten Obstbäumen im Bauerngarten.
EB9313E5-AF6D-4811-8B0B-AC59669E1CA6

Store Mosse Nationalpark

Der Store Mosse Nationalpark ist ebenfalls immer wieder einen Besuch wert: Das Moorgebiet liegt in der Nähe von Värnamo und ist das größte Moor Schwedens. Es gibt hier tolle Wanderwege, auch Kinderwagentaugliche Wege, auf Holzbohlen durchs Moor und den Wald, vorbei an Birken und unzähligen Blaubeersträuchern. Man kann hier auch wunderbar Vögel beobachten und mitten im Nationalpark in einem alten Hof übernachten, der heute ein Vandrarhem ist und sehr einsam und schön gelegen ist. Es gibt keinen Strom und Wasser vom Brunnen – die Zeit ist stehen geblieben! Ein guter Ausgangspunkt ist auch das Naturum im Park, wo es viele Informationen gibt, eine kindgerechte Ausstellung und Kaffee. Überlaufen ist es hier übrigens nie, auch nicht in der Hauptsaison.

F9F6AEE4-1BB6-4054-BCE4-25A4E6C543B0

Ich hoffe, ich konnte Euch Lust auf Schweden machen und das Fernweh wecken! Hier auf dem Blog gibt es noch mehr Schweden-Reisetipps, ich habe Euch ja einige Texte verlinkt, die wiederum auf andere Texte verlinken, in denen es Ausflugstipps gibt, Übernachtungstipps und auch Café-Tipps. Viel Spaß beim Stöbern und Reiseplanen :-)

(an diesem Text wurde nichts gesponsert, es ist alles selbst bereist, selbst bezahlt und vor allem: selbst entdeckt! Alle Empfehlungen kommen vom Herzen.)

5920D5E5-D608-4F24-BB20-16C88988927E

Und das hier ist Bullerbü, also Sevedstorp, das echte Bullerbü. Längst kein Geheimtipp, aber trotzdem wunderschön!

 

Kennt Ihr schon meine Bücher?

 „Afterwork Familie: Wie du mit wenig Zeit dich und deine Familie glücklich machst.“

Willkommen Geschwisterchen: Entspannte Eltern und glückliche Kinder.“

Und mein Kinderbuch: Der Blaubeerwichtel

Willkommen bei der ganznormalenMama! Wollt Ihr familienfreundliche Reisetipps? Oder kinderleichte Rezepte? Oder Lustiges, Nachdenkliches aus dem Mamaalltag? Dann stöbert im Archiv und folgt mir auf Facebook, bei Instagram oder Pinterest– ich freue mich auf Euch!

Beim Kommentieren stimmt Ihr meiner Datenschutzerklärung (siehe Menü) zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.