Afterwork Familie – wie du mit wenig Zeit dich und deine Kinder glücklich machst: Davon handelt mein nächstes Buch

Ganz ehrlich – wann beginnt für Euch der Feierabend? Ist es, wenn Ihr mit der Arbeit aufhört und Eure Kinder abholt? Oder sprecht Ihr vielmehr vom Feierabend, wenn die Kinder im Bett sind, der Haushalt erledigt ist und Ihr auf dem Sofa sitzt? Genauso erledigt wie der Haushalt? In sozialen Netzwerken lese ich immer wieder das Zitat „19.30Uhr Tagesziel erreicht, Kinder im Bett und ich habe Feierabend.“ Muss das denn so sein? Kann denn nicht auch der Nachmittag mit unseren Kindern, dieser schmale Zeitkorridor von drei, vier, je nach Abholzeit fünf Stunden, schon unser Feierabend sein? Der gemeinsame Feierabend mit unseren Kindern. Ohne Stress, ohne Streit, ohne Hetzen. Wie schafft man es, dieses Zeitfenster zu echter Qualitätszeit zu machen? Zu iner gemeinsam verbrachten Zeit, in der alle auf ihre Kosten kommen – die ganze Familie. Und ja, auch wir Mütter! Um genau dieses Thema, um diese drei bis vier Stunden dreht sich mein neues Buch „Afterwork Familie – wie du mit wenig Zeit dich und deine Kinder glücklich machst„, das im August erscheint (Affiliate Link). Und darüber möchte ich Euch heute ein bisschen mehr erzählen…

Dieses Gefühl „ich komme einfach zu nix, die Zeit läuft mir davon“ kennen wahrscheinlich alle Eltern. Der Tag bräuchte eigentlich 28 Stunden, mindestens, und wir vier Hände, um alles unter einen Hut zu bringen! Viel zu häufig sind da diese Abende, an denen man erschöpft aufs Sofa sinkt, viel zu viel gemeckert hat, ein schlechtes Gewissen hat und sich fragt, ob das denn alles sein kann. Dieses tägliche Hamsterrad.

Wann hat der Feierabend aufgehört, Feierabend zu sein?

Mein neues Buch „Afterwork Familie“ ist wie „Willkommen Geschwisterchen“ und „Die Kunst, keine perfekte Mutter zu sein“ auch wieder ein Mutmacher. Das war mir ganz wichtig. Es sollte ein Buch werden, das motiviert, das gute Laune statt schlechtes Gewissen macht. Und ganz praktisch im Alltag hilft. Ein Buch, das einem zeigt, wie man den Familienalltag so strukturiert, dass das Familienleben harmonischer wird – und die Nerven geschont. Ich wollte keinen erhobenen Zeigefinger und ich hoffe, das ist mir gelungen. Ich mag es auch nicht, wenn ich nach dem Lesen eines Ratgebers dieses schale Gefühl habe, bisher alles falsch gemacht zu haben und das wage Gefühl bleibt „das schaffe ich doch nie umzusetzen.“

Mit diesen Überlegungen begann ich mein nächstes Buch „Afterwork Familie – wie du mit wenig Zeit dich und deine Kinder glücklich machst“ zu schreiben. Es ist, wenn man so will, eine Art Gebrauchsanweisung, fast schon eine Fortsetzung von „Die Kunst, keine perfekte Mutter zu sein“. Denn in „Afterwork Familie“ kommen noch mehr konkrete Tipps und praxisnahe Tipps, wie man stressfreier und streitfreier durchs Elternleben kommt.

Buchtipp und Praxistipps -mit wenig Zeit trotzdem Familienglück - Tipps für den Familienalltag, das Leben mit Kindern, die Hausaufgaben, Haushalt, spielen - so dass der Nachmittag zum Feierabend wird - wie Rituale dabei helfen

Praxisnahe Tipps für einen Familienalltag ohne Stress

Worum es konkret geht? Es geht darum, wie man all das unter einen Hut bringt: Arbeit, Haushalt, Hausaufgaben, Kinderkurse, Einkaufen, Abendessen kochen und aufessen, Insbettbringen und Zeit für sich und den Partner. Und zwar in 3-4 Stunden. Je nach Arbeitszeit bleiben dafür oft ja auch noch nicht mal 3 Stunden! „Afterwork Familie“ ist voll mit Tipps, wie man den Übergang von Kindergarten/Schule und Freizeit harmonisch gestaltet,

  • wie man sein Kind bei den Hausaufgaben begleitet, wie man die Kinder in die Hausarbeit einbezieht (was können Kinder wann? Und wie motiviert man sie?),
  • was überhaupt wie oft im Haushalt erledigt werden muss,
  • wie man ohne Stress gemeinsam einkaufen geht,
  • wie man gemeinsame Pausen zum Krafttanken einlegt,
  • wie man den Nachmittag entrümpelt von allen überflüssigen Verpflichtungen,
  • wie man sich aufs Wesentliche konzentriert,
  • wie man mit den Kindern spielt und wie man die Kinder beim freien Spielen in den Flow bringt,
  • wie man gemeinsam Abendessen vorbereitet,
  • wie man gemeinsam isst ohne Streit,
  • wie man die Kinder ohne Stress ins Bett bringt,
  • und was das Ganze mit einem vernünftigen Medienkonsum zu tun hat und wie man sich und die Kinder vom Handy losreißt.

Besonders wichtig bei dem Ganzen sind Rituale und Routinen. Denn die sind unsere Hängematte, wenn es alles allzu stressig wird. Wenn der Alltag uns übermannt  – dann können wir uns in unsere Routinen und Rituale fallen lassen, denn sie geben Geborgenheit und Halt. Beispiele für diese Routinen und Rituale und vor allem, wann sie zu starr  sind und wann es Ausnahmen geben darf – das ist auch ein wichtiger Teil im Buch. Und nicht zuletzt … geht es in „Afterwork Familie“ auch wieder um mein Geheimrezept: Humor. Denn mit Humor geht alles leichter, davon bin ich überzeugt.

Ich hoffe, ich konnte Euch ein bisschen neugierig machen?!

Auch Drei-Stunden-Eltern sind gute Eltern!

„Afterwork Familie“ soll Spaß machen, es soll Leichtigkeit ins Familienleben bringen und vor allem zeigen: Auch „Drei-Stunden-Eltern“ sind gute Eltern und niemand muss ein schlechtes Gewissen haben, weil seine Kinder in der Nachmittagsbetreuung sind. Denn es geht nicht darum, wie viel Zeit man miteinander verbringt, sondern WIE man sie miteinander verbringt.

Afterwork Familie“ erscheint am 7. August im Trias Verlag, wo auch schon „Willkommen Geschwisterchen“ und „Die Kunst, keine perfekte Mutter zu sein“ erschienen sind. Ihr könnt es jetzt schon vorbestellen :-) Dann gehört Ihr zu den ersten, die das Buch bekommen. Oder Ihr fragt Euren Buchhändler des Vertrauens und habt es dann auch genau am Erscheinungstag. Und wenn Ihr bis dahin noch ein wenig schmökern wollt, dann guckt doch in meine beiden anderen Bücher (falls Ihr sie noch nicht längst auswendig könnt!).  Und falls Ihr Fragen habt zum neuen Buch oder einem der anderen Bücher – immer her damit!

(so, das war jetzt viel Werbung in eigener Sache, aber so ein Buch ist immer wieder aufregend …)

Buchtipp - Afterwork Familie: Rituale und Routinen helfen den Familienalltag und das Leben mit Kindern zu gestalten und stressfreier zu mavhen

Willkommen bei der ganznormalenMama! Wollt Ihr  familienfreundliche Reisetipps? Oder kinderleichte Rezepte? Oder Lustiges, Nachdenkliches aus dem Mamaalltag? Dann stöbert im Archiv und folgt mir per Email,  auf Facebook, bei Instagram oder Pinterest – ich freue mich auf Euch!

4 Kommentare zu “Afterwork Familie – wie du mit wenig Zeit dich und deine Kinder glücklich machst: Davon handelt mein nächstes Buch

  1. Das klingt nach einem sehr tollen Buch! Fühlt sich auch nach einem aktiv gestalteten Leben an. Teilweise kommt mir vor schwemmt es uns durch die Tage und es fühlt sich gar nicht so nach bewusst gestaltetem Familienleben an. Ich freu mich schon darauf :)

  2. Ich freue mich auf dein neues Buch ;-) und hätte es gerne am 06.08. mit in den Urlaub genommen *lach*. Schade…
    Es hört sich sehr interessant an.

  3. Das klingt nach einem spannenden Buch. Ich bin zwar keine Mutter, aber ich würde die Zeit mit den Kindern nutzen und gemeinsam genießen wollen. Ich habe auch oft meine Nichten bei mir. Als meine Neffen noch klein waren, habe ich ebenfalls viel Zeit mit denen verbracht. Die Kinder werden einfach zu schnell erwachsen und haben dann eigenen Verpflichtungen, dann wünscht man sich sehr die Zeit zurück, als sie noch klein waren.

  4. Na klar, das macht schon neugierig. Der kurze Nachmittag ist tatsächlich immer vollgestopft – sei es mit Wäsche waschen oder der Steuererklärung, mit Pipi-Unfällen, Essen vorbereiten, Briefe beantworten ect. Es gibt irgendwie niemals einen Moment ohne ToDos :-D

Beim Kommentieren stimmt Ihr meiner Datenschutzerklärung (siehe Menü) zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.