Back to School – aber nicht ohne meinen Fahrradhelm (mit Verlosung)

*Werbung und Gewinnspiel*

Es ist schon verrückt, und ich nehme mich da gar nicht aus: Wir wissen alle, wie schnell man mit dem Fahrrad stürzen kann. Und wie übel so ein Sturz ausgehen kann. Und wie einfach es ist, unseren Kopf bei so einem Fahrradunfall zu schützen. Nämlich mit einem Fahrradhelm. Aber trotzdem sieht man überraschend wenig Erwachsene, die beim Radfahren einen Helm tragen. Erschreckenderweise tragen noch nicht einmal alle Kinder und Jugendliche einen Fahrradhelm. Ich gebe es zu, bis ich Kinder hatte, habe ich mich davor auch gedrückt. Ja, auch aus Eitelkeit. Viele Helme sahen halt… nun ja, irgendwie nicht wirklich… toll aus. Aber nun habe ich meinen ersten Fahrradhelm – der nicht nur sehr gut schützt sondern auch noch richtig schick aussieht. Und meine Kinder habe ich pünktlich zum Schulanfang mit einem neuen Fahrradhelm von Nutcase ausgestattet. Und falls Ihr noch einen Helm für Euch oder Euer Baby sucht – ich verlose einen Erwachsenenhelm von Nutcase sowie einen Babyhelm!   

FAhrradhelm Vorteile und stylisches Aussehen

Mein neuer Helm und ich – und der Helm für meine Babymaus.

Es ist erwiesen: Mit Fahrradhelm fährt man sicherer

Als ich klein war, gab es keine Fahrradhelme. Also nicht für uns Kinder jedenfalls. Für Radsportler gab es sicher welche. Aber so im normalen Straßenverkehr war das Helmtragen beim Radfahren eigentlich nicht üblich. „Und wir haben es doch auch überlebt ohne Helm“ höre ich auch deshalb immer wieder einige meiner und der älteren Generationen sagen.

Hm.

Wir vielleicht schon.

Aber viele Kinder eben nicht. Oder nur mit schweren Verletzungen.

Denn es ist ein Fakt,  an dem sich einfach nicht rütteln lässt: Ein Fahrradhelm schützt. Da gibt es keine Diskussion. Es gibt genug Beispiele von Unfällen, die schwere Folgen hatten, die mit einem Helm hätten verhindert werden können. Erst kürzlich habe ich eine Studie gelesen, bei der die Verletzungen von Radfahrern analysiert worden sind. Schädel-Hirn-Traumata waren demnach die häufigsten Verletzungen nach Radunfällen, der Kopf war mit mehr als 71 Prozent die am meisten betroffene Körperregion. Ein Fahrradhelm kann bis zu 80 Prozent der Kopfverletzungen unter Schwerverletzten verhindern, hat ein Gutachten ergeben, vier von fünf Kopfverletzungen hätten durch einen Helm verhindert werden können.

Ich fahre ja immer vorsichtig und nur auf dem Radweg, da passiert ja nichts“ – das habe ich immer als Ausrede genannt, wenn ich mir keinen Helm aufsetzen wollte. Aber ich wusste, so ehrlich war ich mir gegenüber immerhin, dass das eine mehr als faule Ausrede ist. Denn egal, wie vorsichtig ich fahre, ich habe ja keine Kontrolle über die anderen Verkehrsteilnehmer. Es passiert schneller etwas, als einem lieb ist. Da muss nur einmal ein Autofahrer beim Abbiegen nicht aufpassen. Oder ich einmal abgelenkt sein, was mit zwei Kindern auf Fahrrädern im Schlepptau auch durchaus mal passieren kann. Nein, es lässt sich nichts beschönigen: Ein Fahrradhelm verhindert schwere Verletzungen. Einfach und wirksam. Nachgewiesenermaßen.

Und da aus falscher Eitelkeit auf diesen Schutz zu verzichten?! Ziemlich naiv. Ganz abgesehen davon, was ich für ein Vorbild bin, wenn ich neben meinen helmtragenden Kindern ohne Helm herumradele?!

Wieso ein fahrradhelm schützt

Was für ein Vorbild bin ich, wenn meine Kinder Helme tragen müssen und ich selbst drauf verzichte?

Supersitz, superschick und für Klein und Groß: Nutcase-Fahrradhelme

Nun habe ich endlich einen Fahrradhelm gefunden, der mir gefällt: Die Helme von Nutcase. Sie haben eine schöne, runde Form. Sie sitzen genauso wie ein Fahrradhelm sitzen soll. Sie lassen sich ganz  einfach durch verschiedene herausnehmbare Polster an den Kopfumfang anpassen. Und dann gibt es sie in vielen verschiedenen Mustern und Farben – von schlicht schwarz oder blau oder rot bis sportlich, stylisch oder was das Herz sonst so begehrt. Blumen, Streifen, Punkte, Tiermotive, Zitronen, Helme im Wassermelonenlook, Roboter, geometrische Muster … die Auswahl ist riesig und bei einigen Helmen kann man sogar einen Partnerlook mit den Kindern wählen! Ich bin begeistert von den Mustern – als ich klein war, gab es nur ziemlich hässliche, unförmige neongelbe Fahrradhelme zu kaufen, erinnert Ihr Euch? Schaut Euch bei Nutcase im Shop um und staunt, was sich seit den 90ern getan hat!

Meine Jungs wollten komischerweise etwas ganz Schlichtes statt eines coolen Musters – sie entschieden sich für einen schicken Blauton. Nun, mein Großer könnte, wenn ihm das Blau zu langweilig wird, auch einfach meinen Helm tragen. Denn beim Ausmessen unserer Köpfe stellten wir fest, dass wir denselben Kopfumfang haben. (achja, sie werden so schnell groß, bald hat er größere Füße als ich, bald die längeren Beine und irgendwann schnüff, ist er aus dem Haus…) Ich konnte mich nur schwer entscheiden – habe mich dann letztendlich für ein Blattmuster entschieden. Für die kleine Babymaus wählte ich Punkte aus. Sie kann seit einiger Zeit alleine sitzen, das heißt, ich kann sie bald auch im Kindersitz mitnehmen! Und da darf natürlich der Helm nicht fehlen – denn der kleine Kopf muss vernünftig geschützt werden.

IMG_7543

Die Fahrradhelme von Nutcase kamen gerade zur richtigen Zeit, denn die alten Helme waren meinen Jungs gerade zu klein geworden. Und so, wie man nach den Ferien überprüft, ob die Hausschuhe für den Kindergarten noch passen, sollte man auch regelmäßig schauen, ob der Fahrradhelm noch groß genug ist. Denn der richtige Sitz ist wichtig, damit der Helm ordentlich schützt! Deshalb ist es auch Blödsinn (auch wenn die Verlockung groß ist), gleich einen Helm in mehreren Nummern größer zu kaufen, damit man möglichst lange etwas davon hat: Ein Fahrradhelm darf nicht zu groß auf dem Kopf herumrutschen! Die Helme von Nutcase lassen sich entweder an einem kleinen Rädchen am Hinterkopf in der Größe etwas anpassen (deshalb sind die Größen auch immer von xxx cm bis xxx cm Umfang angegeben) oder aber mit den mitgelieferten Polstern in verschiedener Dicke.

Habt Ihr daran gedacht, nach dem Sommerferien die Fahrradhelme zu überprüfen?! Falls nicht, dann schaut mal schnell nach :-)

Verlosung: Gewinnt zwei Fahrradhelme von Nutcase!

Und falls ich Euch überzeugen konnte, dass nicht nur die Kinderköpfe sondern auch unsere Elternköpfe beim Fahrradfahren vernünftig geschützt werden müssen, dann könnt Ihr hier einen Nutcase-Helm in Größe M (56 cm- 60 cm Kopfumfang) gewinnen! Diesen schönen gepunkteten Helm hat mir Nutcase zur Verlosung zur Verfügung gestellt. Oder Ihr hüpft für den Babyhelm mit rosa Muster in den Lostopf!

 

Wie Ihr in den Lostopf kommt? Folgt mir auf Facebook oder Instagram und hinterlasst mir bitte bis Samstag, 1.9.2018. 22 Uhr einen netten Kommentar unter diesem Blogpost und verratet mir, welchen Helm Ihr gewinnen wollt – natürlich könnt  Ihr auch für beide in den Lostopf hüpfen.

Wer diesen Beitrag bei Instagram oder Facebook teilt, bekommt ein Extralos, verdoppelt also seine Gewinnchance – markiert mich am besten, dann übersehe ich nichts.

Der Gewinner wird ausgelost und per Email benachrichtigt, füllt also bitte das Feld mit der Emailadresse aus (sie wird nicht im Kommentar angezeigt). Versand nur an eine Adresse in Deutschland. Kein  Umtausch, keine Barauszahlung, keine Gewährleistung. Die Emailadresse wird nicht an Dritte weitergegeben und nur für das Gewinnspiel verwendet. Teilnahme ab 18. Dieses Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook oder anderen sozialen Medien.

Viel Glück!

Willkommen bei der ganznormalenMama! Wollt Ihr  familienfreundliche Reisetipps? Oder kinderleichte Rezepte? Oder Lustiges, Nachdenkliches aus dem Mamaalltag? Dann stöbert im Archiv und folgt mir per Email,  auf Facebook, bei Instagram oder Pinterest – ich freue mich auf Euch!

Und wusstet Ihr, dass mein neues Buch Die Kunst, keine perfekte Mutter zu sein: Das Selbsthilfebuch für gerade noch nicht ausgebrannte Mütter auf dem Markt ist?  Und natürlich immer noch erhältlich ist mein Ratgeber zum Thema zweites Kind: „Willkommen Geschwisterchen: Entspannte Eltern und glückliche Kinder

 

109 Kommentare zu “Back to School – aber nicht ohne meinen Fahrradhelm (mit Verlosung)

  1. Und dann nehme ich auch noch schnell für den Babyhelm teil. Die Babymaus ist zwar noch gut geschützt im Bauch, aber die Zeit rast und vergeht einfach zu schnell, da kann man mit so tollen Teilen nicht früh genug anfangen…

  2. Da will ich mal noch schnell in den Lostopf springen. Ich würde mich über den Helm für Erwachsene sehr freuen. Unser Kleiner fängt gerade an mit seinen Fahrzeugen durch die Gegend zu düsen und so langsam muss ich mir dann tatsächlich auch einen Helm zu legen. Blau und Punkte total mein Ding, würde daher perfekt, perfekt, perfekt passen. Tolle Sache!

  3. Liebe Nathalie,

    Mein kleiner Renardo würde sich über den tollen Nutcase-Helm riesig freuen ! ;)

    Der perfekte Schutz beim Fahrrad fahren <3

    Eine schöne Überraschung zu seinem anstehenden Geburtstag (13.09)

    😍🍀Liebe Grüße und einen schönen Samstag Abend ! 💕🌷

    Janine-Sascha Kaiser

  4. Mein Sohn würde sich sehr über den gepunkteten Fahrradhelm freuen. Ein tolles Design der viel Sicherheit bietet. Herzliche Grüße

Beim Kommentieren stimmt Ihr meiner Datenschutzerklärung (siehe Menü) zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.