Auf den Tag genau 6 Monate alt: unsere Babymaus!

Heute habe ich übrigens Geburtstag. In zweifacher Hinsicht. Ich bin heute 38 geworden. Ja, uralt, wie mein Sohn charmant sagt. Und ich bin seit einem halben Jahr Dreifachmama. Auf den Tag genau vor 6 Monaten kam unsere Babymaus nämlich auf die Welt. Und fragt mich nicht, wo die Zeit geblieben ist?! Genau ein halbes Jahr ist es her, da lag sie auf mir mit ihrem zerknitterten Neugeborenengesicht. Und heute gluckst und plappert sie –  und die Hälfte des Babyjahres ist schon um. In einem halben Jahr wird sie ein Jahr alt! Wahnsinn, was sich in diesen Monaten alles getan hat.

Ein halbes Jahr Dreifachmama - wie hat sich das Leben verändert seit das Baby da ist und wir zu fünft als Famiilie leben?

Sie will vom Fleck. Mit Drehen, Kreiseln und Schieben klappt es schon. Irgendwie jedenfalls. Ihr jedoch geht es nicht schnell genug. Sie will mehr. Aber noch hat sie den letzten Dreh noch nicht raus. Robben klappt eher zufällig. Und wenn es dann nicht klappt, dann meckert sie gewaltig. Die Legos jedenfalls haben wir schon mal in Sicherheit gebracht, denn sie nimmt einfach alles in den Mund (was ihre Brüder nie so ausgeprägt gemacht haben).

Wenn sie nicht gerade am Trainieren ist, plappert sie. Aus dem grantigen Weinen eines Neugeborenen ist eine ganze Geräuschepalette geworden. Sie meckert, sie plappert, sie sagt „nein nein“ (ja, wirklich!), sie gluckst und lachst –  besonders, wenn ihre Brüder in die Hände klatschen oder hochhüpfen.

Ich befürchte, sie wird genauso eine Sabbeltante wie ihre beiden Brüder und mein Mann und ich kommen gar nicht mehr zu Wort.

Sie ist selbst an ihren schlechten Tagen unkompliziert. Die ersten zwei Zähnchen schob sie so nebenbei heraus. Man kann sie mit ins Restaurant nehmen, mit ins Freibad, auf den Spielplatz, zum großen Bruder ins Krankenhaus oder zum Einkaufen. Nur beim Autofahren meckert sie noch, aber ich habe rausgefunden, wie ich sie während der Fahrt stillen kann, was die Sache nun leichter macht. Im Urlaub waren wir nun auch schon, auf Mallorca, in Holland, in Maasholm und Pelzerhaken und bei allem war sie dabei, zufrieden, bei uns zu sein. Rituale, feste Tagesabläufe, vertraute Umgebung? Braucht sie nicht. Solange sie bei uns ist, ist sie zufrieden. Hauptsache, sie kann gucken. Das mag sie am liebsten. Und saugt alles mit ihren neugierigen Augen auf.

Aber natürlich gibt es stressige Tage.

Natürlich bin ich viel zu oft genervt und meckere mit meinen Kindern.

Natürlich schaffe ich nicht alles, was ich mir vorgenommen habe.

Man muss Prioritäten setzen. Baby, Kindergartenkind, Schulkind, meine freiberufliche Arbeit, der Haushalt, der Garten, die Ausflüge – nicht immer lässt sich alles unter einen Hut bringen. Und so ist der Garten dieses  Jahr nur semihübsch bepflanzt, das eigentlich geplante Ausmisten gehe ich auch nur halbherzig an, der Wäschekorb wird nicht immer gleich in den Schrank verräumt und meine Texte gebe ich leider immer noch auf den letzten Drücker ab. So ist das halt.

Aber wenn ich dann abends im Bett liege zwischen meinen drei kleinen Mäusen und sie nach langem Einschlafkuscheln schlafen, dann ist da dieses riesige Glücksgefühl, das mir sagt „alles richtig gemacht“. Dieses etwas ungläubige Gefühl, tatsächlich Mutter dieser drei Kinder zu sein, erwachsen zu sein (zumindest ein bisschen). Ist es nicht verrückt – ich habe doch gefühlt gerade erst gestern Abitur gemacht?! Und jetzt bin ich schon 38. Wahnsinn!

Sechs Monate Dreifachmama- was hat sich verändert, wie hat es mich verändert ?

Willkommen bei der ganznormalenMama! Wollt Ihr  familienfreundliche Reisetipps? Oder kinderleichte Rezepte? Oder Lustiges, Nachdenkliches aus dem Mamaalltag? Dann stöbert im Archiv und folgt mir per Email,  auf Facebook, bei Instagram oder Pinterest – ich freue mich auf Euch!

Und wusstet Ihr, dass mein neues Buch Die Kunst, keine perfekte Mutter zu sein: Das Selbsthilfebuch für gerade noch nicht ausgebrannte Mütter auf dem Markt ist?  Und natürlich immer noch erhältlich ist mein Ratgeber zum Thema zweites Kind: „Willkommen Geschwisterchen: Entspannte Eltern und glückliche Kinder.

 

8 Kommentare zu “Auf den Tag genau 6 Monate alt: unsere Babymaus!

    • Ich sitze in der Mitte zwischen Babyschale und dem Kleinen. Ich sag nur soviel: Gut, dass wir getönte Scheiben haben. Und eine gewissen Akrobatik gehört auch dazu.

Beim Kommentieren stimmt Ihr meiner Datenschutzerklärung (siehe Menü) zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.