Schwangerschaftsupdate SSW26: Wachsender Bauch, Zuckertest und erste Zipperlein

Meinen Bauchumfang kann ich Euch leider nicht verraten, denn ich habe ihn lange nicht gemessen: Aber der Bauch ist riesig! Die Kleine strampelt munter und in den komischten Momenten – ich hoffe, das lässt jetzt keine Rückschlüsse auf ihren späteren Schlafrhythmus zu… Mittlerweile bin ich in der 27. Woche und frage mich, wie bei den letzten beiden Schwangerschaften: Wo bleibt die Zeit? Wollte ich diese dritte Schwangerschaft nicht mehr genießen? Ich genieße sie ja auch – allerdings vergeht alles wie im Zeitraffer, vor allem, weil meine zwei Jungs jetzt beide Kindergartenferien haben und ich grad drei Wochen lang den Spagat Homeoffice mit Kindern hinlegen. Was es sonst noch so an Schwangerschaftsnews gibt und was aus den Ringelröteln wurde, habe ich mal im Schwangerschaftsupdate für die SSW26 zusammengefasst. Anfang letzter Woche kam erst einmal die große Erleichterung: Ich hatte die Ringelröteln schon als Kind, wahrscheinlich unbemerkt. Jedenfalls waren meine Antikörper so vorhanden, dass ich schon seit längerem immun gegen Ringelröteln war. Puh, Entwarnung! Da fiel mir wirklich ein Riesenstein vom Herzen. Auch wenn ich alle Kunst der Wahrscheinlichkeitsrechnung bemühte und wusste, dass die Gefahr fürs Baby statistisch gesehen sehr gering gewesen wäre, drehten sich die Gedanken in meinem Kopf schon immer im Kreis. Diese Gedankenspirale konnte ich nun unterbrechen – ein Glück!

Ganznormalemama SSW27 Schwangerschaftsupdate

Trotz rundem Bauch habe ich es am Wochenende noch auf einen richtigen Berg geschafft. Den Ravensberg, stattliche 660 Meter über Null im Harz.

Zuckertest und Eisenmangel: SSW27

Letzte Woche stand dann auch der Zuckertest bei der Schwangerschaftsvorsorge an. Schon irgendwie eklig, dieser süße Saft, aber das Glas war schnell leer und am Ende wusste ich: Alles okay. Also auch in diesem Punkt Entwarnung. Beim CTG war auch alles in Ordnung. Nur der Eisenwert ist etwas gering und ich sollte eigentlich Tabletten nehmen. Da die bei mir immer so auf meinen Magen schlagen, versuche ich es erst mal mit Kräuterblut. Das ist zwar auch nicht grad die leckerste Alternative…gibt es einen Eisensaft, der richtig lecker ist? Dann her mit Eurer Empfehlung!

27. Woche, das heißt ganz aktuell nur noch 95 Tage bis zum Stichtag. Irgendwie erscheint es mir gleichzeitig weit weg und sehr greifbar nahe. Manchmal denke ich: Ach, noch Zeit bis November. Dann wieder: Oh Mensch, bald ist November und wir haben noch nichts hier im Haus organisiert! Bei Instagram sehe ich, wie andere in dieser Schwangerschaftswoche schon ein fertiges Kinderzimmer präsentieren und den Kinderwagenkauf hinter sich haben.

Und ich… ähm ja. Kinderzimmer haben wir ja hier. Ein Jungszimmer voller kleiner fitzeliger Legos und einer Murmelbahn mit gefühlten 1000 Murmeln. Ein Kinderzimmer, das vor lauter Babygefahren nur so strotzt.

Noch fehlt einiges an Babyausstattung

Ein Glück sind Babys die ersten Monate erstmal immobil und ich habe ein wenig Zeit, dieses Jungsparadies babysicher zu machen. Man sollte meinen, wir hätten noch viel Babyausstattung von den Jungs, ist ja schließlich das dritt Baby. Nun, der Kinderwagen hält kein drittes Kind mehr aus und muss dringend ersetzt werden. Babybay war immer nur ausgeliehen und diesmal muss irgendwie ein neues Babybett her, denn die Babybay wird zeitgleich von einem anderen Baby belegt sein. Unsere zwei Kinderhochstühle sind noch in Benutzung und beim Autositz weiß ich gar nicht mehr genau, wo wir den eigentlich verstaut haben. Und dann steht noch die Klamottenfrage an: Ich werde demnächst mal sortieren, was wir eigentlich noch so im Hause haben… Aber diesmal weiß ich eines: Man braucht immer weniger an Babyausstattung als man meint!

Dritte Schwangerschaft, SSW 27: Schwangerschaftsbeschwerden, Gedanken über Geschwister und wie man ihnen als Eltern gerecht wird und themen wie Eisenmangel und Zuckertest

Dritte Schwangerschaft und erstaunlich entspannt

Schlecht vorbereitet? Nee. Nur viel entspannter. Diesmal bei der dritten Schwangerschaft weiß ich, dass wir keine Wickelkommode aufbauen werden, weil das Wickeln auf Bett oder Fußboden viel schneller geht. Und überhaupt bin ich erstaunlich gelassen und habe in mir irgendwie die Gewissheit, dass sich alles eingroovt. Ich bin viel entspannter als beim zweiten Kind, wo ich mir tausend Gedanken  machte, wie das mit der Eifersucht unter Geschwistern sein wird und wie ich um Himmels Willen zwei Kindern gerecht werden kann. (Wer dazu aktuell Tipps sucht, dem möchte ich mein neues Buch Willkommen Geschwisterchen: Entspannte Eltern und glückliche Kinder ans Herz legen, das im Oktober im Trias Verlag erscheint und ein Ratgeber zum Thema zweites Kind ist) Diesmal mache ich mir keine Sorgen. Vielleicht weil meine Jungs grad in so einer herrlich unkomplizierten Phase sind, so toll zusammenspielen und einen riesigen Schritt in die Selbständigkeit gemacht haben. Vielleicht weil ich heute weiß, dass sich viele Probleme von selbst lösen und es deshalb gar nicht Wert sind, dass sie zu großen Sorgen gemacht werden. Vielleicht, weil ich heute weiß, dass vieles wirklich nur eine Phase ist, nur vorübergehend. Manchmal bin ich selbst erstaunt, dass ich so gelassen bin…

Mal sehen, ob das bis zum Ende so bleibt!

Ganznormalemama Schwangerschaftsupdate SSW27 Nathalie Klüver

Meine Jungs sind grad so gut drauf und ein Herz und eine Seele, dass ich sehr entspannt der Zeit mit drei Kindern entgegenblicke.

Die ersten Schwangerschaftsbeschwerden: Hüftschmerzen, Rücken und Kurzatmigkeit

Nun, der Kopf ist diesmal viel entspannter, dafür meldet sich der Körper eher als die letzten Male mit seinen Schwangerschaftszipperlein. Die Hüfte schmerzt beim Liegen, an der Seite, ein fieser Schmerz, der bis ins Knie zieht, den ganzen Oberschenkel lang. Die Nächte sind jetzt also nicht mehr ganz so super, dabei wollte ich doch extraviel Schlaf tanken bevor die schlaflose Zeit losgeht! Ja, der Körper ist halt schon etwas ausgeleiert … und ich bin auch vier Jahre älter als bei der letzten Schwangerschaft. Der Rücken meldet sich dann und wann und ich muss gestehen, mein guter Vorsatz, viel Schwangerschaftsyoga zu machen, der hat sich irgendwie mangels Zeit in Luft aufgelöst. Ich muss nehme es mir fest zu … ach, vielleicht klappt es ja in den  nächsten Wochen. Die Rückenschmerzen am Abend sind die Strafe dafür, dass ich es immer wieder verschiebe.

Schon 10 kg mehr auf den Rippen

Ich habe mittlerweile 10 Kilo zugenommen und wiege nun 55 Kilo. Das merken meine Füße, die nicht auf so viel Gewicht ausgelegt sind. In den letzten zwei Schwangerschaften hatte ich jeweils 25 Kilo zugelegt – die waren zwar auch ganz schnell wieder weg, aber trotzdem möchte ich diesmal unter 20 Kilo bleiben. Denn ich erinnere mich noch gut an schmerzende Gelenke – und beim letzten Mal hatten sich am Ende der Schwangerschaft aus meinen angeborenen O-Beinen doch tatsächlich X-Beine gebildet! Das ist zwar auch wieder weg, aber es war nicht so angenehm beim Laufen. Ich esse zwar wie verrückt und hab‘ viiiiiiiel Appetit – aber ich versuche dabei, nicht so viel zu naschen und schaffe es auch an den Chips im Supermarktregal vorbeizugehen- und der launige Sommer hat mir auch den Appetit aufs Eis verdorben!

Nun, alles in allem also alles bestens in SSW27. Jetzt fängt die Walrossphase an und ich muss gestehen, dass ich tatsächlich froh darüber bin, dass mein Kleiner mit seinen drei Jahren so langsam unterwegs ist und ständig neugierig stehenbleibt… so dass ich meine eigene Langsamkeit gut dahinter verstecken kann… denn tatsächlich bin ich doch etwas kurzatmig und langsam geworden… mal sehen, was da noch in den nächsten Monaten der Schwangerschaft auf mich zukommt!

Willkommen bei der ganznormalenMama! Wollt Ihr  familienfreundliche Reisetipps? Oder kinderleichte Rezepte? Oder Lustiges, Nachdenkliches aus dem Mamaalltag? Dann stöbert im Archiv und folgt mir auf Facebook, bei Instagram oder Pinterest – ich freue mich auf Euch!

8 Kommentare zu “Schwangerschaftsupdate SSW26: Wachsender Bauch, Zuckertest und erste Zipperlein

  1. Hallo, ich bin auch ab November Dreifachmama und mir geht es ähnlich wie dir…man ist entspannt, weil man ja weiß auf was man sich eingelassen hat. Und bei den Zipperlein stimme ich auch zu…das Drehen nachts im Bett führt regelmäßig dazu, dass ich aufwache…toll. Aber da gewöhnt man sich gleich wieder an das Aufstehen, wenn das Baby nachts gestillt werden will. Viele Grüße u alles Gute

    Gefällt mir

  2. Huhu, ich habe wegen den Eisenwerten den Mama Rotbäckchensaft getrunken. Finde der schmeckt am besten. Kräuterblut konnte ich nur eiskalt runter bekommen und mit den Tabletten hatte ich auch Magenprobleme…
    Eine Frage, habt ihr für 3 Kinder dann auch 3 Kinderzimmer?
    Alles Liebe für euch! Julia

    Gefällt mir

  3. Das klingt für mich sehr bedenklich: „10 Kilo zugenommen und wiege nun 55 Kilo“ . Nicht weil du 10 kg zugenommen hast (das ist für die 27 SSW recht ordentlich) sondern wegen dem Ausgangsgewicht. Hoffe das war ein Tipfehler. Alles Gute für dich, deine Familie und das Baby.

    Gefällt mir

    • Kein Tippfehler! Bin mit 45 Kilo gestartet – bin aber auch nur 1,59 groß… deshalb darf ich auch ruhig ganz viel zunehmen, hat meine Ärztin gesagt. Ich wog immer nur 44 oder 45 Kilo, bin nach jeder Schwangerschaft wieder auf 44 Kilo gefallen. Scheint mein Normalgewicht zu sein! Meine ganze Familie ist so zierlich, da mache ich mir keine Gedanken.

      Gefällt mir

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s