Schwangerschaftsupdate SSW18: Unser Baby wird ein…

Hatte ich mir nicht irgendwann vorgenommen, diese dritte (und wahrscheinlich letzte) Schwangerschaft noch mal so richtig zu genießen? Den wachsenden Bauch zu dokumentieren und mir Zeit dafür zu nehmen? Nun. Das mit den guten Vorsätzen ist ja immer so eine Sache. Irgendwie haut das bei mir nie hin. Jetzt bin ich tatsächlich schon in der 19. Woche und habe noch mehr als bei den letzten beiden Schwangerschaften das Gefühl, die Zeit rast. Zeit für ein kleines Schwangerschaftsupdate aus der SSW18, in der wir nun auch erfahren haben, ob unsere Jungs ein Schwesterchen bekommen oder ob wir demnächst eine Rasselbande mit drei Jungs durchs Haus rennen haben…

Ich muss ja ehrlich sagen: Mir ist es egal, ob Junge oder Mädchen. Bei Jungs weiß ich, was mich erwartet und ich finde Jungs sehr cool. Ein dritter Junge wäre total in Ordnung. Und die Vorstellung von drei kleinen Jungs, die zusammenspielen, toben und raufen und sich verbünden, gefällt mir! Aber ein Mädchen wäre genauso super. Noch mal etwas anderes, das Spannende, ob es anders ist eine Mädchenmama zu sein als eine Jungsmama und all das. Noch mal shoppen gehen :-) Müsste ich allerdings auch für einen Jungen, denn ein Großteil der Klamotten hat zwei wilde Jungs nicht überlebt.

Schwangerschaftstupdate SSW18: Die dritte Schwangerschaft und nun wissen wir, was unser drittes Kind wird. Wie es mir geht, wie der BAbybauch wächst und welche Gedanken ich als Mutter dabei habe.

Die 19. Woche und nun wissen wir, was es wird

Nachdem das Baby in meinem Bauch vor vier Wochen noch nicht zeigen wollte, was es wird und brav die Beine zusammenhielt, ließ sich nun doch ein Blick erhaschen. Und es wird ein… Mädchen! Also zu 95 Prozent, sagt meine Ärztin. Aber sie sei sich schon sehr sicher. Bei Jungs ist es nun mal leichter zu hundert Prozent richtig zu liegen.

Ein Mädchen! Ich war mir bei dem Blick auf den Ultraschall auch recht sicher, zumindest sah es anders aus als bei meinen beiden Jungs damals. Ich werde Mädchenmutter! (also mit 95 prozentiger Sicherheit….) Meine Jungs freuten sich wie verrückt – denn sie hatten sich tatsächlich ein Schwesterchen gewünscht. Und alle, die mir wegen meiner Übelkeit im ersten Trimester ein Mädchen prophezeit haben, jubeln, weil sie recht hatten. Es gibt übrigens tatsächlich einen statistischen Zusammenhang zwischen der Übelkeit und der Wahrscheinlichkeit ein Mädchen zu bekommen, habe ich letztens gelesen. Es ist sogar wissenschaftlich belegt. Das hatte mich in den letzten Wochen doch ein bisschen in dem Gefühl bestärkt, dass es ein Mädchen werden könnte. Und das Gefühl lag richtig!

Nun kann ich also auch endlich diese ganzen niedlichen Kleider shoppen! Allerdings muss ich mich auch irgendwie um Lillifee und anderen Glitterkram drücken. Da kam ich ja bisher gut dran vorbei. Ich hoffe, das lässt sich auch bei einem Mädchen arrangieren. Ich kann endlich neue Spielzeuge kaufen und endlich mal was anderes als Bagger und Lastwagen! Ich werde mal Verstärkung beim Shoppen im Urlaub haben.

Dritte Schwangerschaft- SSW18

Da wächst der Bauch! Außer ein bisschen Kurzatmigkeit sind die Beschwerden grad ganz weg. Kann so bleiben.

Wolltet Ihr das Geschlecht vor der Geburt wissen?

Wir freuen uns nun sehr – und zu wissen, was es wird, macht das Baby nun noch greifbarer. Hattet Ihr Euch das Geschlecht verraten lassen? Ich hatte es bei beiden Jungs wissen wollen. Diesmal hatte ich ganz kurz überlegt, ob es nicht auch eine schöne Überraschung wäre, bis zur Geburt zu warten. Aber dann überwog die Neugier! Und für die beiden Jungs ist es so leichter, sich auf das Geschwisterchen vorzubereiten.

Ansonsten geht es mir gut in dieser 19. Schwangerschaftswoche. Wie die letzten Schwangerschaften ist dieses zweite Trimester auch diesmal wieder angenehm. Ich genieße es, denn ich weiß ja, dass es am Ende dann doch etwas beschwerlicher wird… Mein Bauch wächst wie verrückt und ich werde ständig gefragt, ob ich im sechsten oder siebten Monat bin. Dafür kann ich ja jetzt schicke Umstandsmode tragen – ich liebe es! Alle Hosen sollten so bequem sein wie Umstandshosen …

Das zweite Trimester ist auch diesmal sehr angenehm

Die Übelkeit ist nicht zurückgekehrt und die Müdigkeit hat sich auch in Luft aufgelöst. Ich schaffe es nun endlich auch, abends mal bis zehn oder elf aufzubleiben. Da freut sich der Gatte, dass er auch mal was von mir hat, nachdem ich die ersten drei Monate fast immer mit den Kindern ins Bett verschwand :-) Die Hitze (naja, so viele extreme Hitzetage hatten wir hier im Norden ja bisher nicht…) macht mir auch noch nicht zu schaffen, was mich optimistisch auf den Sommer blicken lässt. Wobei wir mit Schweden und Finnland auch strategisch günstige Urlaubsziele ausgewählt haben – Mittelmeer wäre mir mit Babybauch glaube ich dann doch zu heftig!

Nur etwas kurzatmig bin ich, das merke ich gerade beim Treppensteigen. Aber so kann ich mich immer schön rausreden und alles Anstrengende an meine drei Männer delegieren. Die können jetzt ja schon mal üben für die Zeit, wenn ich mich wirklich nicht mehr so viel bewegen kann und für die Zeit, wenn das Baby da ist!

Nun werde ich die nächsten Wochen erst mal genießen und noch nicht daran denken, dass ja noch die Zeit der Rückenschmerzen, platten Füße und ständigen Aufwachen kommt… ach, vielleicht bleib ich ja diesmal davon verschont … richtige Probleme hatte ich ja die letzten Schwangerschaften auch nicht, eher so kleine nervige Wehwehchen wie Kreuzschmerzen oder dieses ständige Herumwälzen im Bett, weil keine Position bequem ist. Wenn es diesmal dabei bleibt, bin ich froh!

Was ich gerne häufiger hätte: Momente nur mit dem Babybauch. Dafür ist zurzeit einfach zu viel los. So versuche ich jeden kleinen Zweisamkeitmoment abzupassen und mich auf das kleine Mädchen im Bauch zu konzentrieren. Aber so ist das wohl bei der dritten Schwangerschaft… es wird ja auch nicht weniger Trubel im Haus!

Noch ziemlich genau ein halbes Jahr, bis der Stichtag ist. Aber wenn die Zeit so weiter rast, dann ist es gefühlt schon übermorgen. Ging bei Euch eigentlich auch die Zeit mit jeder Schwangerschaft schneller vorbei?!

SSW18 Schwangerschaftsupdate dritte Schwangerschaft

 

Herzlich Willkommen bei der ganznormalenMama! Wollt Ihr  familienfreundliche Reisetipps? Oder kinderleichte Rezepte? Oder Lustiges, Nachdenkliches aus dem Mamaalltag? Dann stöbert im Archiv und folgt mir auf Facebook, bei Instagram oder Pinterest – ich freue mich auf Euch!

 

 

 

13 Kommentare zu “Schwangerschaftsupdate SSW18: Unser Baby wird ein…

  1. Hallo Nathalie, ich habe eine Tochter und einen Sohn. Wir haben uns bei beiden Schwangerschaften von vornherein entschieden bis zum Schluss zu warten und uns somit überraschen lassen. Aber bei beiden war es auch so, dass mein Bauchgefühl richtig lag. Meine Tochter ist die Erstgeborene und die gesamte Schwangerschaft durch hatte ich mit Übelkeit und sogar Erbrechen zu tun gehabt. Während es bei meinem Sohn ganz anders war. Da ging es mir neun Monate gut. Und ich muss auch sagen, meine zwei können unterschiedlicher nicht sein. Mein Sohn ist der absolute Draufgänger und nichts und niemand ist vor ihm sicher :D. Meine Tochter dagegen ist eher vorsichtig und vor allem das absolute Prinzessin. Sie liebt es Kleider zu tragen, alles was rosa und lila ist und ganz besonders neue Kleidung. Sie freut sich immer riesig wenn sie etwas Neues bekommt. <3 Meinem Sohn ist das alles "noch" egal. Wer weiß wie es später mal sein wird.
    Ich wünsche dir eine wunderschöne dritte Schwangerschaft und ganz viel Vorfreude auf das höchstwahrscheinlich bald kommende Mädchen.

    Viele Grüße
    Susanne

  2. Als Mama von zwei Jungs und zwei Mädchen sage ich herzlichen Glückwunsch zum „vielleicht“ Mädchen. Eine Mädchen-Mama zu sein ist anders, auf jeden Fall. Während die ältere Tochter mehr wie ihre Brüder sein wollte, kam die Kleine meines Erachtens ( im Nachhinein gesehen) rosa zur Welt und sie lebt diese Farbe seit sieben Jahren konsequent. Sehr zu meinem Leidwesen wohnen Barbie und Co bei uns. Ich wünsche Dir ein gesundes Kind und eine schöne Restschwangerschaft.

    Liebe Grüße
    Britta – die Sammlerin

  3. Hallo,
    schön, dass alles gut ist. Herzlichen Glückwunsch zum wahrscheinlich Mädchen :)
    Ich habe zwei Töchter und einen Sohn. Schlecht ging es mir nur bei Sohnemann. Deswegen gehe ich auch ganz stark davon aus, dass mein kleiner Bauchbewohner unsere dritte Tochter ist. Für einen zweiten Sohn geht es mir viel zu gut ;) in vier Wochen geht’s zum Ultraschall. Wenn sie sich da allerdings nicht zeigt (so wie unsere zweite Tochter einst), dann bleibt ihr Geschlecht eine Überraschung. (Also quasi, ich bin mir schon sehr sicher. Wie ich es auch bei meinen “Großen“ war und ich lag drei mal richtig :) )
    Bei meiner Zweiten wollte ich ein Überraschungskind haben. Mein Mann nicht. Er ließ es sich sagen. Leider zeigte sich unsere Kleine bei der letzten Gelegenheit. Meine Gyn verriet es nur meinem Mann. Aber als er es wusste, hielt ich es nicht mehr aus und ließ es mir verraten. Das Geschlecht als Überraschung finde ich an sich total toll. Da wir Mädchen eh neutral kleiden, wir kein Babyzimmer einrichten, ich Sitz und Trage nach meinem Geschmack aussuche (und nach dem meines Mannes) bräuchten wir es auch gar nicht wissen. Es ist nur ganz schön spannend.
    Ich bin gespannt, ob unser Viertes sich zeigen oder uns überraschen wird :)
    Bei mir raste nur die zweite Schwangerschaft, weswegen ich ein sehr schlechtes Gewissen hatte. Die Schwangerschaft zog einfach an mir vorbei :( beim dritten Kind habe ich mir dann ganz bewusst Babyzeiten genommen. 5-10 Minuten ein paar mal am Tag. Das mache ich bei der Kleinen jetzt auch wieder. Leider spüre ich sie in der 16. Woche noch nicht :( ich hoffe, das ändert sich und wird nicht wie in der zweiten Schwangerschaft

    Liebe Grüße
    Christin

  4. Herzlichen Glückwunsch! Wir haben tatsächlich gewartet was da denn rauskam, irgendwie war uns danach – dieses zusätzliche an Spannung und Nervenkitzel. Auch wenn wir dadurch 2 Namenslisten anlegen mussten ;-) Uns war wichtig: Hauptsache gesund und gefräßig ;-)

  5. Also ich fand es ganz schön zu wissen, was es wird. Weniger, um mir mein Leben (zugspitzt formuliert!) nun in pink oder blau auszumalen (es ist kunterbunt und vor allem geringelt :) ), sondern, weil der Name für Junge und Mädchen frühzeitig feststand (selbst für ein 2. Kind stehen die Namen schon fest). Nach Bekanntgabe, dass es ein Mädchen wird, haben wir das Wunder in meinem Bauch auch nur noch mit Johanna angesprochen. Ich fand es für mich ganz persönlich wundervoll, so schon mit ihr „direkt“ kommunizieren können und es wurde so greifbarer (es ist nicht nur ein Kind in meinem Bauch…es ist Johanna). Meine beste Freundin (neugierigste Person auf dieser Welt!!!) hat es bei beiden nicht wissen wollen. Jeder wie er lustig ist. Hauptsache, das Kind ist gesund. Von daher: Alles Gute dir für die restliche Kugelzeit :)!
    Viele Grüße
    Andrea

Beim Kommentieren stimmt Ihr meiner Datenschutzerklärung (siehe Menü) zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.