Kanelbullar – kinderleichtes Rezept für schwedische Zimtschnecken

In meinem Weihnachtsbeitrag postete ich ein Foto von schwedischen Zimtschnecken – den Kanelbullar, wie sie in Schweden heißen. Ich hatte keine Lust mehr auf Plätzchen und träumte stattdessen vom Sommer in Schweden. Also haben meine Jungs und ich Kanelbullar gebacken, was ja so ziemlich der schwedische Klassiker schlechthin ist, eine Art Nationalgebäck, so populär, dass die Schweden sogar einen Kanelbullensdag haben, einen Tag zu Ehren der Kanelbulle. Das Praktische: So konnte ich das Weihnachtsgewürz Zimt gleich noch mal mitverarbeiten. Allerdings verknüpfe ich mit Kanelbullar, also Zimtschnecken, trotz des weihnachtlichen Gewürzes, immer Sommer, denn wir essen sie jeden Sommer während unseres Urlaubs in Schweden. Für mich ist es DAS Sommerferien-Gebäck überhaupt. Und eigentlich schmecken Kanelbullar nirgends besser als in einem schwedischen Sommercafé, finde ich. Oder aber: Frisch gebacken aus dem Backofen. Denn frisch und am besten noch lauwarm schmecken Zimtschnecken am allerbesten. Ihr habt mich in Kommentaren und Emails nach dem Rezept gefragt! Und damit Ihr den Feiertag morgen und das Wochenende zum munteren Backen nutzen könnt, gibt es hier auf die Schnelle nochmal mein Rezept für die schwedischen Zimtschnecken! Und ich verspreche Euch: Diese Kanelbullar haben mit denen, die Ihr im schwedischen Möbelgeschäft erhaltet, so gar nicht zu tun. Sie sind viel frischer, saftiger, nicht so labberig und einfach nur unglaublich: lecker!

Kanelbullar Rezept für schwedische Zimtschnecken

 

Rezept für 20 leckere Kanelbullar

Für etwa 20 Zimtschnecken, schwedische Kanelbullar,  (ungefähr so handtellergroß) braucht Ihr folgendes:

  • 50 gr frische Hefe
  • 500 ml warme Milch
  • 150 gr weiche Butter
  • 1 Ei
  • 850 gr Mehl
  • ein halber TL Salz
  • 150 gr feiner Zucker
  • 2 TL Karmdamom (hmmm, das I-Tüpfelchen, ich liebe dieses Gewürz, am besten Ihr nehmt den grob gemahlenen, ansonsten geht auch fein gemahlener Kardamom)

Die Zimtfüllung:

  • 150 gr weiche Butter
  • 100 gr feiner Zucker
  • 4 TL Zimt

Außerdem benötigt Ihr: 1 Ei und etwas Hagelzucker für das Verzieren

So geht der  Zimtschnecken-Teig:

  1. Hefe in der warmen Milch verrühren (Achtung, nicht wärmer als handwarm, sonst geht der Hefeteig nicht richtig auf!) , dann Butter und dann Ei unterrühren. Mehl, Salz und Kardamom sieben und mit Zucker zusammen in die Milchhefemischung geben.  Rühren, rühren, rühren, am besten mit einem Holzlöffel, bis sich der Zimtschneckenteig sauber vom Schüsselrand löst.
  2. Nun kneten, kneten, kneten, am besten fünf Minuten durchhalten, umso lockerer werden später die Kanelbullar. In der Schüssel etwa eine halbe Stunde gehen lassen, in warmer Umgebung, zb auf der Heizung oder im Ofen bei ca. 50 Grad.
  3. In der Zwischenzeit die Füllungszutaten für die Kanelbullar verrühren.
  4. Den aufgegangenen Hefeteig halbieren, zwei Rechtecke (ca 30×40 cm) ausrollen, Füllung drauf verstreichen, locker einrollen und die Rollen in ca eineinhalb Zentimeter dicke Stücke schneiden.  Das sind die Zimtschnecken! Auf Backblechen verteilen, die Kanelbullar etwas flach drücken und nochmal 20 Minuten gehen lassen.

Dann die etwas aufgegangenen Zimtschnecken mit verquirlten Ei bestreichen, Hagelzucker draufstreuen und im 220 Grad warmen Ofen (Ober/Unterhitze) ca. eine Viertelstunde backen lassen. Ich mag die Zimtschnecken nicht ganz so stark gebräunt, wer sie lieber etwas dunkler mag, lässt die Kanelbullar noch einige Minuten länger im Ofen.

Zimtschnecken schmecken nicht nur im Winter

Dieses Zimtschneckenrezept ist kinderleicht, bis auf das Hantieren mit dem leicht klebrigen Teig, was aber auch eine Gewöhnungssache ist. Etwas Übung erfordert das Einrollen und Schneiden in Scheiben, dabei hilft ein scharfes Messer! Auch wenn die Hauptzutaten Zimt und Kardamon sind, also bei uns eher typische Weihnachtsgewürze, essen die Schweden ihre Kanelbullar zu jeder Jahreszeit – und es gibt sie in jedem Cafe. Ich freue mich jedes Jahr auf unseren Sommerurlaub in Schweden und wenn ich dann in einem gemütlichen Sommercafé als Fika (die schwedische Kaffeepause, die man gleich mehrmals am Tag einlegt) die erste schwedische Zimtschnecke der Saison genieße, dann hat der Sommer für mich so richtig angefangen. Ich liebe es!

Aber wisst  Ihr, was ich noch viel lieber mag als die klassischen schwedischen Zimtschnecken? Kardamombullar! Das sind quasi Kanelbullar ohne Zimt – stattdessen mit noch mehr Kardamom und ein bisschen Vanille verfeinert. Ich bin ja ein absoluter Kardamomfan. In Schweden gibt es in den meisten Cafés auch Kardamombullar zur Auswahl. Ein Rezept für unkomplizierte Kardamombullar habe ich auch hier auf dem Blog. Am besten Ihr backt einfach beides: Hefeteigschnecken mit Zimt und welche mit Kardamom. Ich verspreche Euch: Es bleibt nichts über! Und falls doch, halten sich die Zimtschnecken luftdicht verschlossen bis zum nächsten Tag. Wobei, ganz ehrlich, macht lieber weniger und esst sie frisch aus dem Ofen. Unvergleichlich lecker!

Habt Ihr Lust auf ein anderes klassisches schwedisches Backrezept? Dann probiert diesen Kladdkaka. Oder aber dieser Toscakaka, der auch in kaum einem Café fehlt!

Guten Appetit!

Schmeckt nicht nur zu Weihnachten: Original schwedische Zimtschnecken mit Kardamom. Kanelbullar wie in Skandinavien. Schnelles Rezept mit Hefeteig. #backen #weihnachten

Willkommen bei der ganznormalenMama! Wollt Ihr familienfreundliche Reisetipps? Oderkinderleichte Rezepte? Oder Lustiges, Nachdenkliches aus demMamaalltag? Dann stöbert im Archiv und folgt mir per Email,  auf Facebook, bei Instagram oder Pinterest– ich freue mich auf Euch!

Kennt Ihr schon meine Bücher?

  Die Kunst, keine perfekte Mutter zu sein: Das Selbsthilfebuch für gerade noch nicht ausgebrannte Mütter 

Willkommen Geschwisterchen: Entspannte Eltern und glückliche Kinder.“

„Afterwork Familie: Wie du mit wenig Zeit dich und deine Familie glücklich machst.“

 

 

5 Kommentare zu “Kanelbullar – kinderleichtes Rezept für schwedische Zimtschnecken

  1. Perfektes Rezept! Habe den Hefeteig abends vorbereitet und bei Zimmertemperatur gehen lassen (ca.12 Stunden). Sind super lecker geworden, Danke für das Rezept!:-)

  2. Pingback: Rezept: Superschnelle Brötchen | Eine ganz normale Mama

  3. Ich habe mich vor Jahren in den USA in diese cinnamon rolls verliebt und sie dann in Daenemark als kanelsnegle (oder so aehnlich!) wiederentdeckt. Einer meiner liebsten Suessspeisen!!! Backe ich bald nach! Danke fuer’s Rezept!! Viele Gruesse

Schreibe eine Antwort zu Mäusemamma Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.